Datum: | Artikel 2010

Partition, CrystalIcons, everaldo

Auf fast allen Windows 7-Systemen findet sich neben der Systempartition noch eine weitere Partition mit einer Kapazität von 100 MByte. Wir klären auf, wo diese herkommt, welchen Zweck sie erfüllt und wie man die Erstellung dieser Partition mitunter rückgängig machen kann.

Beachten Sie auch unsere Ergänzung zu Windows 8 am Ende.

Anzeige

 

Ausgangssituation

Beim Installieren von Windows 7 auf einer leeren Festplatte wird beim Einrichten der Partitionen vom Installer automatisch noch eine weitere Partition mit einer Größe von 100 MByte angelegt.

Sie erhalten aber nur dann eine Meldung über die selbstständige Erstellung dieser Partition, wenn Sie bei der Installation „Benutzerdefiniert“ und dann bei der Frage „Wo möchten Sie Windows installieren?“ die „Laufwerksoptionen (erweitert)“ anwählen und hier dann mit „NEU“ eine Partition erstellen.

Benutzerdefinierte Installation

Nach Angabe der Größe für die neue Partition wird dann die besagte Meldung ausgegeben:

Eine weitere Partition wurde selbstständig erstellt

Das Ergebnis sieht dann (je nach System) wie folgt aus:

2 Partitionen nun vorhanden

Ist die Festplatte, auf welcher Windows 7 installiert werden soll, aber bereits mit einer oder mehreren Partitionen ausgestattet (z.B. wenn sich ein vorheriges Windows-System schon auf einer Partition befindet), wird der Bootmanager auf die erste Partition der Festplatte geschrieben und auf eine nachträgliche Erstellung der 100 MByte-Partition verzichtet.

Ob auf dem eigenen System eine solche Partition angelegt wurde, kann man z.B. über die Datenträgerverwaltung prüfen.

Datenträgerverwaltung

Sinn und Zweck dieser Partition

Die 100 MByte-Partition mit der Bezeichnung „System-reserviert“ findet sich am Anfang der ersten Festplatte. Sie nimmt zum einen den Bootmanager auf. Der weitere Einsatzzweck ist die Unterstützung der BitLocker-Laufwerksverschlüsselung auf der Betriebssystempartition. Damit das System von einem mit BitLocker verschlüsselten Systemlaufwerk gestartet werden kann, muss nach dem Bootloader aus dem nicht verschlüsselten 100 MB-Bereich noch die Routine von BitLocker geladen werden.

Wenngleich BitLocker erst Besitzern von Windows 7 Ultimate (und Enterprise) zur Verfügung steht, ist das Vorhalten der 100 MB-Partition dennoch sinnvoll, da man über das Anytime-Upgrade ja jederzeit auf eine höhere Version upgraden kann.

Wieder loswerden

Wer sich an den 100 MB Platzbedarf stört und sicher die BitLocker-Verschlüsselung für die Systempartition nicht benötigt, kann diese Partition maximal beim Schritt „Wo möchten Sie Windows installieren?“ gefahrlos entfernen.

Löschen Sie dazu an dieser Stelle die von IHNEN erstellte, primäre Partition.

Löschen der primären Partition

Die folgende Warnmeldung können Sie ignorieren.

Warnmeldung

Anschließend selektieren Sie wieder die Systempartition mit den 100 MB und klicken hier auf „Erweitern“.

Erweitern der Partition

Im Feld Größe wählt Windows automatisch den nicht zugewiesenen Speicherplatz. Sie können diesen Wert aber auch verändern. Die Größe sollte so gewählt werden, dass auf dem Gesamtplatz später das System installiert werden kann.

Auch hier erhalten Sie wieder eine Warnmeldung.

Nächste Warnmeldung

Nach dem OK haben Sie die Systempartition erweitert.

Nun nur noch eine Partition

Auf dieser kann nun aber erst das System installiert werden, wenn sie noch formatiert wird.

Bereit zur Installation

Erst jetzt hat sich die reservierte Systempartition in eine normale Partition verwandelt und kann zur Installation genutzt werden.

Nachträgliches Hantieren an der 100 MB-Partition

Vielleicht hoffen Sie nun einen Weg zu finden, wie man die 100 MB-Partition bei einem schon vorhandenen System wieder entfernt.

Davon raten wir aus mehreren Gründen ab – vor allem aufgrund der Tatsache, dass der Bootmanager bei einer Löschung nicht mehr vorhanden wäre (und damit Windows 7 zunächst man nicht mehr bootet). Zudem müssten auch noch an den bestehenden Partitionen Veränderungen vorgenommen werden. 100 MB Platzersparnis sind das Risiko von Datenverlust und beschädigtem Windows nicht wert.

Auch ein Verkleinern der Partition sollte man unterlassen. So scheitert beispielsweise die in Windows 7 integrierte Imagesicherung, welche neben der Systempartition auch die 100 MB-Bootpartition mitsichert,  an zu wenig Festplattenspeicher, wenn die Größe dieser 100 MB-Partition verringert wird. Ursache hierfür ist die Tatsache, dass die Imagesicherung im laufenden Betrieb geschieht und der Schattenkopiedienst hierfür freien Festplattenspeicher braucht. Als Minimum hat Microsoft hier 50 MB festgesetzt, der bei einer Verkleinerung der 100 MB-Partition auf z.B. 50 MB vielleicht nicht mehr vorhanden sind.

Abschließend ein Hinweis: Wenn ein Brennprogramm bereits über ein GByte Festplattenspeicher benötigt, sollte man sich nicht an den 100 MB hier stören. Die möglichen Probleme stehen in keinem Verhältnis zum gewonnenen Festplattenspeicher.

Ergänzung für Windows 8

Bei Windows 8 umfasst, die Partition bereits 350 MB, enthält dafür aber auch noch die Notfallumgebung Windows Recovery Environment, welche bis Windows 7 sich auch auf der Windows-Partition im Ordner „Recovery“ befand.

Weitere Informationen hierzu bietet der Technet-Artikel Grundlegendes zu Datenträgerpartitionen.

Weiterführende Quellen

ct Hotline & FAQ – Windows 7 Imager scheitert

My Digital Life – Hack to Remove 100 MB System Reserved Partition When Installing Windows 7

Microsoft BitLocker-Laufwerksverschlüsselung

Windows 7 BitLocker Executive Overview

37 Antworten auf “Das Rätsel der 100 MByte-Partition von Windows 7”

  1. D

    Aber was ist, wenn man noch eine primäre Partition benötigit, aber sie wegen der 100 MB – Partition weggenommen wird (z.B. 1 Partition für Recovery, eine fürs System, eine für Daten und eine für dieses MBR)?

    Gibt es da nicht schon eine andere Möglichkeit?

  2. p

    Problematisch wird dies bei mehreren verbauten Festplatten.
    Bei mir stellt es sich folgender maßen dar:
    1. Platte 2 TB
    2. Platte 1 TB
    3. Platte 4 TB

    Win 7 installiert auf Platte 2 (2 Partitionen).
    Die 100 MB-Partition habe ich dann auf Platte 3 gefunden womit diese mit MBR initialisiert wurde. Nachteil: Auf einer MBR-Platte werden max. 2 TB erkannt. Den Rest sehe ich zwar in der Datenträgerverwaltung, es ist aber kein Zugriff darauf möglich…

    Da bleibt mir nur, das System neu zu installieren und die weiteren Festplatten erst hinterher anzuschließen. 🙁

  3. Robert

    Moin moin !
    Bei mir ist diese 100 MB Geschichte auf die zweite Festplatte geschrieben worden. Diese möchte ich aber nun austauschen weil sie mein System ausbremst.
    Gibt es eine Möglichkeit Win 7 zu bewegen diese auf die Primäre Platte zu schieben oder ähnliches ?

  4. Lutz

    habe windows 8.1update 1 und windows 7 und das System resveriert mit den 350 MB zeigt an das nur noch 6,11 mb frei sind und es ist rot was bisher nicht der fall war. wie bekomme ich das rot weg und istz das rot schlimm?

  5. LamPright

    Hallo Computer-Sportsfreunde
    Mein Problem mit der extra Bootpartition von Win 7 ist ein ganz anderes. Wenn mein System spinnt, dann wird es um einen oder mehrere Systemwiederherstellungspunkte zurückgesetzt. Denn eine Reparatur des Systems kann wohl gelingen, bringt aber in den allermeisten Fällen eine Verschlimmverbesserung mit sich. Das bedeutet, dass das System zukünftig immer etwas aus der Reihe tanzt und ich mit meiner Reparatur nicht wirklich glücklich werde. Deshalb habe ich mir angewöhnt, nach einem Systemeingriff (UpDate, Druckerinstallation usw…) mit Acronis True Image ein Image zu erstellen. Das funktioniert auch bei Win 7 und ich kann es auch wieder zurückinstallieren. Nur hin und wieder fährt dann der PC nicht mehr hoch.
    Seit dem ich auf einer Festplatte 4 primäre Partitionen erstelle und die erste Partition (C:) vor der Betriebssysteminstallation NTFS formatiere habe ich bei der Erstellung eines Images von C: keinerlei Probleme mehr.
    Die Erstellung eines Images von C: mit einer Installationsgrösse von 30 GB auf einer Partition mit 65 GB dauert ca. 8-12 Minuten. Je nach Festplatte
    (Sata III) und Prozessor (Quadro 3800-4200 Mhz).
    Das zurück Installieren dauert in etwa die gleiche Zeit.
    Ein Systemcrash kann mich deshalb nicht mehr aus der Ruhe bringen.
    Erkenntnis:
    Wird WIN 7 auf eine formatierte Partition C: installiert, wird keine eigene Bootpartition erstellt!
    Die Bootpartition und die WIN 7 Installation sind dann in der Partition C: bzw. sdd1 (wenn mit G-Partet partitioniert wurde) vereint. Von so einer Installation (Bootpartition und Betriebssystem in einer Partition vereint) kann man jederzeit und mit jedem Image-Tool ein Image erstellen und problemlos wieder zurück installieren.
    Ich wünsche noch gutes Computern,
    LamPright

  6. Olli

    Hallo Leute. Stimmt auf einer SSD das Alignment noch, wenn ich die 100MB Partition lösche und die große Partition, auf den freigeworden Platz erweiter?

  7. Blörg

    „Abschließend ein Hinweis: Wenn ein Brennprogramm bereits über ein GByte Festplattenspeicher benötigt, sollte man sich nicht an den 100 MB hier stören. “

    Wenn ein „Brenn“programm über 1GB Speicher benötigt, sollte man diese Bloatware vom PC werfen und sich was anständiges suchen. :-X

    OnTopic:
    Die 100MB Partition wird auch für die Systemwiederherstellungstools genutzt, die man dann bequem per F8 starten kann. Löscht man die 100MB Partition, muss man dafür die Windows 7 DVD zur Hand nehmen. Die Partition bietet im worst-case also auch den Komfort die Tools direkt vom der Platte zu starten. Gerade bei Notebooks sinnvoll, denn die DVD schleppt man kaum mit sich herum.

  8. Tom

    Hi, ich habe eine Frage bezüglich der 100 MB Partition .
    Mein Pc war völlig abgeschmiert und habe den in Reparatur bringen müssen.. …nun ist es so, das der gute Mann mir die 100 MB Partition mit dem Laufwerksbuchstaben D versehen hat . Eine andere Platte ,auf der ich sämtliche Daten u Programme ,Musik etc hiess aber vorher D -jetzt H …jetzt starten natürlich einige Programme etc nicht mehr . Frage kann ich den Laufwerksbuchstaben der 100 MB Partition einfach ändern um den Laufwerksbuchstaben wieder frei zu haben für meine ürsprüngliche Datenfestpatte D …oder gibt es dann Probleme ? Vielen Dank im voraus !!

  9. Michael

    Au Mann, Tom, das genau ist auch meine Frage und Problem!
    Bloß, liest das hier noch jemand?
    Die Bootpartition nahm sich bei mir den Laufwerksbuchstaben, F, der in allen meinen Partitionsjahren für eine besonders eff-mäßige Datenpartition gebraucht wurde.
    Windows müsste dann die neue Boot-Adresse mitgeteilt werden, doch wo? Auch von mir also die Frage:

    Kann/darf man den Laufwerksbuchstaben für diese Bootpartition ändern und wo muss das ggf.eingetragen werden?

  10. PCDMicha

    Eigentlich sollte die 100 MB Partition gar keinen Buchstaben bekommen. Ich würde daher mit einem Partitionierer wie dem MiniTool PW Free http://www.wintotal.de/softwarearchiv/?id=6483 den Buchstaben entfernen. Von welchem Buchstaben Windows bootet, ist mit Bootloader von Windows hinterlegt, welcher sich mit Tools wie EasyBCD editieren lässt.

  11. Michael

    Danke Micha…,
    den Laufwerksbuchstaben zu ändern/löschen, sollte doch auch in der WINeigenen Datenträgerverwaltung möglich sein, hm? Den EasyBCD ludt ich gerade herunter, dann bin ich bald wieder mit freiem F-Laufwerk! Danke dir nochmal! :- )

  12. Sig

    Hallo!
    Mir ist kurz nach Win.7 Neuinstallierung, beim Defragmentieren, ein zusätlicher Datenträger mit folgender Bezeichnung aufgefallen:

    \\?\volume{721d652c-…..-…..-…..-…..}

    In der Computerverwaltung taucht diese Bezeichnung nicht auf.

    Im Defragmentierungsmanager sieht es in etwa so aus:

    Datenträger
    (C:)
    (D:)
    (E:)
    \\?\volume{721d652c-…..-…..-…..-…..}

    Weiß jemand was es damit auf sich hat? Wird bei noch jemandem dieser Datenträger bei der Defragmentierung angezeigt?
    Windows ist erst gestern installiert worden. Ein Virus kann ich mir so schnell nicht vorstellen, ich war in dieser Zeit kaum im Internet unterwegs. Das einzige was nicht planmäßig verlief, dass ich aus Versehen beim Installieren von Catalyst Control Center noch zusäzlich irgend so einen ATI Game-Manager installiert hatte, den ich dann aber gleich wieder deinstallierte.
    Danke im Voraus für die Tipps!!

  13. Cybertramp

    hallo, hierbei handelt es sich um ein unzugwiesenen Speicher .Meist liegen zwischen dem boot(mgr) und der WindowsBootpartition ein paar Bits rum…. und /oder beim Verkleinern einer Partition wurde Speicher frei -einfach mal in der Verwaltung nachsehen ; evtl neu zuweisen

  14. Hartmut Zach

    Ich bin ein 70 jähriger und vollkommen Alleinstehend!!Nun, ich habe mir das alles durchgelesen,weil ich schon des Öffteren mit Abstürzen,PC einschicken,versehentliche,oder zu schnelle,und dadurch falsche Klicks eingehandelt habe.Die Erklärungen sind meist mit Fachausdrücken gespickt,und für mich mich nicht verständlich!
    Mein Neuerstes Problem:Einige Abstürze und Fehlklicks.
    So war bei mir die Festplatte E immer für das CD Laufwerk gedacht.Ich arbeite schon seit 25 Jahren damit.Jetzt ist sie ein Ordner geworden.Will ich eine CD brennen,erscheint Festplatte D.Habe mich dann auf YoouTube Schlau gemacht und versucht den Erklärungsfilmen zu folgen.Schlau bin ich aber nicht geworden.In der Datenträgerverwaltung sind einige schwarzumrandete Kästchen.Wenn ich dann drauf klicke um Infos zu erhalten,bin ich erstrecht Tatlos!Es steht zum Beispiel CD 0 darunter :DVD (D) Kein Medium.OK verstehe ich,da keine CD eingelegt wurde.Aber Warum D und nicht wie Üblich E?? Dann werden folgende Festplatten schwarzumrandet aufgelistet.Z.B.:Datenträger 0 Basis 1397,26GB Online,Nicht zugeordnet.Datenträger 1 ist auch so aufgelistet.Datenträger 2 ist blau umrandet,Fehlerfrei.
    Datenträger 3 ist weder schwarz noch blau umrandet sondern grau!Und wird mit F Aufgelistet.klicke ich darauf,um Infos zu erhalten,geht gar Nicht´s!Datenträger 4 ist dann wieder blau,und ist als T angegeben.Datenträger 5 = M, Datenträger 6 =als System-reserviert (E) Datenträger 7 = (P) danach steht schwarzumr.12 MB nicht zugeordnet, Datenträger 8 Wechselmedium (I) 9 (L) und 10 (H) Wechselmedium Fehlerfrei und blau umrandet.Klicke ich auf die schwarzumrandete,erhalte ich ein Fenster mit verschiedenen Hinweisen,z.B.: nicht Zugeordnet,Eigenschaften,Hilfe,neues einfaches Volumen…..!Kann damit aber Nicht´s anfangen.Und aus Angst wieder einen Fehler zu machen,oder versehentlich das Falsche anklicken,lasse ich es sein.
    Wie kann ich Also E , F… wieder in gewohnter Weise und voriger Anordnung wieder herstellen?
    Mein Name ist :Hartmut Zach,seitzstr.6 in 82362 Weilheim/Oby.
    Tel..:0881 12886027 e-mail hartmutzach@gmx.de
    Herzlichen Dank!!!!

  15. Gustav

    Erstmal danke für den fachlich fundierten Beitrag.
    Ich hänge jetzt an diesem 100 MB-Fliegenfänger, weil TrueCrypt sich weigert, ein Hidden OS zu erzeugen, wenn die Original-Boot-Partition nicht ganz am Anfang liegt….
    Kann man dieses Ding vielleicht verschieben ?

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten