Datum: | Internet, Netzwerk, Sicherheit, Software

WireGuard Logo

WireGuard ist eine noch junge VPN-Lösung, die als Alternative zu den etablierten Anbietern entwickelt wurde. Die Software verspricht, einfacher zu konfigurieren und zudem schneller und leistungsfähiger zu sein. Die ersten Testberichte sind vielversprechend - wir stellen Ihnen die Software genauer vor.

  • WireGuard ist eine moderne VPN-Lösung, die eine schnelle und einfache Anwendung verspricht.
  • Es legt seinen Fokus auf Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit, indem es mit einem einen überschaubaren Programmiercode auskommt.
  • Als Open-Source-Software lässt sich WireGuard unkompliziert implementieren und weiterentwickeln, um mögliche Sicherheitslücken der noch neuen Software zu eliminieren.

1. WireGuard möchte VPN vereinfachen

Darstellung der Funktionsweise einer VPN

Ein VPN stellt eine sichere Verbindung zwischen Netzwerken her.

Virtuelle Private Netzwerke (VPN) sind sowohl im Business- als auch im privaten Bereich nicht mehr wegzudenken. Einerseits ermöglichen sie es, die eigene IP-Adresse im Internet zu verstecken, andererseits stellen sie eine Verbindung zwischen Netzwerken her, beispielsweise wenn Sie vom Homeoffice auf das Firmennetz zugreifen möchten.

Wer sich jedoch schon einmal intensiver mit VPN auseinandergesetzt hat, kennt die Mängel, die häufig mit dem Setup entstehen. Dabei stehen zwei Lösungen meist im Fokus: IPsec und OpenVPN. Aber nutzerfreundlich sind beide Ansätze nur bedingt, denn die Konfiguration stellt sich oftmals als sehr aufwändig heraus und auch die Stabilität und Verbindungsgeschwindigkeit lassen häufig zu wünschen übrig. WireGuard stellt sich nun diesen Problemen entgegen und versucht sie zu verbessern.

1.1. Grundlage ist ein überschaubarer Code

WireGuard ist laut eigener Aussage ein sehr einfaches und schnelles VPN mit hoher Sicherheit, die auf modernen kryptographischen Verfahren beruht. Im Gegensatz zu anderen Lösungen konzentriert es sich auf das Nötigste, um Schwachstellen im Code schnell beheben zu können. Der Code wurde demnach bewusst kurz und überschaubar gehalten. Es nutzt einen Layer-3-Switch sowohl für IPv4 als auch IPv6.

Tipp: WireGuard ist als Peer-to-Peer-Architektur angelegt, kann aber auch eine Client-Server-Architektur simulieren. Ausführliche Informationen mit Konfigurationen finden Sie auf der Herstellerseite.

2. Weiterentwicklung der Windows-Version

Entwickelt wurde WireGuard von Jason A. Donenfeld und war ursprünglich als Modul innerhalb des Linux-Kernels freigegeben. Mittlerweile existiert das VPN plattformübergreifend für Windows, macOS, BSD, iOS und Android. Für die Implementierung des Protokolls in Windows gibt es seit 2019 einen neuen Netzwerktreiber.

Die aktuelle Windows-Version wird als Pre-Alpha Software bezeichnet, da sie sich noch in der Entwicklungsphase befindet. Der Code ist also noch nicht auf sämtliche Sicherheitsaspekte hin getestet: Sie sollten WireGuard deswegen momentan noch nicht für sensible Daten verwenden. Jedoch rufen die Entwickler alle Interessenten dazu auf, an der Weiterentwicklung der Pre-Alpha mitzuhelfen. Es gibt eine Projekt-To-do-Liste, an der alle Nutzer mithelfen können, das Open-Source-Protokoll zu verbessern.

3. Installation und Nutzung

VPN Wireguard Schaubild

Ein VPN-Tunnel schützt unseren Datenverkehr.

Die Installation und Einrichtung des Tunnels soll einfach ablaufen und leicht zu konfigurieren sein. Die VPN-Verbindung entsteht durch den Austausch von privaten und öffentlichen Keys auf Client und Server. Die Tunnel-Konfigurationen lassen sich über eine Datei importieren und unkompliziert eintragen.

Möchten Sie WireGuard selbst austesten, können sie die verschiedenen Versionen auf der Herstellerseite herunterladen.

3.1. Konfiguration von WireGuard

Laut ersten Testberichten läuft WireGuard sehr flüssig und quasi automatisch im Hintergrund. Die Verbindung ist stabil und muss nicht manuell aktiviert werden, sondern besteht reibungslos mit dem Server. Eine detaillierte Beschreibung auf deutsch, wie Sie WireGuard selbst konfigurieren können, finden Sie auf dem Wiki ubunutuusers.

4. Unterschiede und Vorteile

Im Gegensatz zu anderen VPNs wie IPsec oder OpenVPN, die auf einem riesigen Quelltext basieren, kommt WireGuard mit sehr wenigen Zeilen Programmiercode aus. Damit lässt sich die Open-Source-Lösung leicht auf Sicherheitslücken überprüfen, weil Schwachstellen im Code leicht zu finden sind. Da der Code zudem als Modul im Linux-Kernel läuft, wird eine sehr gute Leistung erreicht.

Die Verschlüsselung der Daten funktioniert zudem mit modernen, kryptographischen Verfahren. Die Verbindung der VPN-Teilnehmer wird über die öffentlichen Schlüssel aufgebaut, mit denen die Identität verknüpft ist.

Die Vorteile von WireGuard lassen sich somit folgendermaßen zusammenfassen:

  • Benutzerkomfort durch einfache Konfiguration und Installation
  • schneller Verbindungsaufbau und stabile Konnektivität
  • Open-Source-Protokoll
  • Kurzer Code für schnelle Fehlerminimierung
  • hohe Sicherheitsstandards mit modernen kryptographischen Verfahren

53 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,50
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten