shutdown.exe mit Parameter

Zunächst muss dafür eine Verknüpfung auf dem Desktop erstellt werden, die auf die Datei %Systemroot%\system32\shutdown.exe verweist.
Das SystemRoot steht dabei für den Windowspfad, also in den meisten Fällen wird es wohl "C:\Windows" sein. Also gilt auch für die Verknüpfung C:\windows\system32\shutdown (auch ohne .exe).

Dann mit einem Rechtsklick die "Eigenschaften" der Verknüpfung aufrufen und sie um die gewünschten Parameter ergänzen.

Verfügbare Parameter sind:

-s   : Dies bewirkt das Abschalten.
-t xx: Dies stellt das Zeitlimit für das Herunterfahren ein, in xx Sekunden.
-r : Dies startet den Rechner neu.
-l : (kleines L) Dies meldet den aktuellen Benutzer ab.


Es kann auch noch der Parameter -f bei jedem Befehl gesetzt werden, dieser bewirkt das Schließen von ausgeführten Anwendungen ohne vorherige Warnung.

Statt den Minussymbol kann auch ein Slash (/) genommen werden.

Beispiel für mehrere Varianten für das "Neustarten":

%Systemroot%\system32\shutdown.exe /r /t 00
oder
C:\windows\system32\shutdown /r /t 00
statt
%Systemroot%\system32\shutdown.exe -r -t 00
oder statt
C:\windows\system32\shutdown -r -t 00

Es muss vor und zwischen jedem Parameter immer ein Leerzeichen sein.

Mit Hilfe eines Klicks auf den Button "Anderes Symbol..." kann auch noch ein schönes Bildchen für die Verknüpfung ausgewählt werden oder laden Sie sich ein paar Icons hier (gezippt) runter.



Wenn sie auf den Button "Anderes Symbol..." klicken erscheint erst dass die Datei shutdown.exe keine Symbole enthält. Nach [OK] öffnet sich die "Shell32.dll", wo Sie sich ein Symbol aussuchen können, danach klicken Sie auf [Übernehmen] und [OK]. Sie können statt in der Shell32.dll auch in der imageres.dll nach Symbolen suchen, je nach Betriebssystem. Einfach nach system32\ -> "shell32.dll" entfernen und imageres.dll dafür eintragen, nach [OK] öffnet sich der Pfad "%SystemRoot%\system32\imageres.dll" mit seinen Symbolen. Nicht zuletzt können Sie auch eigene Icons verwenden. Es gelten DLL-, EXE-, ICL- und ICO-Dateien. Bedenken Sie aber, dass das Icon nicht zu groß ausfallen sollte.

Wo sich Icons von Windows XP verstecken finden Sie hier.
Wo sich Icons von von Vista verstecken finden Sie hier.
Wo sich Icons von Windows 7 verstecken finden Sie hier.

Unter der Registerkarte "Allgemein" kann der Name der Verknüpfung noch angepasst werden, wie gewünscht.

Zum sofortigen Herunterfahren bei Klick auf die Verknüpfung müsste in den Eigenschaften der Eintrag unter Ziel also lauten wie folgt:

C:\Windows\system32\shutdown.exe -f -s -t 00
oder
C:\Windows\system32\shutdown.exe /f /s /t 00
oder
%Systemroot%\system32\shutdown -f -s -t 00
oder
%Systemroot%\system32\shutdown /f /s /t 00

Ein Tipp von Jörg Reinisch für den Server:
Nicht alle Rechner befolgen diesen Befehl, um den Rechner auszuschalten. Meist bleiben sie entweder beim Bild: "Sie können den Rechner jetzt ausschalten" stehen oder booten sogar neu. Dafür gibt es einen anderen Befehl: tsshutdn

tsshutdn [Wartezeit] [/Server:Servername] [/Reboot] [/Powerdown] [/Delay:Abmeldeverzögerung] [/V]

[Wartezeit] Zeit (in Sek.), die nach einer Benutzerbenachrichtigung gewartet wird, bevor alle Benutzersitzungen getrennt werden (Standardwert ist 60).

/Server: Servername, der herunterzufahrende Server (Standard ist der aktuelle Server).

/Reboot Startet den Server neu, nach Abschluss der Benutzersitzungen.

/Powerdown Bereitet den Server für das Ausschalten vor.

/Delay: Abmeldeverz. Wartezeit (in Sek.), nach der alle verbundenen Sitzungen abgemeldet wurden (Standardwert ist 30).

/V Zeigt Informationen über die ausgeführten Funktionen an.

Für eine sofortige Abmeldung lautet er ganz einfach:

%SystemRoot%\system32\tsshutdn.exe 0 /delay:0

Durch diesen Befehl wird der Rechner abgeschaltet, ohne Nachfrage oder Zeitschleife. Mit dem gleichen Befehl kann man auch den Rechner neu starten lassen, wobei hier aber der Befehl "shutdown.exe" komischerweise auch funktioniert. Man kann mit dem "shutdown.exe" ja auch den angemeldeten User abmelden, was man mit dem anderen Befehl (tsshutdn.exe) aber nicht machen kann.

Tipp: PC zeitgesteuert hochfahren
Tipp: Windows zeitgesteuert herunterfahren


Weblinks

  • http://www.wintotal.de (Shutdown Element 2007: Sperren, Standby, Hibernate, Ausloggen, Neustart, Herunterfahren in der Schnellstartleiste)

Bewertung

Besucherwertung (20 Stimmen)
5 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.