Datum: | Hardware, Software

Mit einer Klon-Software können Sie ganz einfach Ihre alte Festplatte kopieren und auf eine neue Festplatte duplizieren. Dies ist zum Beispiel für das Erstellen von Backups sinnvoll. Aber auch, wenn Sie eine alte Festplatte gegen eine neue austauschen möchten. Ein HDD Clone Tool hilft Ihnen sogar dabei, Ihre alte HDD Festplatte kinderleicht auf SSD zu klonen. Mit unseren Tipps und der richtigen Freeware gelingt das Festplatte klonen im Handumdrehen.

  • Mit einer Klon-Software können Sie einfach und komfortabel Ihre Daten auf eine neue Festplatte kopieren.
  • Es ist auch problemlos möglich, von HDD auf SSD zu wechseln.
  • Wir geben Ihnen Tipps für den Klonvorgang mit unterschiedlichen Tools.

1. Was beim Klonen der Festplatte passiert

hdd klonen spiele festplatten kopierer

Eine HDD-Festplatte lässt sich ganz einfach auf eine externe Festplatte oder eine neue SSD klonen.

Um Ihre Dateien vor Verlust zu schützen, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Ein gratis Festplatten-Cloner eignet sich dabei auch für unerfahrene User. Mit dessen Hilfe können Sie Ihre Festplatten in wenigen Schritten kopieren und entweder zur Sicherung auf eine externe Festplatte klonen oder direkt auf eine neue interne Festplatte duplizieren.

Dabei wird ein exaktes Abbild Ihrer Festplatte erstellt, das Sie ohne Neuinstallation direkt auf die neue Festplatte kopieren können. Gerade wenn Ihre alte Festplatte allmählich immer langsamer wird, überlegen sich viele, diese gegen eine schnellere auszutauschen. Sie möchten beispielsweise Ihre Daten von HDD auf SSD klonen? Windows 10 bietet hierfür zwar selbst keine Option an, jedoch gibt es viele kostenlose Festplatten Kopierer, die für Sie den Umzug auf eine schnellere und leistungsfähigere Festplatte übernehmen.

1.1. Das benötigen Sie zum Kopieren der Festplatte

Es gibt zwei gängige Möglichkeiten, die Sie nutzen können, wenn Sie Ihre Systemfestplatte auf eine andere übertragen möchten:

  • über ein externes Speichermedium mit Boot-Stick
  • mit einer Klon-Software

Um ein Backup Ihrer Festplatte zu erstellen, ist eine externe Festplatte natürlich bestens geeignet. Insbesondere wenn Sie keine Lust haben, einzelne Dateien zu verschieben. Möchten Sie die Kopie von der externen Festplatte jedoch auf einen neuen PC übertragen, benötigen Sie zusätzlich einen USB-Stick, mit dem Sie Ihre Windows 10-Version booten können.

Einfacher - und damit auch für Laien die sinnvollere Methode - ist die Nutzung eines Tools. Hierfür brauchen Sie kein zusätzliches externes Speichermedium. Die Software übernimmt sämtliche Schritte und erstellt Ihnen schnell und einfach eine Kopie.

2. Von alter auf neue Festplatte kopieren

Wenn Sie sich eine neue Festplatte für Ihren PC anschaffen, sollte diese natürlich einige Vorteile bieten. Die klassische HDD-Festplatte wird mit der Zeit langsamer, eventuell wird auch der Speicherplatz knapp. Natürlich können Sie sich eine Festplatte des gleichen Typs anschaffen - sie wird definitiv wieder schneller laufen und beim Speicherplatz stehen Ihnen viele Optionen zur Verfügung.

Die Alternative ist eine SSD-Festplatte, die zwar etwas teurer ist, aber zahlreiche Vorteile gegenüber den herkömmlichen HDDs bietet:

  • sie laufen deutlich schneller
  • sie sind angenehm leise, da sie weniger Wärme produzieren
  • sparsam, da sie weniger Energie benötigen
  • robust und damit von langer Lebensdauer

Einen ausführlicheren Vergleich der beiden Festplattenarten finden Sie hier.

2.1. HDD auf SSD klonen

Sie fragen sich, ob Sie Ihre HDD klonen und auf SSD übertragen können? Mit einer Klon Software ist das überhaupt kein Problem. Welche Freeware sich anbietet, um die Festplatte zu klonen, verraten wir Ihnen im nächsten Kapitel.

festplatte klonen usb spiele

Mit einer solchen Dockingstation können Sie Ihre neue Festplatte an den PC anschließen.

Zunächst müssen Sie die neue Festplatte an Ihren PC anschließen. Dies funktioniert am besten über einen SATA-Port. Haben Sie keinen solchen an Ihrem Computer, können Sie sich einen USB-SATA-Adapter zulegen. Um Ihre Notebook Festplatte klonen zu können, liefern einige Hersteller von SSDs bereits eine Software auf CD mit. Ist kein Laufwerk vorhanden, stehen Ihnen auch online Tools zum Download bereit. Die meisten Programme leiten Sie gut verständlich durch den Kopiervorgang.

Anschließend müssen Sie die neue Festplatte nur noch einbauen. Schalten Sie dafür den PC aus, nehmen ihn vom Strom und öffnen das Gehäuse. Manche PCs besitzen kein Fach für eine SSD. In dem Fall müssen Sie sich einen speziellen Einbaurahmen besorgen. Ansonsten schieben Sie die SSD einfach in den dafür vorgesehen Einschub. Festschrauben, Computer schließen und fertig.

Achtung: Festplatte sichern nicht vergessen! Denken Sie unbedingt daran, vor dem Austausch der Festplatten ein Backup anzulegen und dieses auf einem externen Medium abzulegen.

3. Festplatte klonen mit Freeware

Zum Klonen der Festplatte stehen Ihnen zahlreiche Programme zum Download zur Verfügung. Als Freeware für Windows-Betriebssysteme empfehlen wir Ihnen Macrium Reflect Free sowie den Aomei Backupper Standard. Bei beiden Programmen handelt es sich um abgespeckte Versionen von kommerzieller Software. Um eine Festplatte duplizieren und auf ein neues Laufwerk klonen zu können, reichen diese Programme aus. Für umfangreiche Backup- und Malware-Services müssen Sie jedoch die kostenpflichtigen Versionen herunterladen. In diesem Zusammenhang ist auch Acronis True Image zu empfehlen, mit dem Sie sowohl eine Windows als auch Mac Festplatte klonen können.

3.1. Laufwerk klonen mit Macrium

festplatte klonen freeware

Problemlos die Festplatte klonen mit der kostenlosen Version von Macrium.

Mit Macrium Reflect Free steht Ihnen eine sehr praktische Lösung zur Verfügung. Haben Sie alle Vorbereitungen zum Klonen getroffen, laden Sie die kostenlose Version herunter und starten das Programm. Hier sind einige Tipps zum Vorgehen:

  • Sollte die Sprache auf Englisch sein, nutzen Sie die Tastenkombination [Strg] + [Shift] + [L], um das Programm auf Deutsch umzustellen
  • Auf der Startseite wählen Sie aus, welchen Datenträger Sie klonen möchten
  • Anschließend klicken Sie auf "Wählen Sie einen Datenträger für den Klon" und wählen Ihre neue Festplatte aus. Die angezeigten Optionen können Sie beibehalten
  • Macrium wählt automatisch sämtliche Partitionen aus, um sie auf die neue Festplatte zu klonen
  • Klicken sie solange weiter, bis eine Zusammenfassung erscheint. Ist alles korrekt, starten Sie den Klonvorgang

Haben Sie sich eine neue Festplatte mit mehr Speicherkapazität gekauft, werden Sie nach dem Klonen feststellen, dass die Kapazität geschrumpft ist. Macrium macht die Partitionen nämlich in der gleichen Größe, wie auf der alten Festplatte. So erhalten Sie den vollen Speicher zurück:

  • Öffnen Sie über das Windows-Startmenü die Datenträgerverwaltung
  • Wählen Sie die neue Festplatte aus, die mit "nicht zugeordnet" bezeichnet wird
  • Mit einem Rechtsklick auf "Primäre Partition" öffnet sich ein Kontextmenü, in dem Sie "Volume erweitern" auswählen
  • Es öffnet sich ein Assistent, in dem Sie den maximalen Speicher der Festplatte wieder erhöhen können

3.2. Vorgehen mit Aomei

Systemfestplatte klonen kostenlos

Aomei ist eine überichtliche Freeware, mit der Sie Ihre Festplatte klonen können.

Auch mit Aomei Backupper haben Sie eine komfortable Freeware, um Ihre Festplatte zu klonen:

  • Laden Sie das Programm herunter und starten Sie es. Auf der Startseite gehen Sie auf die Registerkarte "Klonen" und wählen "Festplattenklon"
  • Wählen Sie Ihre Quellfestplatte aus, die Sie klonen möchten und anschließend die neue Zielfestplatte
  • In der Zusammenfassung haben Sie noch die Möglichkeit, die Partitionen auf der Zielfestplatte zu bearbeiten, sowie Sektor-für-Sektor zu klonen. Am einfachsten ist es, wenn Sie lediglich den Haken bei "Partition zur Optimierung für SSD ausrichten" auswählen.
  • Klicken Sie auf "Starten" und anschließend auf "Fertig"

Im Video wird Ihnen noch einmal anschaulich gezeigt, wie Sie Ihre Festplatte klonen:

54 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,61
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten