Hey Cortana

Cortana, Suchassistent und Sprachsteuerung in Windows 10, kann man bereits bei der Installation abwählen. Möchten Sie später Cortana ausschalten, gibt es hierfür mehrere Möglichkeiten, welche wir in dem folgenden Tipp beschreiben.

Microsoft hat schon seit dem ersten Release von Windows 10 im Jahr 2015 Cortana als neuen Suchassistenten integriert, welcher auf Sprache und Texteingaben reagiert. In dem folgenden Tipp beschreiben wir, wie Sie mit Cortana arbeiten, warum Cortana problematisch ist und wie Sie Cortana in Windows ausschalten oder über die Registry komplett deaktivieren können. Ergänzend gibt es die notwendigen Registry-Änderungen in diesem Tipp auch zum Download.

  • Cortana ist eine Sprachsteuerung wie Alexa oder Google, reagiert aber auch auf Texteingaben.
  • Windows bietet mehrere Möglichkeiten, wie Sie Cortana aktivieren und nutzen können.
  • Um Cortana komplett zu deaktivieren, müssen Sie Änderungen an der Registry von Windows 10 vornehmen, welche wir auch zum Download anbieten.

1. Cortana als Alternative zu Siri, Alexa und Google

Sowohl Apple als auch Google haben Sprachassistenten in Betriebssysteme integriert, welche sinnvolle, aber auch weniger sinnvolle Sprachbefehle verstehen und Anwendern bei der täglichen Nutzung das Leben erleichtern sollen. Die Suche nach Begriffen im Internet, der kommende Wetterbericht, anstehende Termine oder der Anruf bei der Ehefrau sind nur einige Beispiele, welche die Sprachassistenten heute ganz einfach auf Zuruf erledigen können.

Microsoft hat mit Cortana einen solchen Sprachassistenten in Windows 10 integriert, welcher auch für Windows Phone, iOS, Android für die Xbox One verfügbar ist.

"Hey Cortana" hört auf viele Befehle, beispielsweise:

  • Hey Cortana, suche nach XXX.
  • Hey Cortana, wie wird das Wetter heute?
  • Hey Cortana, starte die App XXX
  • Hey Cortana, wie ist die Summe von X und Y?
  • Hey Cortana, schalte das WLAN aus.
  • Hey Cortana, was ist das für Musik?
  • Hey Cortana, stelle einen Alarm um XX:YY Uhr ein.

Es gibt aber auch viele lustige Befehle, auf welche Cortana reagiert.

2. So steuern Sie Cortana in Windows 10

Das Verhalten von Cortana kann über die Einstellungen im Abschnitt Cortana angepasst werden. Hier können Sie festlegen, ob Cortana auf "Hey Cortana" oder die Tastenkombination WIN+C reagiert.

Einstellungen Cortana

Einstellungen Cortana

Die Suche von Cortana selbst startet dann entweder über die Tastenkombination WIN+C, "Hey Cortana" oder Sie klicken mit der linken Maustaste auf das Cortana-Symbol in der Taskleiste.  Wenn Sie "Hey Cortana" nicht aktiviert haben, startet ein Klick auf das Mikrofonsymbol die Sprachsteuerung. Alternativ können Sie in das Textfeld auch eine Frage oder einen Befehl eingeben.

Cortana in Windows 10

Cortana in Windows 10, Eingaben sind über das Mikrofon oder Suchfeld möglich.

Unnützes Randwissen: Der Begriff Cortana stammt aus der Halo-Spielserie und war dort eine KI, welche den Spieler unterstützte.

3. Darum ist Cortana problematisch

Alle Spracheingaben über Cortana wandern in die Cloud von Microsoft. Der Skandal um gespeicherte und ausgewertete Spracheingaben bei Amazons Alexa lässt auch bei Cortana nichts Gutes erwarten und ist aus Datenschutzsicht eher problematisch. Ob Sie das Feature nutzen oder nicht, bleibt letztlich Ihnen überlassen.

4. So können Sie Cortana in Windows ausschalten

4.1. Cortana bereits bei der Installation deaktivieren

Bereits bei der Installation von Windows können Sie zusammen mit anderen Datenschutzeinstellungen in Windows 10 entscheiden, ob Sie Cortana verwenden oder deaktivieren möchten.

Cortana ausschalten

Bei der Installation von Windows 10 können Sie Cortana bereits deaktivieren.

4.2. So können Sie Cortana nachträglich entfernen

Wenn Sie sich erst später dazu entscheiden, auf Cortana zu verzichten, finden Sie in Windows dazu keine direkte Möglichkeit.

Sie können aber in den Einstellungen unter Cortana die Funkion "Cortana soll auf ,Hey Cortana' reagieren" sowie die Tastenkombination WIN+C abschalten.

Hey Cortana abschalten

"Hey Cortana" ausschalten

In den Datenschutzeinstellungen finden Sie unter "Spracherkennung" die Funktion "Online-Spracherkennung". Wenn Sie diese deaktivieren, können Sie nicht mehr mit Cortana sprechen.

Spracherkennung abschalten

Das Deaktivieren der Spracherkennung verhindert auch Cortana

Als letzte Option können Sie noch das Cortana-Suchfeld in der Taskleiste deaktivieren, indem Sie über das Kontextmenü der Taskleiste bei Cortana ausblenden wählen.

Cortana ausblenden

Cortana ausblenden

Damit ist im Grunde Cortana abgeschaltet.

4.3. Mit einem Eingriff in die Registry können Sie Cortana einfach ausschalten

Die unter Punkt 4 beschriebenen Handgriffe können Sie sich sparen, wenn Sie stattdessen Cortana deaktivieren. Microsoft hat dazu je nach Versionsstand immer mal wieder das Vorgehen geändert.

Der Weg, welcher aber bei allen bisherigen Versionen von Windows 10 - einschließlich der kommenden Version 1903 - funktioniert, sind Eingriffe über die Registry.

Starten Sie den Registry-Editor als Administrator und navigieren Sie zu dem Pfad

HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\Windows Search

Erstellen Sie dort einen neuen DWORD-Eintrag (32-Bit) mit dem Namen AllowCortana und dem Wert "0".

Ergänzend wechseln Sie nun in den Pfad

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Search

Dort erstellen Sie zwei neue DWORD-Einträge (32-Bit) mit den Namen BingSearchEnabled sowie CortanaConsent und geben beiden Einträgen jeweils den Wert "0".

Registry-Änderung zum Download: Wir bieten die Registry-Änderungen zum Deaktivieren von Cortana als "Cortanaoff.zip" hier zum Download an. Entpacken Sie die ZIP-Datei und importieren Sie die Änderungen über das Kontextmenü "Zusammenführen" in Ihre Registry.

Nach einem Neustart sollten Cortana und auch der Abschnitt in den Einstellungen vollständig verschwunden sein.

4.4. Cortana über Gruppenrichtlinien verbieten

Ob die Änderungen ein Update von Microsoft auf eine neue Version von Windows 10 überleben, ist nicht gesichert, bei Windows 10 Version 1903 hat es aber funktioniert.

Sofern Sie Windows 10 Pro oder höher verwenden, können Sie auch eine Gruppenrichtlinie aktivieren, um Cortana zu verbieten.

Starten Sie dazu den Gruppenrichtlinieneditor gpedit.msc und wechseln Sie in den Abschnitt Computerkonfiguration -> Administrative Vorlagen -> Windows-Komponenten -> Suche.

Windows 10 Home ohne gpedit: Windows 10 Home bietet keinen Gruppenrichtlinieneditor gpedit. Hier muss man daher Cortana wie unter Punkt 5. beschrieben über regedit deaktivieren.

Hier können Sie "Cortana zulassen" deaktivieren und "Nicht im Web suchen und keine Webergebnisse in der Suche anzeigen" aktivieren.

Cortana über Gruppenrichtlinien abschalten

Cortana über Gruppenrichtlinien abschalten

4.5. Mit einem Powershell-Script können Sie Cortana deinstallieren

Neben der Möglichkeit, Cortana abzuschalten oder zu deaktivieren, können Sie Cortana auch deinstallieren. Dafür gibt es im Internet mehrere Scripte auf Basis von Powershell, welche Cortana wirklich deinstallieren.

Wir raten von der Deinstallation ab: Cortana ist tief im System integriert und ist ein essentieller Bestandteil von Windows. Durch die Deinstallation kann es zu nicht absehbaren Problemen kommen. Wenn Sie Cortana wirklich deinstallieren wollen, legen Sie vorher sicherheitshalber eine Image-Sicherung des aktuellen Windows-Systems an.

Die Seite Deskmodder bietet einen Cortana Uninstaller, welcher auch identisch von Winaero angeboten wird. In beiden Fällen müssen Sie den Download entpacken und die Uninstall Cortana.cmd über das Kontextmenü als Administrator ausführen.

Es öffnet sich ein Powershell-Fenster, welches das Script ausführt und dabei Cortana deinstalliert. Nach einem Neustart sollte Cortana verschwunden sein.

Cortana über Powershell deinstallieren

Cortana über Powershell deinstallieren

31 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,20
Loading...