Datum: | Artikel 2014

Google hat leider sein Tool „Google Calendar Sync“ für die Synchronisierung des Google-Kalenders mit MS Outlook eingestellt. Nur die Synchronisierung mit mobilen Geräten hat noch Bestand. Wir zeigen im Artikel, wie man den Google-Kalender ohne Hilfsmittel in Microsoft Outlook integriert oder ein Kalender-Abonnement einrichtet. Einige Add-ons, die Google-Kalender mit MS Outlook synchronisieren können, stellen wir am Ende des Artikels vor. Für Exchange-Nutzer ist dieser Artikel nicht gedacht.

Beachten Sie auch unseren zweiten Artikel zu der Thematik „Kontakte von Google Mail in Microsoft Outlook importieren„.

Anzeige


 

Über iCalendar- (ICS) oder vCalendar-Datei (VCS) importieren

Eine manuelle Synchronisierung einrichten

Wechseln Sie im Google-Account in die Kalenderansicht.

02.GKalender

Im Menü Kalender auswählen

Über das Zahnradsymbol klicken Sie nun auf „Einstellungen„.

03.GKalender

Im Kalender über das Zahnradsymbol zu den Einstellungen

Wechseln Sie zur Registerkarte „Kalender„, aktivieren Sie die Kalender, die Sie in Outlook integrieren möchten, und klicken dann auf „Kalender exportieren„.

04.GKalender

Kalender exportieren

Die Kalender werden dann gepackt und Sie können den Download starten.

05.GKalender

Download starten

Entpacken Sie die ZIP-Datei in einem neu angelegten Ordner. Sie erhalten eine (oder auch mehrere) iCalendar-Datei mit der Endung *.ics, die einfach in MS Outlook importiert werden kann. Wenn mehrere Google-Kalender exportiert wurden, müssen die nachfolgenden Schritte für jeden Kalender wiederholt werden.

a) Für Outlook 2013:

Starten Sie Ihr Outlook-Programm, klicken auf „Datei“ – „Öffnen und exportieren“ und „Kalender öffnen„. Suchen Sie den neu angelegten Ordner und öffnen die iCalendar-Datei (*.ics).

06.GKalender

Outlook 2013

b) Für Outlook 2010:

Starten Sie Ihr Outlook-Programm, klicken auf „Datei“ – „Öffnen“ und auf „Kalender öffnen„. Suchen Sie den neu angelegten Ordner und öffnen die iCalendar-Datei (*.ics).

07.GKalender

Outlook 2010

08.GKalender

Abfrage

c) Für Outlook 2007/2003:

Starten Sie Ihr Outlook-Programm, klicken auf „Datei“ – „Importieren/Exportieren…“ – der Assistent öffnet sich. Wählen Sie den Eintrag „iCalendar – (ICS) oder vCalendar-Datei (VCS) importieren“ aus. Nach „Weiter“ suchen Sie den neu angelegten Ordner und öffnen die iCalendar-Datei (*.ics).

09.GKalender

Outlook 2007/2003

10.GKalender

Abfrage

Es gibt noch eine Abfrage, ob der Google-Kalender in den bestehenden Outlook-Kalender importiert oder als neuer zweiter Kalender integriert werden soll. Klicken Sie auf „Ja“ oder „Importieren“, wird der Google-Kalender in den bestehenden Outlook-Kalender importiert. Haben Sie in der Abfrage auf „Nein“ oder auf „Als neuen Kalender öffnen“ geklickt, wollen also den Google-Kalender nicht in den Outlook-Kalender integrieren, wird eine Option „Kalender speichern“ unter „Datei“ angezeigt.

11.GKalender

Kalender speichern

Mit der Option haben Sie weitere Möglichkeiten zur Auswahl. Klicken Sie unter „Datei“ auf „Kalender speichern„, es öffnet sich der neu angelegte Ordner mit dem Inhalt iCalendar-Datei (*.ics) und „Weitere Optionen„.

12.GKalender

Weitere Optionen

Hier können Sie noch Einstellungen vornehmen, bevor Sie auf „Speichern“ klicken. Wählen Sie unter Datumsbereich „Vollständiger Kalender“ aus und unter Details „Alle Details„, damit alles angezeigt wird. Unter „Erweitert“ klicken Sie auf „Einblenden>>“ und aktivieren auf Wunsch beiden Optionen, danach noch auf „OK“, um die Änderungen abzuspeichern.

Die beiden Optionen unter „Erweitert“:

Details von als privat markierten Elementen einschließen

  • Private Elemente werden mit eingeschlossen, weitere Informationen werden jedoch nicht freigegeben.

Anlagen in Kalenderelementen einschließen

  • Alle Anlagen in Kalenderelementen, z.B. Kalkulationstabellen, werden mit eingeschlossen.

 

13.GKalender

Erweitert einblenden

Danach haben Sie 2 getrennte Kalender in Outlook – den Outlook- und den Google-Kalender. Um die beiden zu unterscheiden, benennen Sie den neuen Kalender in der linken Seite einfach um, z.B. in Google-Kalender.

14.GKalender

Google-Kalender

Wenn Sie Outlook- und Google-Kalender aktivieren, werden beide nebeneinander dargestellt.

15.GKalender

Outlook- und Google-Kalender nebeneinander

Sie können auch die Kalender überlagern.

16.GKalender

Überlagert anzeigen

17.GKalender

Kalender überlagert

Google-Kalender über das ICAL-Format mit Outlook abonnieren

Ein Kalender-Abonnement einrichten

Der Google-Kalender kann über das ICAL-Format direkt in Outlook abonniert werden. Das ist zwar keine „echte“ Synchronisierung, bringt aber beide Kalender auf einen Blick in Outlook zusammen.

Wechseln Sie im Google-Account in die Kalenderansicht. Unter „Meine Kalender“ auf der linken Seite wählen Sie den Kalender aus, den Sie abonnieren wollen, falls mehrere Kalender vorhanden sind. Klicken Sie den kleinen Pfeil bei dem gewählten Kalender an, damit „Kalender-Einstellungen“ sichtbar wird.

18.GKalender

Meine Kalender

In den Kalender-Einstellungen finden Sie ganz unten „Kalenderadresse“ und „Privatadresse“ mit einem grünen Symbol und der Aufschrift ICAL. Darunter steht „Dies ist eine Privatadresse für diesen Kalender. Geben Sie diese Adresse nur für andere Personen frei, wenn Sie möchten, dass diese alle Termine in diesem Kalender anzeigen können„.

19.GKalender

Privatadresse ICAL

Klicken Sie auf das grüne Symbol und kopieren Sie die Link-Adresse, die sich im nachfolgenden Fenster öffnet, mit [STRG]+[c] oder per Rechtsklick „Link-Adresse kopieren„. Den Link selbst sollten Sie aber NICHT anklicken, da sonst ein Kalender-Snapshot erstellt wird, der sich in Outlook nicht von selbst aktualisiert. Sie können die öffentliche iCalendar-Adresse Ihres Kalenders unter „Kalenderadresse“ nur verwenden, um Termine zu exportieren, wenn Ihr Kalender öffentlich freigegeben ist.

20.GKalender

Verwenden Sie die folgende Adresse, um über andere Anwendungen auf Ihren Kalender zuzugreifen.

In Outlook gehen Sie in die Kontoeinstellungen, rufen die Registerkarte „Internetkalender“ auf und klicken auf „Neu…„.

21.GKalender

Outlook Internetkalender

Es öffnet sich ein kleiner Dialog, in dem Sie Ihre kopierte Link-Adresse einfügen können. Hier klappt der Rechtsklick nicht, aber dafür [STRG]+[v].

22.GKalender

Neues Internetkalenderabonnement

Nach „Hinzufügen“ öffnen sich die Abonnementoptionen, unter denen Sie noch den Namen ändern (z.B. Google-Kalender) und eine Beschreibung hinzufügen können. Aktivieren Sie „Anlagen„, werden alle Anlagen in Kalenderelementen, z.B. Kalkulationstabellen, mit eingeschlossen. Aktivieren Sie noch „Updatelimit„.

23.GKalender

Abonnementoptionen

Nach „OK“ steht der Google-Kalender in der Registerkarte „Internetkalender“.

24.GKalender

Internetkalender

Abonnierte Internetkalender werden nur einmal pro Downloadintervall geprüft.

25.GKalender

Übermittlungsdialog

In Outlook unter Kalender ist ein neuer Eintrag, der sich „Andere Kalender“ nennt, hinzugekommen. Hier können Sie den Google-Kalender allein anzeigen lassen oder, wenn Sie noch den Outlook-Kalender aktivieren, beide Kalender nebeneinander darstellen. Sie können auch die Kalender überlagern.

26.GKalender

Google-Kalender allein

27.GKalender

Outlook- und Google-Kalender nebeneinander

Es werden zwar Termine in Outlook angezeigt, aber der Versuch, einen neuen Eintrag hinzufügen, wird mit der Meldung „Dieser Order ist schreibgeschützt…“ quittiert. Es handelt sich also hierbei nicht um eine „echte“ Synchronisation, sondern lediglich um eine Art Auto-Update-Anzeige mit read-only.

Add-ons und Tools als Alternativen

KiGoo

Die englische Freeware KiGoo synchronisiert mehrere Google-Kalender im Outlook-Kalender. KiGoo bindet sich in der Outlook-Menüleiste und im Kalender ein. KiGoo ist in der Lage, in Echtzeit vom Google-Kalender die Termine anzulegen, diese zu lesen, zu aktualisieren oder zu löschen – alles direkt aus Microsoft Outlook heraus.

Unterstützt werden Microsoft Outlook 2003 und 2007 (Outlook 2010/2013 werden noch nicht unterstützt).

Freeware

Zur Homepage

cFos Outlook DAV

Das deutsche Outlook Add-in für Microsoft Outlook kann einen Kalender-Ordner mit einem CalDAV/CardDAV-Server in der Cloud verbinden.

Unterstützt werden Outlook 2010 und 2013.

Shareware, Freeware bis 01. Juni 2015

Zum Softwarearchiv

ECO (EVO Collaborator for Outlook)

Das deutsche ECO-Add-in ermöglicht Outlook mit CardDAV/CalDAV in zwei Richtungen Kontakte, Kalender und Aufgaben in einer Cloud zu synchronisieren. Unterstützt werden iCloud, Gmail, Yahoo!, AOL, Baikal, Zimbra, Fruux und Owncloud.

Unterstützt werden Microsoft Outlook 2007/2010/2013.

Testversion

Zur Homepage

Sync2

Die Synchronisation wird über transportable Dateien durchgeführt, wodurch Sie die Synchronisation der Daten über Speichermedien (USB-Wechseldatenträger, FTP, Festplatte, freigegeben Netzwerkordner, usw.) durchführen können, ohne weitere Investitionen für einen Server. Sync2 ist eine Anwendung, die direkt auf MAPI basiert und keine zusätzlichen Add-ons oder Plug-ins benötigt. Sie synchronisiert Microsoft Outlook auf mehreren PCs. Wählen Sie Einweg-Synchronisation aus, um Veränderungen von Outlook zu Google oder von Google zu Outlook zu übertragen.

Unterstützt werden Microsoft Outlook 2002/2003/2007/2010/2013 (nicht kompatibel mit Outlook 2013 RT).

14-Tage-Testversion

Zur Homepage

CompanionLink for Outlook

Das deutschsprachige CompanionLink for Outlook synchronisiert Kontakte, Kalender, Aufgaben und Notizen in Outlook und Google in Zwei-Wege-Richtungen für einen PC. Auch Android, iPhone, iPad, Blackberry, Windows Phone und Outlook.com werden unterstützt. CompanionLink Express ist für 2 Geräte und CompanionLink Professional für 5 Geräte.

Unterstützt werden Microsoft Outlook 2000/2003/2007/2010/2013.

14-Tage-Testversion

Zur Homepage

AkrutoSync

Auch mit AkrutoSync bekommen Sie eine Lösung (ganz ohne Cloud) für die Synchronisierung zwischen Google und Outlook, die dem Betriebssystem einen Exchange-Server vorgaukelt. Der Datenabgleich funktioniert auch auf Android- und Windows-Phone-Geräten. AkrutoSync synchronisiert per WLAN direkt zwischen dem PC und dem Phone. Der PC, auf dem das zu synchronisierende Outlook läuft, wird mit der IP-Adresse als Exchange-ActiveSync-tauglicher Server (Smartphone, iPhone, Windows Phone etc.) aufgestellt. Im Phone unter „Einstellungen, E-Mail-Konten & andere“ fügen Sie Ihr Outlook-Konto hinzu (diese neue Option hat AkrutoSync hinzugefügt). Geben Sie einfach Ihren Benutzernamen an (Nutzername mit @), die IP-Adresse Ihres PCs und das Kennwort. So erreicht man dann über das Phone das Outlook auf dem PC. Kalender, Termine, Kontakte, E-Mails und Aufgaben werden wie bei einem echten Exchange-Server synchronisiert. Es ist eine direkte Integration in das System. Nachteil: Die Lösung ist nicht mobil. In einem anderen WLAN bekommt der PC eine andere IP-Adresse zugewiesen, dann muss die Verbindung umkonfiguriert werden. AkrutoSync erkennt die Änderung der Verbindung automatisch und führt den Anwender dann wieder durch den Einrichtungsprozess. AkrutoSync unterstützt auch die Zwei-Wege-Synchronisation.

Unterstützt werden Microsoft Outlook 2002/2003/2007/2010/2013.

7-tägige Testphase ohne Einschränkungen

Zur Homepage

gSyncit

Das englische Outlook Add-on gSyncit synchronisiert neben dem Kalender auch Kontakte und Notizen zwischen Outlook und Google-Konto. Außerdem synchronisiert gSyncit auch Google-Tasks mit den Outlook-Aufgaben. Darüber hinaus unterstützt gSyncit auch eine Zwei-Wege-Synchronisation zwischen Outlook und Google, Toodledo, Pocket Informant Online, Evernote, Dropbox, Simplenote und Nozbe. In der Demo-Version können Sie mit einem Google-Kalender Outlook synchronisieren ohne Einschränkungen. Gelöschte Einträge werden in der Demo nicht synchronisiert.

Unterstützt werden Microsoft Outlook 2002/2003/2007/2010/2013 & Office 365 (Desktop Client & ClickToRun).

Demo  

Zur Homepage

Deutscher Google Kalender Support.

4 Antworten auf “Google-Kalender in Microsoft Outlook einbinden, manuell synchronisieren oder ein Kalender-Abo einrichten”

  1. Thomas Van Dijk

    EVO Collaborator for Outlook und CompanionLink funktioniert gut für mich 🙂 danke

  2. TestUser

    Vielen Dank für die super ausführliche Anleitung. – Sehr toll! Besten Dank!

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten