Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie die die Standardprogramme in Windows über Einstellungen, CMD und Kontextmenü anpassen können.

Ein Standardprogramm ist eine Anwendung, die das Betriebssystem automatisch verwendet, wenn Sie einen bestimmten Dateityp oder ein Protokoll Ihres Benutzerkontos öffnen (zum Beispiel durch einen Doppelklick). In Windows 10 können Sie die Standardprogramme ganz einfach selbst festlegen. In diesem Tipp zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie die Einstellungen dafür vornehmen.

1. Standardprogramm über das Kontextmenü definieren

Die einfachste Möglichkeit, um einen bestimmten Dateityp mit einem Programm zu verknüpfen, führt über das Kontextmenü. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei und wählen Sie den Eintrag „Öffnen mit“ und danach „Andere App auswählen …“ aus.

Sie erhalten eine Auflistung aller mit dem Dateityp kompatiblen Anwendungen. Klicken Sie auf das Programm, das Sie verwenden möchten, und setzen Sie das Häkchen bei „Immer diese App zum Öffnen von XXX Dateien verwenden“, um es dauerhaft zum Standard zu machen.

Windows 10 Standardprogramm auswählen

Setzen Sie das Häkchen, wenn Sie einen Dateityp immer mit einem bestimmten Programm öffnen möchten.

2. Windows 10 Standardprogramme in den Windows-Einstellungen festlegen

Alternativ können Sie auch in den Einstellungen von Windows 10 definieren, welches Programm standardmäßig zum Öffnen der Dateien verwendet werden soll.

  1. Tippen Sie den Begriff „Standard“ und das Suchfeld des Desktops ein und wählen Sie anschließend den Eintrag „Standardprogramme“ aus den Suchergebnissen aus.
  2. Klicken Sie auf „Standardprogramme festlegen“. Das Dialogfenster „Standard-Apps“ öffnet sich.
  3. Wählen Sie einen Eintrag aus und legen Sie fest, welches Programm Sie standardmäßig zum Öffnen verwenden möchten.
Windows 10 Standardbrowser oder Mail-Programm festlegen

Über die Apps-Einstellungen legen Sie den Standardbrowser (z.B. Chrome) fest oder entscheiden, mit welchem Programm Sie Ihre Mails öffnen möchten.

Gut zu wissen: In großen Client-Netzwerken können Sie die Zuordnung der Standardprogramme auch per GPO und PowerShell vornehmen. Nähere Informationen dazu finden Sie beispielsweise hier.

3. Standardprogramme über die Eingabeaufforderung definieren

Auch über die Kommandozeile (CMD) können Sie Einstellungen für die Standardprogramme vornehmen. Öffnen Sie diese dazu als Administrator (über Rechtsklick -> „Als Administrator ausführen“ oder den Shortcut „Windows + X“) und tippen Sie den folgenden Befehl ein:

assoc

Damit erhalten Sie eine lange Liste, die alle Dateizuordnungen Ihres Systems enthält. Sie können auch gezielt nach bestimmten Dateiendungen suchen, indem Sie diese als Parameter mitgeben:

assoc .bmp

Standardprogramm über CMD abfragen

In unserem Beispiel sehen wir, dass als Zuordnung für die Endung .bmp das Programm Microsoft Paint hinterlegt ist.

Um die Zuordnung zu ändern, nutzen Sie den Befehl

assoc .bmp = „Name des gewünschten Programmes“ (z.B.: mspaint.exe für Paint)

4. Konfiguration der Standard-Apps über die Registry einsehen und löschen

Die Dateizuordnungen, die Sie über die Einstellungen, die Systemsteuerung oder beim ersten Öffnen der Datei festlegen, sind unter dem Registry-Schlüssel „HKEY_CURRENT_USER\ Software\Microsoft\Windows\ Current Version\Explorer\FileExts“ hinterlegt. Dieser Eintrag ist Standard für den Dateityp, beim Öffnen wird einer abweichenden Anwendung wird allerdings automatisch ein Eintrag in der Liste der verknüpften Anwendungen („OpenWithList“) angelegt.

Möchten Sie eine Zuordnung entfernen (beispielsweise wenn diese nach einem Update nicht mehr korrekt funktioniert) müssen Sie die entsprechenden Einträge in der Registry löschen. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Geben Sie dazu in das Suchfeld des Desktops den Begriff „regedit“ ein.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Eintrag in der Ergebnis-Liste und wählen Sie „Als Administrator ausführen“ aus.
Registry als Administrator ausführen

Öffnen Sie die Windows Registry mit Administrator-Rechten.

  1. Navigieren Sie nun zum Pfad „HKEY_CURRENT_USER\ Software\Microsoft\Windows\ Current Version\Explorer\FileExts“ und markieren Sie die betreffende Dateiendung (z.B. „.jpg“).

Entfernen Sie die Zuordnung der Dateiendung mit "Rechtsklick -> Löschen". Anschließend können Sie sie über das Kontextmenü oder die Einstellungen wieder mit der gewünschten Anwendung verknüpfen.

  1. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf den Dateityp und wählen Sie „Löschen“ aus. Dadurch wird der Eintrag entfernt und die Einstellungen des aktiven Benutzer gehen verloren. Der Dateityp ist nun wieder unzugeordnet und lässt sich über das Kontextmenü oder die Einstellungen mit der gewünschten Anwendung verknüpfen.

52 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,50
Loading...