Datum: | Hardware

Wer sich nach einem Laptop umschaut, steht in der Regel vor der Wahl zwischen Windows und Apple. Es gibt aber schon seit längerer Zeit eine weitere Alternative, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut: das Chromebook. Wir erklären Ihnen, was ein Chromebook ist und welche Vor- und Nachteile es bietet.

Was ist ein Chromebook?

Chromebooks sind im Grunde Notebooks, die mit dem Google-Betriebssystem Chrome OS laufen.

Was ist der Unterschied zu Windows oder MacOS?

Chrome OS basiert auf der Idee, dass vorrangig online und mit der Cloud gearbeitet wird. Das spart Speicherplatz und Rechenkapazität.

Ist ein Chromebook eine Art Tablet?

Ein Chromebook hat wie ein Laptop ein Gehäuse mit Display und Tastatur. Das Betriebssystem erinnert aber tatsächlich an die mobile Software eines Smartphones oder Tablets.

1. Was ist ein Chromebook?

was ist ein chromebook test google

Tablets und Laptops sind weit verbreitet, aber auch Chromebooks werden immer beliebter.

Bisher sind Chromebooks in Deutschland relativ wenig beachtet. Doch das könnte sich schon bald ändern. Denn die Geräte werden stetig weiterentwickelt und bieten mittlerweile eine gute Alternative zu Laptops und Tablets. Seit ihrer Markteinführung im Jahr 2011 hat sich einiges getan, besonders im Softwarebereich. Chromebooks von Herstellern wie Lenovo, Acer und HP sind mittlerweile schlank, effizient und schick und damit rein äußerlich gleichauf mit ihren Windows-Kollegen: Ein stabiles Gehäuse mit Display, Tastatur sowie Mauspad. Der Unterschied steckt im Inneren der Geräte.

1.1. Chrome OS sorgt für schnelle Leistung

Von außen betrachtet sehen die Chromebooks aus wie ein ganz normales Notebook, das mit Windows oder MacOS läuft. Beim Chromebook hingegen ist das von Google entworfene Betriebssystem Chrome OS installiert. Es ist deutlich einfacher aufgebaut, mit dem Ziel, den Großteil der Aufgaben über den Browser und die Cloud zu erledigen.

Beim Chromebook sind zahlreiche Programme aus der Google Suite wie Google Mail, Kalender, Docs oder auch Youtube bereits vorinstalliert. Über den Chrome Web Store lassen sich wie beim Smartphone weitere Apps hinzufügen. Somit können Sie das Gerät schnell und einfach an Ihre Bedürfnisse anpassen. Auf neueren Chromebooks können Sie sogar zusätzlich das gesamte Android-Angebot des Google Play Stores nutzen.

Tipp: In dieser Übersicht erfahren Sie, welche Chromebooks Android-Apps unterstützen. Zudem gibt es hier eine Anleitung, wie Sie die Apps auf Chromebooks installieren.

1.2. Handling und Performance

Ein Chromebook eignet sich bestens dafür, im Internet zu surfen, Dokumente zu erstellen oder Emails zu versenden - also für sämtliche alltäglichen Anwendungen im privaten und geschäftlichen Bereich. Ein Chromebook ist wie ein Laptop, nur schlanker und effizienter. Denn die Software ist größtenteils nicht auf der Festplatte gespeichert, da die meisten Programme online im Browser oder in der Cloud genutzt werden.

Die Chromebooks benötigen somit relativ wenig Speicherkapazität und kommen bereits mit einer geringen Rechenpower zurecht. Die Software läuft dennoch schnell und flüssig - allerdings nur bei einer aktiven Internetverbindung. Google hat Chrome OS zwar stetig weiterentwickelt, sodass mittlerweile auch eine Nutzung vieler Programme im offline-Modus möglich ist, dennoch ist ein Chromebook auf den Einsatz im Internet optimiert und liefert hier die beste Performance.

1.3. Preis eines Chromebooks

was ist ein chromebook screenshot bestenliste

Praktisch beim Chromebook: Es verfügt oftmals über Touchscreen und kann wie ein Tablet genutzt werden.

Chromebooks bestehen in der Regel aus einer einfachen Hardware, die eine sehr genügsame Software beherbergt. Da die meisten Anwendungen in der Cloud ausgelagert sind, ist das Gerät sehr anspruchslos und benötigt meist nicht einmal einen Lüfter oder anderes Beiwerk.

Und das macht sich natürlich auch im Preis bemerkbar: Für rund 300 Euro erhalten Sie bereits ein ordentliches Gerät mit 4 GB Arbeitsspeicher und SSD-Festplatte. Das genügt bereits für unbeschwertes Arbeiten zuhause oder unterwegs. Zusätzlich sind viele Chromebooks mit Touchscreen ausgestattet.

Da die Nachfrage besonders in den USA immer größer wird, gibt es mittlerweile aber auch Premium-Modelle für 1000 Euro und mehr. Mit dem Asus Chromebook Flip C436 wurde zuletzt ein solches Flaggschiff vorgestellt. Das Convertible wiegt gerade einmal 1,1 Kilogramm und überzeugt mit starker Ausstattung. Ob sich die Anschaffung wirklich lohnt, hängt von den Vorlieben der Nutzer ab. Denn in diesem Preissegment gibt es natürlich auch ausgezeichnete Laptops, Convertibles und Tablets.

2. Vorteile eines Chromebooks 

Die Stärken des Chromebooks lassen sich schnell zusammenfassen: Es ist einfach und kompakt in der Handhabung, arbeitet schnell und zuverlässig und es bietet einen sehr guten Schutz.

  • Cloudbasierte Software: alle Google Dienste sind jederzeit und überall abrufbar. 
  • Geräteübergreifende Nutzung: Automatische Synchronisation mit anderen Geräten, bspw. dem Kalender auf dem Smartphone. Zudem können Sie sich jederzeit mit Ihrem Google-Konto auf einem anderen Gerät einloggen und haben direkt Zugriff auf alle Ihre Dateien.
  • Schnelle Rechenleistung: Kein langes Hochfahren mehr, denn das Chromebook ist nach nur wenigen Sekunden direkt einsatzbereit.
  • Updates laufen im Hintergrund: Wer kennt nicht die nervigen Aufforderungen, neue Updates durchzuführen, die dann mit langen Wartezeiten durch Download, Installation und Neustart verbunden sind? Bei Chrome OS läuft das alles unbemerkt im Hintergrund während des Arbeitens.
  • Softwaresicherheit: Das System ist hervorragend gegen Malware geschützt. Dank zahlreicher Sicherheitsvorkehrungen haben Viren und Trojaner keine Chance. Sie benötigen nicht einmal ein zusätzliches Virenprogramm.
  • Intuitive Bedienung und geringer Preis.

3. Nachteile gegenüber anderen Geräten

Jedes Gerät erfüllt spezifische Anforderungen, wodurch natürlich auch gewisse Nachteile entstehen. Das Chromebook wurde speziell für den unkomplizierten mobilen Einsatz als Alternative zum Laptop entwickelt. Für viele Nutzer ist das absolut ausreichend, für andere ergeben sich aber auch Hindernisse:

  • Das Chromebook ist auf eine laufende Internetverbindung angewiesen. Auch wenn mittlerweile eine offline-Nutzung möglich ist, ist diese immer nur temporär. Der Haupteinsatz des Geräts ist im Internet.
  • Sie sind vom Angebot des Chrome Web Store sowie des Google Play Stores abhängig (sofern Android-Apps unterstützt werden). Alleine schon Anwendungen aus dem Microsoft Office-Paket wie Word sind damit nur in der abgespeckten mobilen Version nutzbar.
  • Neben den vorinstallierten Google-Programmen gibt es nur wenige professionelle Programme wie Adobe Photoshop oder dem Office-Paket, die auf Chrome OS laufen. Hierfür ist in der Regel ein Windows- oder Apple-Gerät erforderlich.
  • Sie machen sich vollständig von Google abhängig, was besonders bei der Übermacht von Google und dem Thema Datenschutz von einigen Nutzern sehr kritisch gesehen wird.

Die Vor- und Nachteile des Chromebooks werden auch in diesem Praxistest vorgestellt:

4. Laptop oder Chromebook?

Beide Geräte bieten zahlreiche Vorteile und sind für ihr Einsatzgebiet ideal. Wie so oft hängt die Entscheidung letztendlich von Ihren Bedürfnissen und Wünschen ab.

Das Chromebook ist eine günstige, robuste und sehr einfache Lösung. Allerdings auch mit gewissen Einschränkungen verbunden. Wer die meiste Zeit online ist, viel unterwegs und dabei ein leichtes, zuverlässiges und nicht zu teures Gerät nutzen möchte, ist mit einem Chromebook sehr gut bedient.

Wer jedoch auf leistungsstarke professionelle Programme angewiesen ist, die nur auf Microsoft oder Apple laufen, wird mit einem Chromebook nicht viel anfangen können. Ein Laptop bringt hier mehr Flexibilität und wesentlich umfangreiche Software.

4.1. Lohnt es sich die Anschaffung eines Chromebooks?

netbook convertible chromebook

Auf den ersten Blick sieht das ASUS Chromebook Flip C436FA wie ein ganz gewöhnlicher Laptop aus.

Das ist schwer zu sagen, denn die Stärken eines Chromebooks liegen in seiner Schnelligkeit, dem Preis und der Mobilität. Das liefert ein Tablet natürlich auch. Wer allerdings auf einen größeren Bildschirm und eine Tastatur nicht verzichten möchte, bekommt das beim Chromebook. Ein leichter Laptop vereint diese Eigenschaften jedoch ebenfalls. 

Der große Vorteil beim Chromebook liegt in der langen Akkulaufzeit und der sehr beständigen Hardware. Denn es braucht zum Arbeiten weniger Leistung als ein Laptop, was sich positiv auf die Lebensdauer auswirkt. Vor dem Alterungsprozess ist es aber auch nicht gänzlich geschützt. Nach zwei Jahren wird der Akku auch hier nicht mehr die ursprüngliche Leistung haben.

5. Fazit

Es gibt kein technisches Gerät, das alle Bedürfnisse gleichermaßen abdeckt. Ob ein Chromebook für Sie das richtige ist, oder doch ein Laptop oder ein Tablet mehr Vorteile bringt, sollten Sie durch einen direkten Vergleich für sich selbst herausfinden. Fakt ist: Chromebooks werden immer besser und beliebter. Und das schlägt sich auch im Preis nieder. Ob es sich lohnt, ein Google Pixelbook oder gar ein Asus Chromebook Flip C436 für rund 1000 Euro zu kaufen, lässt sich nicht pauschal beantworten. Für den Preis erhalten Sie ebenso ein ausgezeichnetes Laptop mit Windows oder das neueste Apple iPad. Jedoch gibt es auch nach wie vor günstigere Modelle. Und hier vereint das Chromebook beide Welten und stellt damit für Google-Fans eine gute Alternative dar.

50 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,80
Was ist ein Chromebook? Vor- und Nachteile im Überblick
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten