Datum: | Windows, WT-News

Windows10X auf dem Surface Duo

Für kommende Mobilgeräte wie das Surface Neo-Tablet mit zwei Displays, wird Microsoft Windows 10X als Betriebssystem einsetzen. In dem folgenden Artikel stellen wir das kommende Betriebssystem näher vor, nennen Einsatzgebiete und beantworten auch die Frage, ob Windows 10X mittelfristig Windows 10 ersetzen könnte.

Ist Windows 10X ein neues Betriebssystem?

Windows 10X ist keine vollständige Neuentwicklung, sondern ein Teil der Windows-Familie mit vielen Anpassungen und Optimierungen, um gerade auf mobilen Plattformen wie Tablets, Ultrabooks oder Laptops ein neues Benutzererlebnis zu bieten.

Ersetzt Windows 10X das bisherige Windows 10?

Windows 10 wird als eigenständiges Betriebssystem auf dem Desktop erhalten bleiben und nicht durch Windows 10X ersetzt, welches aber im Grunde auch auf Desktop-PCs eingesetzt werden könnte.

Laufen unter Windows 10X auch normale Desktop-Programme?

Im Gegensatz zu ersten Experimenten wie Windows RT, wird Windows 10x nicht nur den Start von Apps aus dem Windows Store, sondern auch die Ausführung klassischer Windows-Programme erlauben.

1. Ein neuer Versuch, Windows auf mobilen Plattformen zu etablieren

Windows 10 ist nach Aussagen von Microsoft auf mehr als 900 Millionen Geräten installiert und damit grundsätzlich das meistgenutzte Desktop-Betriebssystem. So erfolgreich Microsoft auf dem Desktop aber ist: Der mobile Sektor war bisher nicht die Stärke des Softwarehersteller aus Redmond: Windows RT oder Windows 10S als abgespecktes Windows, welches nur die Ausführung spezieller Apps erlaubten, floppten genauso wie Windows Mobile als Alternative zu Android und iOS.

Windows 10 Mobile

Windows 10 Mobile auf Smartphones ist Geschichte.

Microsoft hat Windows 10 daher auch für Tablets fit gemacht, was gerade die Surface-Tablets von Microsoft selbst eindrucksvoll demonstrieren. Trotzdem wirkt Windows 10 für den Einsatz als „klassisches Tablet“ im Grunde überladen und benötigt auch entsprechende Hardware, was wiederum die Kosten pro Gerät in die Höhe treibt.

Microsoft Surface Pro

Das Microsoft Surface Pro ist ein Kombi aus Tablet und Notebook mit optionaler Stifteingabe.

Apple hat mit iOS und dem neuen iPadOS eindrucksvoll bewiesen, dass ein reduzierter Funktionsumfang und Anpassung an die mobile Nutzung die Käufer nicht abschreckt und sich Desktop-System sowie mobiles System gut ergänzen können. Im Vergleich dazu ist Android vor allem auf mobilen Plattformen, egal ob Smartphone, Tablet und sogar auf Smart-TVs, zu Hause.

1.1. Neue Surface-Geräte mit Windows 10X als Betriebssystem

Auf dem Surface-Event im Oktober 2019 in New York stellte Microsoft neue Geräte der Surface-Familie vor, darunter auch Geräte mit zwei Displays unter dem Namen Surface Neo und Surface Duo.

Microsoft Surface Duo mit Windows 10X

Das Microsoft Surface Duo mit zwei Bildschirmen orientiert sich in der Größe mit 8 Zoll eher am iPad Mini von Apple.

Bei beiden Geräten handelt es sich im Grunde um ein Tablet mit zwei Bildschirmen, welche über ein feines Scharnier miteinander verbunden sind und auch mit einem Pen bedient werden können.

Surface Neo mit Windows 10X

Das Surface Neo mit Windows 10X kommt ausgeklappt auf 13 Zoll-Displaygröße.

Damit verfolgt Microsoft einen anderen Ansatz als Samsung mit dem Galaxy Fold oder Huawei mit dem Mate X, bei denen das Display selbst faltbar ist. Microsoft greift die Idee der 2-in-1-Convertibles wie dem Lenovo Yoga auf, bei dem ein Ultrabook durch umklappen der Tastatur zum Tablet gemacht werden konnte. Statt dem Body mit Tastatur, verwendet Microsoft für das Surface Neo ein zweites Display und kommt aufgeklappt auf eine Größe von etwa 13 Zoll.

Surface Neo zusammengeklappt

Das Surface Neo zusammengeklappt mit dem magnetischen Pen auf der Rückseite.

Eines der Displays kann eine virtuelle Tastatur einblenden und damit wiederum fast wie ein echtes Notebook verwendet werden oder optimal mit einer echten Tastatur ergänzt werden. Teile des Displays werden dann für Status-Anzeigen und das Touchpad verwendet.

Surface Neo mit virtueller Tastatur und Windows 10X

Windows 10X kann auf einem Display eine virtuelle Tastatur einblenden, womit sich das Surface Neo wie ein Notebook verwenden lässt.

Für ein besseres Schreibgefühl soll eine echte Tastatur angeboten werden. Wird diese auf das Display gelegt, blendet sich darunter ein virtuelles Touchpad ein.

Surface Neo mit echter Tastatur

Surface Neo mit echter Tastatur

Das Surface Neo und Surface Duo sollen irgendwann 2020 erscheinen und dürften der Start einer neuen Geräteklasse mit zwei Bildschirmen werden, den sicher auch andere Hersteller wie Dell oder Lenovo aufgreifen. So ist zumindest die Erwartung von Microsoft.

2. Windows 10X als neues Betriebssystem für mobile Plattformen

Im Oktober 2019 stellte Microsoft Windows 10X in einem Blogbeitrag ausführlicher vor und benannte hier Windows 10X als kommendes Betriebssystem für mobile Plattformen wie dem Surface Neo. Der bisherige Codename war "Santorini". Dabei kann Windows 10X aber nicht nur auf Dual Screen-Geräten eingesetzt werden. Auch eine Nutzung auf Geräten mit nur einem Display ist möglich.

Damit dürfte belegt sein, was Webseiten wie WindowsArea unter dem Codenamen „Windows Core OS“ bereits vermuteten: Microsoft bastelte an einem neuen Betriebssystem, bei dem es sich aber keineswegs um ein "Windows lite" handelt.

2.1. Das sind die Unterschiede von Windows 10X zu Windows 10

Das „X“ im Namen steht für „Expression“ und soll den neuen Ausdruck von Windows 10 unterstreichen. Windows 10X ist aber dennoch ein Teil der Windows-Familie, unterscheidet sich damit also nicht grundsätzlich von Windows 10.

2.1.1. Technischer Unterbau

Basis des neuen Betriebssystems ist der klassische Windows-Kern, welcher als Windows Core OS entschlackt und komprimiert wurde. Neben den Kern läuft ein UWP- und Web-App-System, mit dem Universal Windows Apps aus dem Store sowie Progressive Web Apps (PWA) ausgeführt werden können. Bei Progressive Web Apps handelt es sich um Webseiten, welche sich dank HTML5, CSS3 und JavaScript wie Apps verhalten und auch so bedient werden. Beispiele für verschiedene PWA-Apps finden Sie unter PWA.bar.

Google Maps als PWA

Google Maps als PWA

Um nicht das gleiche Schicksal wie Windows RT zu erleiden, welches keine Desktop-Apps ausführen konnte, wird Windows 10X auch über ein Win32-Subsystem verfügen. Damit ist gewährleistet, dass auch klassische Desktop-Programme ausführbar sind. Das Win32-Subsystem wird aber nur geladen, wenn es ein Programm benötigt.  

Das Win32-Subsystem, wichtig für normale Desktop-Apps, läuft nicht automatisch und wird nur bei Bedarf gestartet. Damit umgeht Microsoft das Problem von Windows RT oder Windows 10S, welche nur Apps aus dem Store ausführen konnten. Die Desktop-Programme werden ähnlich einer virtuellen Maschine von Hyper-V oder VirtualBox in einem Container ausgeführt.

Die volle Funktionalität gegenüber Windows 10 wird durch das Windows-Subsystem für Win32-Anwendungen aber nicht hergestellt, manche Schnittstellen oder Mechanismen der Desktop-Fassung von Windows 10 fehlen, ohne dass man von einem abgespeckten Windows Lite sprechen würde. 

2.1.2. Neues Bedienkonzept

Windows 10X nutzt ein neues Startmenü. Dieses blendet sich mittig auf dem Bildschirm ein. Im oberen Bereich finden Sie eine Suche, analog der der Windows 10 Suche, mit der Sie nach Apps, Programmen, Einstellungen, Dateien und auch im Web suchen können.

Neues Startmenü in Windows 10X

Neues Startmenü in Windows 10X

Darunter finden Sie die häufig genutzten Apps und einen Button, um alle Apps anzuzeigen. Der dritte Bereich listet zuletzt genutzte Dateien auf, welche so sehr schnell geöffnet werden können.

Die Einstellungen hat Microsoft in der aktuellen Preview-Fassung von Windows 10X bereits analog zu Windows 10 gegliedert, verzichtet aber auf einige Optionen. Die klassische Systemsteuerung bleibt den Nutzern von Windows 10X hoffentlich erspart, denn dies würde die Bedienung nur unnötig verkomplizieren.

3. Preise und Verfügbarkeit

Wann und ob Windows 10X überhaupt als eigenes Betriebssystem verkauft wird, ist nicht bekannt, nach unserer Einschätzung aber wenig wahrscheinlich.  Es spricht vieles dafür, dass Microsoft das neue Windows nur für Hersteller lizenziert, welche Geräte für das neue Windows 10X anbieten möchten.

3.1. Kostenloser Emulator und Testversion von Windows 10X

Sie können Windows 10X aber bereits jetzt testen. Microsoft stellt dazu einen Emulator für die neue Hardware sowie ein Image für Windows 10X zum kostenlosen Download zur Verfügung. Sie müssen sich dazu aber erst als Windows Insider registrieren und benötigen eine 64-Bit Version von Windows 10 Pro, Enterprise oder Education mit dem Windows Insider Preview build 10.0.19555 oder höher.

Emulator für Windows 10x - SDK-für-Surface-Neo

Microsoft bietet Entwicklern einen kostenlosen Emulator für Windows 10x.

Die Hardwareanforderungen sind für einen Emulator sehr hoch: Mindestens eine 4-Kern-CPU von Intel, 8 GB RAM und 15 GB freien Festplattenspeicher werden benötigt. CPUs von AMD werden derzeit noch nicht unterstützt.

4. Unsere Meinung – Windows Mobile in gut?

Windows 10 ist für günstige Laptops einfach zu anspruchsvoll und in vielen Belangen überladen, auch auf einem Tablet lässt es sich nicht ideal nutzen. Apple hat auf seinen Tablets seit Jahren einen Weg eingeschlagen, den viele Nutzer schätzen: Reduktion auf das Notwendige. Gerade der Vergleich von iOS und MacOS zeigen, wie gut die Zusammenarbeit der beiden Plattformen funktionieren kann.

Wir sind daher gespannt, ob Windows 10X sich mittelfristig durchsetzen kann. Wenn es Microsoft schafft, an den richtigen Stellen Windows einzusetzen und das oft zu komplizierte Bedienkonzept abzuspecken, die Einstellungen sinnvoll gliedert und auch Entwickler überzeugt, mehr Programme als Apps anzubieten, sehen wir gute Chancen für ein Windows 10X.

53 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,10
Windows 10X – wir stellen das neue Betriebssystem von Microsoft vor
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten