Datum: | Mobil, Software

Ein Android Custom-ROM ist ein alternatives Betriebssystem, das Sie auf Ihrem Smartphone statt der vorinstallierten Software nutzen können. Im folgenden Artikel geben wir Ihnen einen kurzen Einblick, welche Vorteile das bringt und für wen sich das lohnt.

Was macht ein Custom-ROM?

Ein Custom-ROM ist nichts anderes als ein Betriebssystem für das Smartphone. Es liefert also sämtliche Funktionen, die zum Nutzen des Geräts notwendig sind.

Lohnt sich ein Custom-ROM?

Vor allem für ältere Smartphones kann ein Custom-ROM sehr hilfreich sein. Aber auch für Anwender, die sich mehr Anpassungsmöglichkeiten wünschen.

Welches ist das beste Custom-ROM?

Das lässt sich so nicht sagen, da die meisten Systeme für spezifische Geräte entwickelt werden. Zusätzlich gibt es unterschiedliche Custom-ROMs für unterschiedliche Bedürfnisse.

1. Custom-ROM als Alternative für Android

android custom rom android 9 zurücksetzen

Android ist standardmäßig auf vielen Smartphones vorinstalliert.

Unter einem Custom-ROM versteht man ein alternatives Android-Betriebssystem. ROM steht für "Read Only Memory" und bezeichnet das Betriebssystem eines Smartphones oder Tablets. Im Gegensatz zu einem PC kann man dieses jedoch nicht einfach mit einem anderen überspielen. Das vom Hersteller installierte Betriebssystem bleibt in der Regel auch auf dem Handy. Das hat den einfachen Grund, dass die Software eng mit dem Smartphone verknüpft sind und es mit einem anderen Betriebssystem unter Umstände nicht einwandfrei funktioniert.

Hier kommt jedoch das Custom-ROM ins Spiel: Dabei handelt es sich um Betriebssysteme, die auf dem von Google bereitgestellten Android Open Source Code basieren. Auch die Smartphone-Hersteller nutzen diesen Code als Basis für ihre Betriebssysteme. Die Custom-ROMs (custom = engl. maßgeschneidert) werden speziell für bestimmte Smartphones angepasst, damit sie beispielsweise mit einem Samsung Galaxy oder einem Motorola Moto G kompatibel sind.

1.1. Wozu braucht man ein Custom-ROM?

Viele Nutzer sind mit dem Betriebssystem, das auf ihrem Smartphone vorinstalliert ist, sehr zufrieden. Das ist natürlich der perfekte Fall. Andere wünschen sich jedoch, das System nach ihren Vorstellungen anpassen zu können und benötigen oftmals viele Funktionen nicht, die der Hersteller mit dem Smartphone liefert. Schließlich nehmen die auch viel Speicherplatz in Anspruch, den Sie vielleicht lieber für andere Anwendungen nutzen möchten.

Custom-ROMs sind meist wesentlich schlanker als das Betriebssystem, das mit der Auslieferung des Geräts kommt. Noch dazu verfügen sie über mehr Anpassungsmöglichkeiten und nützliche Features. 

1.2. Alte Smartphones wieder auf Vordermann bringen

Es gibt aber noch ein weiteres Einsatzgebiet für Custom-ROMs: Ältere Smartphones, die zwar technisch noch einwandfrei funktionieren, für die es aber keine Updates mehr gibt. Denn nach etwa zwei bis drei Jahren liefern die meisten Smartphone-Hersteller keine Sicherheitsupdates mehr. Wenn Sie Ihr Handy dann weiternutzen möchten, kann es somit zu einem Sicherheitsrisiko kommen. Noch dazu ist das Betriebssystem irgendwann veraltet und viele neue Anwendungen funktionieren dann nicht mehr darauf.

Trotzdem lässt sich das Gerät theoretisch noch hervorragend zum Nachrichten versenden, Telefonieren und Musik hören verwenden. Die Lösung heißt in diesem Fall ebenfalls Custom-ROM. Denn dadurch erhalten Sie ein Betriebssystem, das aktualisiert wird und in vielen Fällen auch den bei alten Handys oft stark beanspruchten Speicher weniger stark belastet.

Android Treble soll Update-Probleme beheben

Das Problem mit den Updates kommt daher, dass diese erst von den Herstellern für die jeweiligen Geräte umständlich an die Codes angepasst werden müssen. Vielen ist das natürlich zu aufwändig für ältere Geräte - oder sie haben überhaupt nicht die Kapazitäten dafür. Mit dem Project Treble soll sich das nun ändern: Seit 2017 versucht Google den Prozess zu beschleunigen. Ab Android 8.0 Oreo wurde der Code in zwei Ebenen getrennt, wodurch die Kommunikation zwischen Hard- und Software einfacher laufen soll. Bis das aber wirklich umgesetzt ist, wird wohl noch einiges an Zeit vergehen, da sich die Hersteller oft viel Zeit lassen, ihre Geräte auf den neuesten Stand (also aktuell Android 9 oder sogar bereits Android 10) zu bringen.

Einige Vor- und Nachteile von Custom-ROMs finden Sie im folgenden Video:

2. Custom-ROM: Vor- und Nachteile

android custom rom android mod download

Der Wechsel zu einem anderen Betriebssystem kann viele Vorteile bringen.

Die meisten Vorteile von Android Custom-ROM wurden bereits genannt: Im Vergleich zu den vorinstallierten Betriebssystemen ist ein Custom OS wesentlich schlanker. Sie haben also wesentlich mehr freien Speicher auf Ihrem Smartphone, wodurch das System letztendlich auch flüssiger läuft. So haben Sie anstatt unnötiger Bloatware auch mehr Speicherplatz, um wirklich die Apps und Funktionen zu installieren, die Sie wirklich benötigen.

Ein Custom-ROM macht Ihr Smartphone also nicht nur übersichtlicher, sondern auch wesentlich anpassungsfähiger. Sie können fehlende Zusatzfunktionen nach wie vor ganz leicht nachinstallieren. Noch dazu halten Custom-ROM-Entwickler ihre Systeme wesentlich länger aktuell als die Geräte-Hersteller, was langfristig für mehr Softwaresicherheit führt.

2.1. Probleme mit Funktionseinschränkungen

Grundsätzlich ergibt sich aus einem Custom-ROM eigentlich kein direkter Nachteil. Jedoch bedeutet die Modifikation den Verlust der Gerätegarantie. Das ist aber nur insofern ein Problem, wenn es sich um ein neues Handy handelt. Die meisten Smartphones verlieren die Garantie sowieso nach ein bis zwei Jahren.

Zudem ist die Installation eines Custom-ROM meist mit etwas Aufwand verbunden. Denn nicht jedes System ist für jedes Gerät verfügbar. Sie müssen sich also zunächst informieren, welche Software für Sie am besten geeignet ist. Auch wenn die Entwickler bei den Custom-ROMs darauf achten, die wichtigsten Funktionen auf dem jeweiligen Smartphone zu erhalten, kommt es dennoch häufig zu Einschränkungen. So ist sehr oft die Kamera-Software nicht komplett angepasst, wodurch die Kamera eine schlechtere Qualität liefert.

Hinweis: Kommt es zu Problemen, was leider immer wieder vorkommt, finden Sie Hilfe in den zahlreichen Foren und Ratgebern. Das bedeutet jedoch, dass Sie einige Internetseiten nach den richtigen Antworten durchforsten müssen, um das Problem zu beheben.

3. Ein Custom-ROM auf Android installieren

cyanogenmod paranoid custom os

Der Bildschirm sieht mit Resurrection (oder einem anderen Custom-ROM) auch nicht viel anders aus als mit Android.

Paranoid, CyanogenMod, Lineage OS oder Resurrection heißen populäre Custom-ROMs. Die Liste wird zunehmend länger, da immer mehr Alternativen und Nachfolger bestehender Systeme als Download  zur Verfügung stehen. Eine Übersicht der bekanntesten Custom-ROMs inklusive detaillierten Beschreibungen finden Sie bei Wikipedia.

Welches Custom-ROM für Sie am besten geeignet ist, hängt zunächst einmal von Ihrem Gerät ab. Darüber hinaus können Sie sich entscheiden, ob das neue Betriebssystem sehr stark an Android angelehnt sein soll oder mehr Möglichkeiten zur Individualisierung liefern soll. Möchten Sie ein Custom-ROM installieren finden Sie Tipps bei Android-Hilfe sowie diesem Wiki-Eintrag.

3.1. Lohnt sich ein Custom-ROM?

Im Grunde ist ein Custom-ROM am besten geeignet, um ein altes, aber noch funktionsfähiges Smartphone weiterhin zu nutzen. Es erfordert jedoch etwas technisches Know-How und einiges an Recherche, ist also nicht für jeden Nutzer eine gute Lösung.

43 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,70
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten