Datum: | Internet

person mit smartphone bezahlt online mit bitcoin

Der Bitcoin als erste und marktstärkste Kryptowährung ist mittlerweile für die meisten Menschen ein Begriff. Doch während er meist ausschließlich als Wertanlage und gleichzeitig durch seine starken Wertschwankungen als recht risikoreiches Investment angesehen wird, ist der Bitcoin als Zahlungsmittel auf dem Vormarsch. Zumindest bei sehr großen Geldbeträgen wird meist von einer Bezahlung mit der Kryptowährung nicht abgesehen.

Wir stellen Ihnen die wichtigsten Informationen zum Bitcoin als Zahlungsmittel bereit und klären auf, wo bereits auf diese Weise bezahlt werden kann, wie Sie dabei vorgehen und wie die Zukunftsprognose für die Kryptowährung aussieht.

Wo kann man mit Bitcoin bezahlen?

In diversen Onlineshops kann mit der Kryptowährung eingekauft und bezahlt werden. Allerdings ist das Angebot in Ländern wie beispielsweise der USA deutlich breiter aufgestellt.

Wie funktioniert das Bezahlen mit Bitcoin?

Üblicherweise stellen Händler und Shops einen QR-Code zur Verfügung, der mit der Wallet-App gescannt wird und worüber eine Transaktion getätigt werden kann. Voraussetzung ist natürlich, dass Sie im Besitz von Bitcoin sind.

Hat Bitcoin eine Zukunft als Zahlungsmittel?

Auch wenn die Kryptowährung für hohe Summen immer häufiger zum validen Zahlungsmittel wird, bleibt es recht unwahrscheinlich, dass Bitcoin Dollar und Co. vollständig ersetzen werden. Als Wertanlage erfreut sich der Bitcoin allerdings stets an zunehmender Beliebtheit.

1. Mit Bitcoin bezahlen: Wo ist es bereits möglich?

Für die meisten Menschen ist die Kryptowährung vorrangig eine Geldanlage. Wer Bitcoin allerdings auch als Währung nutzen möchte, hat aktuell bereits die Möglichkeit dazu. Auch wenn Deutschland im internationalen Vergleich etwas hinterher hinkt und die breite Akzeptanz noch auf sich warten lässt, bieten bereits einige Onlineshops und Unternehmen das Bezahlen mit Bitcoin an.

1.1. Bei PayPal mit Bitcoin bezahlen

Kaffee mit Bitcoin bezahlen

In größeren Städten ist es, wenn auch nur an sehr wenigen Orten, teilweise sogar möglich, seinen Kaffee oder das Mittagessen mit Kryptowährungen zu bezahlen. Der sogenannte "Bitcoinkiez" stellt beispielsweise Besuchern eine Karte mit Restaurants, Cafés und Shops in Berlin zur Verfügung, in denen Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptiert wird.

Der Online-Bezahldienst PayPal hat zu Beginn des Jahres 2021 angekündigt, das Bezahlen mit Kryptowährungen einzuführen. Neben dem Bitcoin umfasst das Vorhaben auch Währungen wie Bitcoin Cash, Ether und Litecoin. 

Nutzerinnen und Nutzer können so innerhalb des eigenen Kontos Kryptowährungen einfach in Dollar umwandeln und somit auch in den üblichen Geschäften und Onlineshops damit bezahlen. Voraussetzung dafür ist, dass die Online-Wallet von PayPal eingerichtet wurde, in welcher die Kryptowährungen verwaltet werden können. 

Bei jedem Bezahlvorgang soll so die Option "Checkout with Crypto" zur Verfügung stehen. Diese Funktion ist allerdings zunächst Nutzern innerhalb der USA vorbehalten. Ob und Wann das Bezahlen mit Bitcoin über PayPal auch für die Deutschen möglich ist, ist noch unklar. 

1.2. Online-Casinos akzeptieren häufig Bitcoin als Zahlungsmittel

Auch in Online-Casinos werden Zahlungsmittel wie Bitcoin teilweise akzeptiert. Beliebt sind sie dort vor allem deshalb, weil sie weniger Gebühren als normale Währungen verursachen. Allerdings benötigen die Online-Casinos für Bitcoin keinerlei Glücksspiellizenzen, da die Kryptowährung in Deutschland nicht offiziell anerkannt und dementsprechend und keiner Kontrolle von staatlichen Instanzen unterliegt.

Das jeweilige Bitcoin-Casino sollte also mit Bedacht ausgewählt werden, um sicherzugehen, dass es den entsprechenden Sicherheitsstandards unterliegt, Daten geschützt und Transaktionen sicher abgewickelt werden können.

1.3. Urlaube mit Bitcoin finanzieren

Kundin bezahlt im Café mit Bitcoin

Klingt utopisch, ist aber schon Realität: In einigen Cafés und Restaurants kann bereits mit Bitcoin bezahlt werden.

Diverse Reiseanbieter akzeptieren zudem die Zahlung via Bitcoin. So können mit der Kryptowährung Hotels, Flüge sowie Mietwagen und Co. bezahlt werden, wenn sie beispielsweise über Travala oder Expedia gebucht werden.

Für das Bezahlen vor Ort wird in den meisten Fällen dann aber doch Bargeld oder eine Kreditkarte von Nöten sein.

1.4. Kreditkarte mit Bitcoin aufladen

Wo die direkte Bezahlung via Bitcoin noch nicht möglich ist, kann auf Bitcoin-Kreditkarten zurückgegriffen werden. Diese arbeiten meist mit Visa oder MasterCard zusammen und funktionieren wie eine gewöhnliche Kreditkarte mit dem Zusatz, dass Sie die Kryptowährung Bitcoin unterstützen.

Anstatt, dass das Geld von einem etwaigen Girokonto oder dem jeweiligen Kreditrahmen abgebucht wird, werden die Bitcoin aus der Wallet dafür benutzt. Unter anderem wird in diesem Zusammenhang auch eine Art Bitcoin-Prepaid-Kreditkarte angeboten, die mit der Kryptowährung zum aktuellen Wechselkurs aufgeladen werden kann.

2. So funktioniert das Bezahlen mit Bitcoin

Die wichtigste Voraussetzung, um irgendwo mit Bitcoin zu bezahlen, ist selbstverständlich, dass Bitcoin in Ihrem Besitz sind. Bei einer Kryptobörse im Internet können Sie Bitcoin kaufen und in der Regel per Kreditkarte oder Banküberweisung bezahlen.

Achtung: Unter den Kryptobörsen im Netz befinden sich auch viele Seiten von unseriösen Anbietern. Holen Sie sich zunächst Erfahrungsberichte und Bewertungen ein, bevor Sie in Bitcoin investieren und eventuell dabei Geld verlieren.

bitcoin münze auf laptop tastatur

Mehr als eine Wertanlage: In vielen Onlineshops wird der Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptiert.

Die gekauften Bitcoin werden üblicherweise in Ihrer persönlichen Wallet innerhalb der Kryptobörse gesammelt. Um sie vor Hacker-Angriffen zu bewahren, ist sie mit einem Private Key geschützt, der nur Ihnen bekannt sein sollte. Sicherer ist es allerdings, eine eigene Wallet anzulegen, beispielsweise in Form eines physischen Speichers wie etwa einem USB-Stick

Onlineshops und Händler, die das Zahlungsmittel Bitcoin unterstützen, stellen zum Bezahlen einen QR-Code zur Verfügung, der mit der Bitcoin-Wallet-App eingescannt wird. Entweder ist dann der zu zahlende Betrag bereits im Code enthalten oder muss noch manuell eingegeben werden. Nach einer Bestätigung ist der Kauf auch schon getätigt.

3. Wie sicher ist das Bezahlen mit Bitcoin? Die Vor- und Nachteile

Die Kryptowährung Bitcoin ist vor allem wegen Ihrer starken, unvorhersehbaren Kursschwankungen extrem umstritten.  Bezüglich der Sicherheit gibt es sowohl Punkte die für als auch gegen den Bitcoin als Zahlungsmittel sprechen. Wir stellen Ihnen Vor- und Nachteile in Puncto Sicherheit übersichtlich gegenüber:

  • keine Bank oder Zahlungsdienstleister erforderlich, wodurch Daten an weniger Personen gelangen
  • Fälschungen sind dank Blockchain nicht möglich
  • anonyme Zahlungen möglich
  • durch Kursschwankungen kann sich der Wert schnell verändern, sodass ggf. mehr Bitcoin gebraucht werden
  • Zahlungen und Transaktionen via Bitcoin sind unwiderruflich
  • unseriöse Handelspartner bergen Betrugsrisiko

Generell lässt sich festhalten, dass die eigene Wallet besonders gut vor unberechtigten Zugriffen geschützt und bei Zahlvorgängen umsichtig vorgegangen werden sollte. Mit steigendem Wert der Kryptowährung wächst nämlich auch das Begehren um sie bei Betrügern und Hackern. 

4. Kann in Zukunft überall mit Kryptowährungen gezahlt werden?

Ob eine Kryptowährung wie der Bitcoin die gängigen Zahlungsmittel ersetzen kann, bleibt fraglich - nicht aber ausgeschlossen.

Es ist nicht auszuschließen, das Bitcoin als Zahlungsmittel immer breitflächiger akzeptiert werden. So hat beispielsweise auch der CEO des Autoherstellers Tesla, Elon Musk, angekündigt, dass die Fahrzeuge in Zukunft mit Bitcoin gekauft werden könnten. Und auch das berühmte New Yorker Auktionshaus Sotheby's akzeptierte 2021 erstmalig Bitcoin als Zahlungsmittel für Kunstwerke.

Der zentralamerikanische Staat El Salvador hat Bitcoin außerdem im gleichen Jahr ein Gesetz verabschiedet, dass Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel zulässt. Somit sind Händler nun dazu verpflichtet, eine Zahlung via Bitcoin zu akzeptieren, insofern sie die technischen Möglichkeiten dazu haben und auch die Steuern können mit der Kryptowährung bezahlt werden.

Für größere Summen rückt der Bitcoin also immer mehr als Zahlungsmittel in den Fokus. Ob wir hierzulande noch miterleben werden, dass jede noch so kleine Summe im nächsten Supermarkt mit Kryptowährungen bezahlt werden kann, bleibt allerdings fraglich.

59 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,20
Mit Bitcoin bezahlen: Die Kryptowährung als Zahlungsmittel
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten