Datum: | Tests 2013

Nach der üblichen Beta-Phase hat Synology  nun die neue Version 4.2 des DiskStation Managers freigegeben, welcher gleich mehrere NAS-Serien mit einem neuen Betriebssystem versorgt. Wir stellen die wesentlichen Neuerungen hier kurz vor. Eine Komplettübersicht aller Features und Funktion des DSM 4.2 finden Sie mit ausführlichen Beschreibungen bei Synology.

Business-Cloud

Die mit DSM 4.0 bereits eingeführte und mit DSM 4.1 erweiterte Cloud-Funktion  wurde nochmals optimiert und nun auch den Anforderungen  eines Business-Umfelds angepasst. So ist es zum Beispiel nun möglich, eine grenzenlose Anzahl gemeinsamer Ordner zu synchronisieren oder auch eine unbegrenzte Anzahl an Nutzern (inkl. Domain- und LDAP-Nutzer).

Anzeige

Die Cloud Station speichert derzeit bis zu 32 Versionen einer Datei, bietet Roll-Back und kann Dateien bis zu einer Größe von maximal 10 GB synchronisieren. Die Datenübertragung  lässt sich dabei mit SSL-Verschlüsselung, HTTPS und Proxy-Optionen flexibel anpassen.

cloudstation

Cloudstation

Zusammen mit der optimierten  DS cloud-App für iOs und Android  lassen sich die Daten auch mobil nutzen. Synchronisierungsregeln (inklusive Dateigrößenbeschränkung und Dateitypen für die Synchronisierung) sowie Offline-Wiedergabe wurden speziell für die mobile Nutzung implementiert.

Weitere Funktionen für Business-Anwender

DSM 4.2 bietet nun auch LUN Snapshot und LUN Clone, womit bei minimalem Speicherplatzverbrauch und ohne Performanceeinbuße mit der Point-in-Time-Technologie bis zu 256 Snapshots pro LUN erstellt und nahezu direkt Kopien virtueller LUNs vervielfältigt werden können.

Synology Hochverfügbarkeit (Synology High Availability, SHA) wird jetzt von weiteren DiskStations/RackStations unterstützt. Und sie bietet eine 2-stufige Verifizierung der  Sicherheit über ein vorgegebenes Passwort sowie einen einmaligen 6-stelligen Code.

Auch im Anwendungs- und Sicherheitsbereich gibt es Neuerungen. Der RADIUS-Server wurde überarbeitet und bietet nun eine  zentrale  Kontrollstelle  für die  WLAN-Netzwerkauthentifizierung.

radius

RADIUS-Server

Der DNS-Server  ermöglicht  Nutzern  den  Besitz eigener  Domain-Namen  nach  Wahl und  ein zentrales  Hosting  verschiedener  Dienste. Weiter bietet DSM 4.2 den  TFTP-Service  zum  Aufbau einer PXE-Umgebung, damit Anwender Systeme über das Netzwerk booten können.

Multimedia und Co.

Für Heimanwender sind einige spannende Neuerungen aus dem Bereich Multimedia eingebaut. Vorrangig wurden die Apps Audio Station, DS cloud und DS video optimiert und unterstützen nun auch über die Bluetooth A2DP-Technologie (mobile) Bluetooth-Lautsprecher.

audio_station

Audio Station

Video Station bietet nun auch die Möglichkeit, Filme auf AirPlay- und DLNA-Geräten anzuschauen und dabei Ihr Mobilgerät als Fernbedienung zu nutzen. Ergänzend unterstützt Video Station DVB-T TV-Tuner sowie das Streamen und Aufnehmen von mehreren TV-Channels.

videostation

Video Station

Photo Station kann nun per Drag and Drop befüllt werden. Der Photo Station-Uploader macht den Upload von mehreren Bildern nun noch effizienter.

Für wen und wo?

Synology DSM 4.2 steht zum kostenlosen Download für Besitzer einer DiskStation oder RackStation der x09-Serien oder aktueller zur Verfügung. Dies beinhaltet folgende Modelle:
DS213+, DS413, DS213, DS413j, DS213air, DS2413+, DS713+, RS10613xs+, RS3413xs+, DS712+, DS212, DS212+, DS212j, RS212, RS812, DS1512+, DS1812+, DS3612xs, RS3412xs, RS3412RPxs, DS112j, DS112, DS412+,  RS812+,  RS812RP+,  RS2212+,  RS2212RP+,  DS112+,  DS3611xs,  RS3411xs,  RS3411RPxs, DS2411+,  RS2211+,  RS2211RP+,  DS1511+,  RS411,  DS411,  DS411+II,  DS411+,  DS411j,  DS411slim, DS211+,  DS211,  DS211j,  DS111,  DS1010+,  RS810+,  RS810RP+,  DS410,  DS410j,  DS710+,  DS210+, DS210j,  DS110+,  DS110j,  DS509+,  RS409+,  RS409RP+,  RS409,  DS409+,  DS409,  DS209+II,  DS209+, DS209, DS209j, DS109+, DS109, DS109j und DS409slim

Den Download der aktuellen Version können Sie über die DSM-Aktualisierung oder über den Support-Bereich von Synology starten.

DSM-Aktualisierung

DSM-Aktualisierung

Wie immer gibt es auch für die Version 4.2 eine Live-Demo, bei der Sie die neue Version direkt online ausprobieren können, wobei hier nicht alle Funktion freigeschaltet sind.

Fazit

Es ist schon erstaunlich, wie intensiv Synology den DSM pflegt und so auch Käufer älterer Systeme immer wieder mit neuen Funktion erfreut. Vergleichbares kennen derzeit nur Besitzer von Apple-Produkten, welche über drei Generationen mit Neuerungen versorgt werden.

Es bleiben allerdings auch mit dem DSM 4.2 noch viel Potential für Verbesserungen, wie z.B. die optionale Anbindung von anderen Cloudspeichern (Dropbox, Google, Picasa, OneDrive).

Wir sind auf Version 4.3 gespannt…

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten