Datum: | WT-News

Bugfixes

Der Patchday für Februar 2015 liegt bereits zwei Tage zurück und bietet 9 Patches, welche wiederum drei kritische Sicherheitslücken schließen. Eine bekannte Sicherheitslücke im Internet Explorer wurde aber noch nicht geschlossen. Zudem machen weitere Patches Ärger.

Der Patchday für Februar 2015 beinhaltet 9 Updates für Windows, Office, Internet Explorer und den Microsoft System Center Virtual Machine Manager. Die drei kritischen Patches MS15-009, MS15-010 und MS15-011 beheben dabei Sicherheitsanfälligkeiten, welche die Remoteausführung von Code erlauben. Die übrigen Fixes beheben allerdings auch als hoch eingestufte Sicherheitslücken.

Wie Tests der CT zeigen, wurde die seit einer Woche bekannte Universal-XSS-Sicherheitslücke im Internet Explorer 11 aber noch nicht gepatcht.

Neben den Sicherheitsupdates wurde auch der Patch KB3001652 als Update-Rollup für Visual Studio 2010-Tools für Office-Laufzeit angeboten. Nach verschiedenen Quellen kann der Patch zu Problemen führen und sich nicht ordentlich installieren lassen. In einigen Fällen sollen die Systeme sogar in einer Endlosschleife nach dem Neustart hängen. Microsoft hatte das Update zwischenzeitlich zurückgezogen, bietet es nun aber erneut zum Download an.

Auch der Patch KB3013455 soll Probleme bereiten und das Rendern von Schriften stören, indem das Subpixel-Rendering abgeschaltet wird.

Probleme Font Render, Petr Vones, Microsoft-Forum

Probleme Font Render, Petr Vones, Microsoft-Forum

Laut Microsoft sind derzeit Windows Vista SP2, Windows Server 2003 SP2 und Windows Server 2008 SP2 von dem Problem betroffen.

Zum Patchday bei Microsoft »

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten