Datum: | Artikel 2015, Tests 2015

Windows 10 Upgrade 1511

Nun ist es passiert: Microsoft liefert neben den üblichen Patches seit dem 12.11.2015 nun das erste Upgrade für Windows 10 aus, welches ein paar Neuerungen wie z.B. die problemlose Clean-Installation mit einem Lizenzkey von Windows 7 ff. bietet. Wir stellen die neuen Features in Kurzform hier vor.

Zwangsupgrade für die meisten Anwender

Vorneweg die schlechte Nachricht: Besitzer von Windows 10 Home haben keine Wahl. Nach dem Willen von Microsoft haben nur Nutzer von Windows 10 Professional oder höher die Möglichkeit, Upgrades zurückzustellen. Microsoft will mit Upgrades Zug um Zug Windows 10 pflegen und um neue Features erweitern, statt jährlich eine neue Betriebssystemversion herauszubringen.

Anzeige
Upgrade zurückstellen

Upgrade zurückstellen

Die breite Masse an Windows-10-Home-Usern muss leider mal wieder darauf vertrauen, dass die Qualitätssicherung von Microsoft – welche zuletzt immer wieder Probleme mit Updates hatte – besser aufgestellt ist.

Das Upgrade auf Version 1511 ist nun das erste der Upgrades, weitere werden folgen. Weitere Details zu Updates und Upgrades unter Windows 10 liefert unser Artikel Updates und Upgrades unter Windows 10 im Griff.

Ergänzend startet mit dem Upgrade 1511 für Windows 10 auch der Rollout von Windows 10 für die Xbox One, wie Windows-Manager Terry Myerson im Windows-Blog schreibt.

Wege der Verteilung

Das Upgrade wird ganz normal über Windows Update in das System eingespielt und Zug um Zug verteilt. Wer im Windows-Insider-Programm ist, dürfte das Upgrade schon ein paar Tage vorher erhalten haben.

Windows 10 Upgrade 1511

Windows 10 Upgrade 1511

Alternativ kann auch mit dem Windows 10 Media Creation Tool ein neuer Installationsdatenträger heruntergeladen werden. Microsoft hat das Media Creation Tool auch in einer neuen Version veröffentlicht. Das Tool lädt einen neuen Installationsdatenträger (ISO oder auf USB) herunter, welcher gleich die aktuelle Fassung von Windows 10 beinhaltet. Mit dem Tool kann man auch ein Upgrade aus Windows 10 auf die aktuelle Fassung 1511 anstoßen oder für eine Installation auf anderen Systemen herunterladen.

Windows 10 Media Creation Tool

Windows 10 Media Creation Tool

Das Tool unterscheidet übrigens nicht mehr zwischen Home oder Professional. Der Installationsdatenträger ist für beide Editionen benutzbar. Einzig in der Bit-Variante gibt es Unterscheidungen, wobei auch eine Variante für beide Bit-Editionen heruntergeladen werden kann.

Windows 10 Media Creation Tool

Windows 10 Media Creation Tool

Neuerungen

Nach der Installation und dem Neustart hat sich auf den ersten Blick nichts geändert. Die wichtigste Veränderung sehen die Anwender bei einem Upgrade aus Windows 10 überhaupt nicht.

Aktivierung über Lizenzkey mit Windows 7 ff.

Windows 10 lässt sich bei der Installation nun auch mit einem Lizenzschlüssel von Windows 7, Windows 8 oder Windows 8.1 aktivieren. Ein Zwangsupgrade aus einem bestehenden Windows heraus ist nicht mehr notwendig. Einer echten Clean-Installation steht damit nun auch bei wenig versierten Anwendern nichts mehr im Wege.

Kosmetik

An einigen Stellen hat Microsoft die Oberfläche geringfügig überarbeitet. So sind die Titelleisten von Fenstern nun besser zu erkennen, dunkler gefärbt.

An einigen Stellen, wie z.B. in der Systemsteuerung, wurden einige Icons getauscht.

Systemsteuerung

Systemsteuerung

Das Kontextmenü des Startmenüs erscheint nun im gleichen Design wie Startmenü oder Taskleiste.

Kontextmenü Windows 10

Kontextmenü im Startmenü bei Windows 10

Im Bereich Personalisierung -> Farben können die Akzentfarben nun auch auf die Titelleiste von Fenstern angewendet werden, welche bisher im schnöden Weiß erschienen und so oft keinen Kontrast gegenüber anderen geöffneten Fenstern erzeugten.

Farben für Titelleiste

Farben für Titelleiste

Im Ergebnis bewirkt der Schieberegler einen besseren Kontrast für Fenstertitel.

Neue Fenstertitel

Neue Fenstertitel, oben neu, unten alt

In den Einstellungen für den Sperrbildschirm kann nun auch festgelegt werden, dass das Desktop-Hintergrundbild auch für den Anmeldeschirm verwendet wird, was bisher nicht möglich war.

Hintergrund auf Anmeldeschirm

Hintergrund auf Anmeldeschirm

Im Startmenü können Kacheln nun auch vierspaltig dargestellt werden.

Kacheln im Startmenü

Kacheln im Startmenü

Die Handhabung von Apps auf dem Desktop wurde optimiert. Hatte man bisher zwei Apps über den ganzen Bildschirm verteilt und wollte die Aufteilung zwischen beiden Fenstern ändern, musste man erst ein Fenster in der Breite verkleinern und dann das andere in der Breite vergrößern. Mit dem neuen Upgrade verhält sich Windows 10 wie im Tablet-Modus: Man zieht an der gemeinsamen Kante angedockter Desktop-Apps und kann die Größe zwischen beiden Apps dynamisch verschieben.

Appverteilung

Appverteilung

Baustelle Microsoft Edge

Microsoft Edge konnte Windows-10-Anwender bisher nicht überzeugen. Der neue Browser, welcher den Flickenteppich und die Exploit-Schleuder Internet Explorer ablösen soll, bietet einfach zu wenig Komfort und ist im Vergleich zu Google Chrome oder Mozilla Firefox zu ärmlich in Features und Bedienung. Microsoft ist dies sicherlich bewusst, so dass das neue Kind auch weiter ausgebildet wird. Mit dem Upgrade kommen kleine Verbesserungen wie eine Tabvorschau. Fährt man über einen Tab, erscheint eine verkleinerte Vorschau der Seite dahinter. Damit hat es sich aber auch schon in Sachen Bedienung und Komfort. Es gibt weiterhin keine Schnittstelle für Plugins, Styles und Co.

Tabvorschau Microsoft Edge

Tabvorschau Microsoft Edge

Apps, Apps, Apps

Im Startmenü gibt Microsoft nun Appvorschläge, wir hätten das eher als Werbung bezeichnet.

Werbung im Startmenü

Werbung im Startmenü

Diese lassen sich aber glücklicherweise direkt über das Kontextmenü über dem Vorschlag,

Werbung aus

Werbung aus

oder die Einstellungen unter Personalisierungen – > Start mit dem Schieberegler „Gelegentliche Vorschläge im Menü „Start“ anzeigen“ abschalten.

Werbung aus

Werbung aus

Cortana wurde erweitert – kann nun auch in handschriftlichen Notizen (mit einem entsprechenden Pen eingegeben) suchen, lässt sich auch ohne Microsoft-Konto nutzen und bietet eine Musikerkennung, wie es Apple und Android schon länger tun.

Die Apps Mail und Kalender bieten optische Verbesserungen, inhaltlich aber die bekannte, spartanische Kost. Die Foto-App bietet eine verbesserte Navigation in Foto-Ordnern und Unterordern. Auch die Maps, Xbox und Groove erfuhren eine Überarbeitung.

War Skype in Windows 10 bisher nur als Link zum Download integriert, schafft Microsoft mit dem neuen Upgrade Fakten und bindet Skype mit seinen Grundfunktionen Telefon und Videotelefonie als App ein. Der Link zum Download der vollständigen Version bleibt aber erhalten. Auch das neue Präsentationstool Sway hat den Weg in die Windows-10-Apps gefunden.

Skype und Co.

Skype und Co.

Und im Inneren

Was so im Detail hinter den Kulissen verändert wurde, kann man nur spekulieren. Microsoft zeigte sich schon bei vorherigen Updates unter Windows 10 wenig auskunftsfreudig. Bekannt ist nur, dass beispielsweise Hyper-V nun auch Nested Virtualization bietet, also eine VM in einer VM. Das Feature dürfte für das Gros der Anwender aber keine Rolle spielen, da der Einsatzzweck auch sehr beschränkt ist. Günter Born hat in einem Artikel das Thema Nested Virtualization in Hyper-V etwas ausführlicher angesprochen.

Auch die Unterstützung für Speicheroptimierung und Speed Shift soll in Windows 10 mit dem neuen Upgrade integriert worden sein. Die Speicheroptimierung soll bei Speichermangel erst RAM-Inhalte komprimieren, bevor Inhalte ausgelagert werden. Versierte Anwender aus Windows-95-Zeiten horchen vielleicht auf und erinnern sich an den SoftRAM95-Skandal, den die ct 1995 aufdeckte. Das Tool sollte damals schon genau dies machen, stellte sich aber als reines Placebo heraus! Die in Windows 10 integrierte Funktion soll allerdings tatsächlich funktionieren. Ob hierbei große Performancesprünge zu erwarten sind, bleibt abzuwarten.

Speed Shift ist eine Neuerung von Intel mit CPUs der Skylake-Generation und erlaubt dynamisch, den CPU-Takt kurzfristig zu erhöhen. Auch zu Speed Shift hat der Kollege Born einen sehr guten Fachartikel auf seiner Seite.

In der Systemsteuerung kann für Drucker nun festgelegt werden, dass der zuletzt verwendete Drucker zum Standarddrucker wird, für den Heimanwender aber eher unwichtig. Das Feature kann daher auch ausgeschaltet werden, um nicht den Etikettendrucker für Porto mit dem nächsten PDF-Handbuch zu quälen.

Standarddrucker

Standarddrucker

Für neue Apps selbst kann nun auch die SD-Karte (z.B. im Tablet) als Speicherort gewählt werden.

Speicherorte

Speicherorte

Fazit

Wer auf große Neuerungen hoffte, wird von dem Upgrade sicher enttäuscht sein. Man sollte aber bedenken, dass Windows 10 erst Ende August 2015 erschienen ist. Für die kurze Zeit ist es schon bemerkenswert, dass Microsoft überhaupt nachlegt. Einige der Neuerungen dürften dem Feedback von Anwendern geschuldet sein, andere gibt es eher, „weil jetzt erst fertig“. Wenn Microsoft allerdings in solchen Abständen mit Windows 10 weiter voranschreitet, dürfte es im Frühling 2016 wieder spannend werden…

16 Antworten auf “Windows 10 Version 1511 Build 10586 – das erwartete Herbst-Upgrade für Windows 10”

  1. Mati

    Danke für die Vorstellung. So ist man wenigstens etwas auf dem laufenden. Blöd fand ich nur, dass die Installation wie beim ersten Upgrade wieder ewig gedauert hat (über 1 h) und dass Einstellungen verschwinden. Bei mir war das WLAN-Verbindung inclusive Passwort weg und die nachinstallierten Win7 Gadets waren gelöscht.

  2. blue1765

    Danke für die Info´s.
    Bin ja mal gespannt ob das mit dem Clean-Install klappt.
    Anfang Dezember habe ich alles zusammen was ich zum Umzug auf einen neuen Rechner brauche.
    So lange muss es halt noch mit Win 7 gehen.

  3. Jean-Michel Agaisse

    Hallo,
    ich möchte mein Win10 PRO 64Bit UEFI-Modus auf 1511 upgraden. Ich habe die Anweisungen gefolgt (mit Windows 10 Media Creation Tool) bis zur Abfragen „persönliche Dateien und Apps behalten“. Was bedeutet persönliche Dateien ?? werden auch alle meine Programme (Office 2010, CAD-Programm, Corel, Magix und vieles mehr) danach noch vorhanden sein??
    Was ich auch möchte.
    Bitte Antworten.
    Gruß aus Kirn
    Agaisse Jean-Michel

  4. PCDMicha

    Beim Upgrade sollten alle Daten und Programme erhalten bleiben. Ich würde daher das Upgrade (setup) aus Win10 heraus starten. Persönliche Daten sind die eigenen Dateien usw.

  5. Jean-Michel Agaisse

    Hallo und danke,
    Windowsupdate bietet mir das Upgrade nicht. Auf 3 PC’s wurde das Upgrade autom. über die Update-Funktion angeboten und durchgeführt. Nur bei meinen PC nicht. Ich lasse nach Update suchen und bekomme immer die Meldung „Ihr Gerät ist auf dem neuesten Stand“. Ich weiss nicht mehr was ich machen soll

  6. Jean-Michel Agaisse

    Hallo,
    welche KB-Datei brauche ich für Windows 10 PRO Upgrade 1511 für X64 Intel. KB3118754 und 3106246 funktionieren nicht (sind scheinbar für AMD64).
    Gruß aus Kirn
    Agaisse Jean-Michel

  7. Jean-Michel Agaisse

    Hallo,
    habe ich getan. Irgendwann kommt wieder die Auswahl
    “persönliche Dateien und Apps behalten”. Ich habe „angst“ weiter zu klicken. Angst dass meine Programme nicht übernommen werden bzw. gelöscht werden. Ich weiss auch nicht was mit mein EFI-Modus passiert beim Upgrade. EFI-Modus brauche ich um v. meine M.2 SSD Riegel zu booten
    Gruß Jean-Michel

  8. PCDMicha

    Wer aus Win10 das Upgrade auf die aktuelle Version installiert, sollte keinen Programmverlust erleiden. Dennoch rate ich immer zu einem Image-Backup. Kostenlose Programm hierfür gibt es genug.
    http://www.wintotal.de/?p=31731

  9. PCDMicha

    Microsoft versteht unter „Apps“ auch Programme. Daher kein Grund zur Sorge.

  10. Jean-Michel Agaisse

    Hallo,
    ich habe mich „getraut“
    Alle Programme noch vorhanden
    ich musste nur 3 Programme reparieren
    Merci für die Unterstützung
    Gruß aus Kirn
    Agaisse Jean-Michel

  11. Tito

    Hi.Ich habe mit dem Media Creating Tool eine ISO für USB erzeugt, Installation iO bis auf die WLAN Funktion (Button lässt sich nicht „umswitchen“, Qualcomm Atheros AR9285 Wireless), Treiberupdate sowohl für win7 und win 8.1 erfolglos…
    Lief aber schonmal, mußte jetzt nur wegen Viren neu aufgesetzt werden…
    Jemand vielleicht einen Tip?Grüße

  12. kein Update

    Ich habe das Upgrade auf meinem 64 Bit System erhalten. Für mein 32 Bit System wird nichts angezeigt.
    Ist das normal? Update gibt es doch fast zwei Monate?

  13. PCDMicha

    In dem Fall würde ich die ISO-Datei herunterladen und drüberinstallieren aus Windows heraus.

  14. michael

    ich kann das ubdate nicht installieren startet laufend neu was kann man tuhen danke im voraus

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten