USB-Massenspeicher benutzerbezogend oder computerbezogend deaktivieren

Den USB-Massenspeichertreiber kann man computerbezogen oder benutzerbezogen de- bzw. aktivieren.

Benutzerbezogen – wenn noch kein USB-Speichergerät von einem Benutzer auf dem Computer installiert bzw. angesteckt wurde:

Dem jeweiligen „Benutzer“ oder der „Gruppe“ für die Dateien USBSTOR.SYS, USBSTOR.INF und Usbstor.pnf in den „Eigenschaften“ unter der Registerkarte „Sicherheit“ die Rechte entziehen.
USBSTOR.SYS liegt im Verzeichnis „C:\Windows\system32\drivers“, die USBSTOR.INF und die Usbstor.pnf in „C:\Windows\inf“.
Zusätzlich muss für die Zugriffsverweigerung das SYSTEM-Konto für Usbstor.pnf auf „Verweigern“ festgelegt werden. Dazu brauchen Sie Adminrechte.

Benutzer können anschließend kein USB-Speichergerät mehr auf dem Computer installieren.

Computerbezogen – wenn bereits ein USB-Speichergerät auf dem Computer installiert bzw. angesteckt wurde:

In der Registry;

Start – Ausführen: regedit [OK] bzw. für Win2000 regedt32 [OK]

Unter


HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\USBSTOR

den Wert Start ändern.
Wert 3 (Hexadezimal) = aktiviert
Wert 4 (Hexadezimal) = deaktiviert

Der Wert 4 hat zur Folge, dass das USB-Speichergerät nicht funktioniert, wenn das Gerät an den Computer angeschlossen wird.

USB-Speichergerät ist nicht blockiert

Microsoft Hilfe & Support KB823732

Das englische Tool USB Drive Disabler aktiviert oder deaktiviert USB-Storage-Laufwerke (USB-Speichergerät) auch auf entfernten Rechnern.

Tipp: Schreibschutz für USB Storage Device

57 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,40
Loading...