Datum: | Multimedia

Free DJ-Software

Mit einer free DJ-Software kann im Grunde jedermann zum Hobby-DJ mutieren und muss, dank digitaler Musikarchive, nicht mehr eine Kiste voller Schallplatten oder CDs mitschleppen. Wir stellen in diesem Vergleich die besten, kostenlosen DJ-Programme vor, beschreiben notwendige Features sowie Funktionen und beantworten auch die Frage, ob und für wen sich die Anschaffung eines professionellen DJ-Programms lohnt.

Wofür benötigt man Free DJ-Software?

Mit einem DJ-Programm können Sie zwei oder mehr Player gleichzeitig bedienen und zwischen den Playern automatisch oder manuell zwischen den Liedern überblenden, um so nahtlos für musikalische Unterhaltung zu sorgen.

Lohnt sich der Kauf eines DJ-Programms?

Bereits kostenlose Programme bieten für den Hobby-DJ viele Möglichkeiten und Funktionen. Der Kauf einer DJ-Software lohnt sich nur dann, wenn Sie spezielle Features wie beispielsweise die Unterstützung externer Controller benötigen.

Kann man ein externes Mischpult für PC mit den Programmen verwenden?

Viele DJ-Programme bieten auch die Unterstützung externer DJ-Hardware für Windows und Mac über HID oder HDMI, ist im kostenlosen Bereich aber häufig limitiert oder nicht so umfangreich, wie bei einer Kauf-Software.

1. Wofür benötigt man eine DJ-Software?

Auf jeder Party ist ein guter DJ Garant für Stimmung, schafft er es mit Auswahl der richtigen Songs, Überleitung auf thematisch passender Lieder und der treffsicheren Anmoderation die Gäste bei Laune zu halten. Das Bild eines klassischen DJs ist ein Klangkünstler mit Kopfhörer, mindestens zwei Decks für Schallplatten oder CDs sowie zahlreiche Regler auf einem Mischpult vor ihm und kistenweise Vinyl-Platten oder CDs um ihn herum.

Mit einer modernen, kostenlosen DJ-Software kann man sowohl die Hardware wie auch die Musik-Sammlung auf einen Computer verlegen und damit ohne Investitionen direkt als DJ seine ersten Erfahrungen sammeln. Der PC emuliert mehrere Decks nebst verschiedenen Klangfilter und Effekte. Die Musik kommt als MP3, MP4, WAV oder in anderen Formaten digital und kann über eine Musiksammlung mit wenigen Klicks direkt in die Playlist übernommen werden.

2. Was sollte ein gutes DJ-Programm mitbringen?

Der Aufbau aller DJ-Programme ist im Grunde sehr ähnlich. Auf dem Bildschirm wird eine Oberfläche mit zwei oder mehr Decks dargestellt. Jedes Deck entspricht einem „Player“, welcher im Idealfall wie ein echter Turntable auch das Scratchen erlaubt.

VirtualDJ ist auch eine Free DJ-Software mit zwei Decks und Turntables.

VirtualDJ ist auch eine Free DJ-Software mit zwei Decks und Turntables.

Manuell oder per Automatik kann die DJ-Software zwischen den Decks selbstständig überblenden und auch über eine Sync-Funktion die Beats per Minute (BPM)-anpassen, damit der Rhythmus zwischen den Liedern angepasst wird.

Ein virtuelles Mischpult steuert Effekte und Filter für die Musik. Bessere Programme bieten auch Samples, welche in die Songs gemischt werden können. Kommerzielle Programme wie beispielsweise djay von Algoriddim bieten vollständige Sequenzer für Loops, um damit eigene Audiokreationen zu erschaffen.

verschiedene Samples stehen in VirtualDJ zur Auswahl

Verschiedene Samples stehen in VirtualDJ zur Auswahl

Wenn die Software auch ein Mikrofon ansteuern kann, lassen sich damit auch Moderationen der Musik realisieren und eine Aufnahmefunktion speichert die ganze Session als Audiodatei für das Archiv.

Die eigentliche Musik sollte eine gute DJ-Software in einer eigenen Musik-Datenbank verwalten und dazu vorhanden Musik mit Titel, Album, Genre und Interpret und BPM indizieren, damit die Inhalte auch über Schlagworte oder Volltext gefunden werden können. Als digitale Musikformate haben sich die verlustbehafteten Formate MP3 und MP4A etabliert, während die verlustfreien Formate OGG, FLAC und WAV weniger eine Rolle spielen, bei Profis aber wegen der besseren Klangqualität trotzdem sehr geschätzt sind. Für Nutzer von iTunes wäre es praktisch, wenn die DJ-Software mit der Musik-Datenbank von Apple arbeiten kann.

Musikdatenbank von VirtualDJ

Die Musikdatenbank von VirtualDJ unterstützt auch iTunes und verschiedene Streaming-Portale.

Musik rippen: Leider kann keines der kostenlosen DJ-Programme Musik-CDs wiedergeben oder auch in ein digitales Musikformat rippen. Sie müssen daher Ihre Musik selbst konvertieren.

2.1. DJ-Programme für den professionellen Einsatz

Der Funktionsumfang von kostenloser DJ-Software reicht für den Heimgebrauch aus. Professionelle Anwender benötigen aber weitere Funktionen wie beispielsweise die Unterstützung von verschieden DJ-Controllern über MIDI-Mapping oder HID-Steuerung, ASIO-Unterstützung für latenzfreie Wiedergabe, Digital Vinyl System (DVS)-Unterstützung, Support für mehrere Soundkarten, Einbindung eigener Samples für Effekte, Karaoke-Funktion, große Auswahl an Loops für eigene Mixes, Unterstützung von Licht-Hardware, Support für VST-Effekte und ganz wichtig: das Vorhören von Musik. Diese Funktion wird über ein spezielles Adapterkabel realisiert, wenn nicht mehrere Soundkarten in dem PC verbaut sind.

DJ Controller

Sogar kostenlose DJ-Software bietet vereinzelt die Unterstützung von DJ-Controllern, welche an den PC angeschlossen werden können.

3. Spotify und andere Musik-Streaming-Dienste statt eigener, lokaler Musik?

Statt ein eigenes, digitales Musikarchiv aufzubauen, dessen Erstellung und Pflege viel Arbeit macht und vor allem Zeit und Geld kostet, bietet sich auch die Möglichkeit an, auf Musik über Streaming-Dienste zuzugreifen.

Der DJ-Künstler wird mit dem Zugriff auf ein riesiges Musik-Repertoire des Streaming-Anbieters in die Lage versetzt, nicht nur für jeden Anlass die passende Unterhaltung bieten zu können, sondern auch die künstliche Intelligenz der Plattformen für sich zu nutzen. Vorbei sind die Zeiten, in denen man von Hand in Plattensammlungen thematisch seine Musik vorsortieren musste. Die Algorithmen von Spotify und Co. schlagen selbstständig „passende“ Titel vor und thematische Playlists helfen, von einem Kracher zum nächsten zu wechseln.  Zuletzt konnte nur noch djay von Algoriddim mit einem Spotify-Premium-Account verknüpft werden und bot damit Zugriff auf das ganze Angebot des Streaming-Anbieters, inklusive eigener Playlisten und Vorlieben.

Wir sprechen hier in der Vergangenheit, weil Algoriddim seit dem 01.07.2020 kein Spotify mehr in seiner Software unterstützt. Stattdessen ging der Hersteller eine Kooperation mit Tidal und SoundCloud ein. Letzteres findet vor allem in der DJ-Szene großen Gefallen. Derzeit gibt es keine DJ-Software (mehr), welche sich mit Spotify verbinden kann. In Fachkreisen wird darüber spekuliert, ob Spotify eventuell eine eigene DJ-Plattform als Hard- oder Software plant. Konkrete Belege dafür gibt es allerdings nicht. Neben den bereits gekannten Tidal und SoundCloud, unterstützen kommerzielle DJ-Programme auch Anbieter wie Beatsource, Beatport, MixCloud, Digitrax oder Deezer, wobei hier jeder Hersteller seine eigenen Kooperationen eingeht.

3.1. Nachteile von Streaming-Musik

Eine nicht unwichtige Randnotiz: Fast alle Streaming-Anbieter verbieten eine kommerzielle Nutzung Ihrer Musikangebote in den AGB und richten sich gezielt an Privatanwender. Zudem muss bei einer öffentlichen Aufführung von Musik auch an die GEMA pro Song eine Gebühr abgeführt werden. Der Umstand wird bei der Nutzung von Streaming-Musik oft vergessen.

Ein weiter Nachteil von Streaming-Musik ist die Tatsache, dass man von der Datenverbindung abhängig ist. Hat man in einem dunklen Disco-Keller kaum oder keinen Empfang, fällt die ganze Party ins Wasser. Leiderprobte DJs verlassen sich daher niemals nur die Streaming-Konserven und haben auch die gängigen Songs für ihre Sessions als Audio-Datei oder CD/Vinyl dabei.

4. Free DJ-Software für Windows und Mac

Wir haben aus einer Vielzahl von kostenlosen DJ-Programmen vier Kandidaten herausgesucht, welche wir alle empfehlen können. Es gibt noch viele weitere DJ-Programme, welche zunächst kostenlos angeboten werden, sich bei einer näheren Prüfung aber im Grunde nur als Demo-Versionen mit stark reduziertem Funktionsumfang herausstellen. Auch das zunächst kostenlose YOU.DJ, welches komplett im Webbrowser läuft, kann erst in einer Bezahlversion eigene Musik verwenden.

  DigiJay DJ ProMixer Free VirtualDJ Mixxx
Lizenz Freeware Freeware für den Privatgebrauch Freeware für den Privatgebrauch Open Source
Systeme Windows Windows Windows, MacOS Windows, MacOS, Linux
Sprache Deutsch, Englisch Englisch Deutsch, Englisch Deutsch, Englisch
Formate MP3, MP4A/AAC, WMA, OGG, AIFF, WAV, MPC, ATDS MP3, WAV, AIFF, MP4A/AAC, OGG, FLAC MP3, M4A/AAC, FLAC, WAV, AIFF, Ogg Vorpus, WMA, Cda, MPC, APE, ASF MP3, MP4A/AAC, FLAC, WAV, AIFF, Ogg Vorbis, Opus
Playlist M3U Keine M3U M3U, M3U8, PLs, CSV
Quellen Lokal, Netzwerk, Extern Lokal, Netzwerk, Extern Lokal, Netzwerk, Extern Lokal, Netzwerk, Extern
Decks 2 2 99 4
Streaming-Dienste
Scratchen
Effekte
Samples
Filter
Überblenden
BPM-Anpassung
Pitch
Temposteuerung
Kriterium (ja/nein)
Loop
CUE-Points
Musikdatenbank
Anbindung iTunes
Support für DJ-Controller
*
Vorhören
Mikrofon
Aufnahme
zum Download Zum Download Zum Download Zum Download Zum Download

4.1.VirtualDJVirtualDJ

VirtualDJ ist für Heimanwender kostenlos, bietet aber nicht alle Funktionen, wie der Online-Vergleich des Herstellers zeigt. Die Pro-Edition, welche für gewerbliche DJs erforderlich ist, kostete 19$ im Monat oder einmalig 299$ und kann auch externe DJ-Controller steuern oder Musik an einen Shoutcast oder Icecast-Server streamen. Der Zugriff auf externe Dienste wie IDJpool (Musik), DigiTrax (Karaoke) oder VJPro (Video) kostet weitere Monatsgebühren.

Lizenzen von VirtualDJ

VirtualDJ kann mit kostenpflichtigen Abos erweitert werden.

VirtualDJ präsentiert sich nach dem Start genau so, wie man sich eine DJ-Software vorstellt. Zwei Turntables thronen in der Mitte des Programmfensters und werden von Buttons und Regeln umgeben, deren Funktion sich auch für Laien sofort erschließt.

VirtualDJ im Starter-Theme

VirtualDJ im Starter-Theme

Hierbei handelt sich allerdings um das Starter-Layout. Über ein Dropdown-Feld am oberen Rand kann das Layout mit drei Ansichten geändert und dabei um weitere Elemente wie Effekte oder Video ergänzt werden.

Performance-Layout von VirtualDJ mit Video und Effekte

Performance-Layout von VirtualDJ mit Video und Effekte

Die Anzahl der Decks wird durch das Skin bestimmt. Bis zu 99 Decks wären theoretisch möglich, scheitert aber an der Darstellung. Es gibt aber auch Skins zum Download, welche 8 Decks gleichzeitig darstellen. Darüber hinaus kann der Funktionsumfang durch kostenlose Erweiterungen wie Effekte, Samples oder Pads angepasst werden.

Erweiterungen für VirtualDJ

Viele Erweiterungen für VirtualDJ sind kostenlos.

Für Einsteiger aber auch fortgeschrittene Anwender gibt zahlreiche Video-Tutorials über verschiedene Themen wie „Erster Mix“, der Browser, Playlists, Deck-Optionen und vieles mehr, welcher auch über den YouTube-Kanal von VirtualDJ abrufbar sind. Ein Online-Manual bietet ergänzend viele Informationen zu den Features und Funktionen.

Tutorials fir VirtualDJ erleichtern den Einstieg

Tutorials fürVirtualDJ erleichtern den Einstieg in die Free DJ-Software.

Die Bedienung von VirtualDJ ist dabei sehr einfach. Sie ziehen Tracks per Drag and Drop oder über das Kontextmenü der Musikdatenbank, welche lokale und Netzwerkquellen sowie iTunes unterstützt, in eins der Decks. Funktionen zur BPM-Anpassung und Sync zum Überblenden erleichtern das Mixen von Songs und die virtuellen Turntables laden zum Scratchen ein, was mit einem externen DJ-Controller noch einfacher geht, die kostenlose Fassung aber zunächst nicht unterstützt.

Effekte und Loops können Sie mit dem Sandbox-Modus vorhören, sofern Ihre Hardware die unterstützt. Samples sind bereits vier enthalten und können zugeschaltet werden. Über die Erweiterungen lassen sich weitere, thematische Samples herunterladen und in der Oberfläche umschalten.

Die Musikdatenbank kann virtuelle Ordner verwalten, in denen Sie bestimmte Themen oder ein Set von häufig gewünschten Tracks abspeichern können. Der integrierte Tag- und BPM-Editor erlauben es, die Meta-Daten von dem Track zu ändern oder die BPM von einem Song im Vorfeld schon anzupassen.

  • Einfache Bedienung
  • Riesiger Funktionsumfang
  • Viele Erweiterungen
  • Externe Mischpulte und Controller nicht in der kostenlosen Fassung
  • Nicht für den gewerblichen Gebrauch

https://youtu.be/fnUcVjNNtJ8

4.2. DigiJay

DigiJayDie kostenlose DJ-Software DigiJay kommt von der Oberfläche sehr spartanisch daher und erinnert auf den ersten Blick an eine Variante vom damals beliebten Winamp-Player. Ältere Anwender dürfte das Layout aber auch aus dem BPM Studio von Alcatech bekannt vorkommen, welches bereits vor knapp 20 Jahren als DJ-Software sehr beliebt und oft raubkopiert wurde.

DigiJay als weitere Free DJ-Software.

DigiJay ist eine weitere Free DJ-Software.

Die Bedienung von DigiJay ist sehr einfach. Per Drag and Drop oder über das Kontextmenü der Musikdatenbank füllen Sie die zwei Decks und können zwischen den Tracks mit drei verschiedenen Fade-Kurven überblenden oder auch eine eigene Kurve erstellen. Eine automatische BPM-Erkennung und Sync sorgen für reibungslose Übergänge. Scratchen ist auch möglich, muss hier aber nicht auf einem Turntable, sondern direkt in der Wellenform-Anzeige erfolgen, was in unserem Test sehr schlecht funktionierte. Bei der Wiedergabe können Sie Tempo und Tonhöhe anpassen. Effekte oder Samples bietet die Freeware dagegen nicht, dafür aber eine Unterstützung von bis zu drei Soundkarten sowie Vorhören und Unterstützung von DJ-Controllern.

Mit der Automixfunktion kümmert sich die Software als Alleinunterhalter um die Musik und erstellt Playlists, mixt die Songs und orientiert sich dabei an Vorgaben des Anwenders.

Die Musik wird in einer Datenbank indiziert und arbeitet auch bei größeren Musikbeständen sehr schnell in der Tag-Suche nach Titel oder Interpret. Die BPM wird beim Laden des Songs selbstständig ermittelt. Die Darstellung des Medienarchivs lässt sich in Grenzen anpassen und mit dem Tag-Editor auch die Meta-Daten der Songs bearbeiten.

DigiJay Musikdatenbank

DigiJay Musikdatenbank

  • Einfache Bedienung
  • Gute Musikdatenbank
  • Oberfläche veraltet
  • Keine Effekte oder Filter

4.3. Mixxx

MixxxMixxx profitiert von einer sehr langen Entwicklungszeit und große Unterstützung durch viele Nutzer. Die freie DJ-Software, welche auch für MacOS und Linux verfügbar ist, kann bis zu vier Decks anzeigen.

Die Oberfläche ist trotz verschiedener Skins und zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten für Einsteiger zunächst verwirrend und bedarf mit seinen vielen Möglichkeiten etwas Einarbeitungszeit. Ein Benutzerhandbuch, allerdings nur in englischer Sprache, beschreibt alle Möglichkeiten und Funktionen.

Die Oberfläche von Mixxx lässt sich sehr individuell anpassen

Die Oberfläche von Mixxx lässt sich sehr individuell anpassen.

Zentrale Teile nehmen die Decks im oberen Bereich und die Mediendatenbank im unteren Bereich ein, welche die Musik des Anwenders indiziert. Dabei unterstützt Mixxx viele Musikformate wie MP3, MP4A/AAC, FLAC, WAV, AIFF, Ogg Vorbis und Opus. Indizierte Lieder lassen sich über die Suchfunktion suchen oder filtern. Musik kann in virtuellen Ordnern (Plattenkisten) sortiert und auch als Playlists importiert und exportiert werden.

Musikbibliothek von Mixxx

Mixxx bietet eine flexible Musikbibliothek.

Über die Medienbibliothek oder per Drag and Drop füttern Sie die einzelnen Decks und können bei entsprechender Hardware auch Songs im Hintergrund vorhören. Mixxx unterstützt mit BPM-Erkennung und Synchronisation den nahtlosen Übergang zwischen mehreren Tracks.

Während der Wiedergabe stehen die üblichen Funktionen wie Pitch, Loop und auch Scratch über virtuelle Turntables zur Verfügung. Der Sound kann über den Equalizer und verschiedene Effektfilter, welche auch verkettet werden können, verändert werden.

Mixxx bietet bei den Effektfiltern die Möglichkeit, diese zu verketten.

Mixxx bietet bei den Effektfiltern die Möglichkeit, diese zu verketten.

Die „Ducking“-Funktion senkt die Musiklautstärke selbstständig, wenn Sie das Mikrofon benutzen und eine Ansage machen.

Ducking von Mixxx

Ducking von Mixxx schaltet die Lautstärke der Musik herunter, wenn das Mikrofon genutzt wird.

Für individuelle Mixes können Sie eigene Samples abspielen und die DJ-Sesssions auch in den Formaten verlustfreien WAV, FLAC, Ogg Vorbis oder verlustbehaftet als MP3 (Lame muss dazu gesondert heruntergeladen werden) abspeichern.

Eine Besonderheit von Mixxx ist die Möglichkeit, die DJ-Sessions auch als Live-Stream mit einen Shoutcast- oder einem Icecast Server ins Internet zu stellen.

  • Riesiger Funktionsumfang
  • Effekte und Samples
  • Streaming der Sessions
  • Sehr komplexe Bedienung

4.4. DJ ProMixer Free Home

DJ ProMixer Free HomeDJ ProMixer Free Home ist kostenlos, nervt beim Start aber mit einem Nag-Screen. Für nur 2 Euro können Sie die Software aber freischalten und das Programm daher auch gewerblich nutzen und beheben die Zeitlimits der Freeware. Diese kann nur 10 Minuten eine Session aufnehmen und unterstützt auch nur für 10 Minuten MIDI- bzw. HID-Geräte.

Nag-Screen mit Hinweis auf die Vollversion

Nag-Screen mit Hinweis auf die Vollversion.

Die Oberfläche ist sehr schick, wenn auch nicht so einsteigerfreundlich wie VirtualDJ. Statt einem Turntable zeigt jeder der zwei Decks ein VU-Meter an und darüber die Waveformen an, in welchen sich auch scratchen lässt. Das funktioniert hier deutlich besser als bei DigiJay. Eine automatische BPM-Anpassung und Sync ermöglichen die idealen Wechsel zwischen zwei Tracks.

DJ Promixer Free Home

DJ ProMixer Free Home ist eine weitere Free DJ-Software.

Neben dem Mixer mit seinen sehr kleinteiligen Drehknöpfen gibt es auf der rechten Fensterseite noch Effekte und den Sampler. Für jedes Deck können Sie hier aus drei verschiedenen FX auswählen und je 6 Samples pro Deck auswählen. Statt der voreingestellten Samples können Sie auch eigene verwenden, müssen dies aber in den Einstellungen dann für jedes Sample anpassen.

Effekte und Samples in DJ Promixer

Effekte und Samples in DJ Promixer Free Home.

Gegenüber den anderen Kandidaten bietet der DJ ProMixer keine eigene Musikdatenbank und kann nur über den Dateibrowser auf die Inhalte zugreifen oder in Playlisten organisieren. Ein Import von Playlists oder Export ist dabei nicht vorgesehen.

Eine Besonderheit ist die DMS SaveVideo-Funktion. Damit können Sie Audio-Spuren aus YouTube-Videos extrahieren und in verschiedenen Formaten sowie Qualitäten speichern.

Musik aus YouTube-Videos extrahieren

Der DJ Promixer Free Home kann auch Musik aus YouTube-Videos extrahieren.

  • Schicke Oberfläche
  • Effekte und Samples
  • Einfache Bedienung
  • Keine Musikdatenbank
  • Freeware leicht eingeschränkt

5. Fazit: Free DJ-Software für alle Ansprüche

Mit allen vier Kandidaten kann man auf einer Party sehr gut als DJ die Gäste unterhalten. Geht es um die reine „Musikwiedergabe“ ohne groß einzugreifen, ist DigiJay aus unserer Sicht die beste Wahl. Die Software ist einfach zu bedienen, läuft auch auf schwächeren PCs und arbeitet auch mit großen Datenbeständen sehr zügig.

Für den Einstieg als „DJ“ mit etwas mehr „Handarbeit“ wie Scratchen, Effekte und Samples, ist DJ ProMixer Free Home eine sehr gute Wahl. Die Vollversion kostet gerade mal 2 Euro, sodass man sich den ganzen Funktionsumfang freischalten sollte. Vermisst haben wir hier aber die Musikdatenbank.

Wer sich intensiver mit dem „Mixen“ beschäftigen möchte, sollte sich VirtualDJ oder Mixxx näher anschauen. Für VirtualDJ spricht die schickere Oberfläche und Erweiterbarkeit aus dem Programm heraus. Dafür ist Mixxx vollständig kostenlos und kann auch auf eine große Fangemeinde zurückgreifen.

43 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,80
Free DJ-Software: Die besten, kostenlosen DJ-Programme
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten