Datum: | Artikel 2016

Adobe Flash Player Symbol Neu

Erneut muss Adobe den Flash Player mit einem Notfall-Patch wieder sicher machen, da eine kritische Sicherheitslücke bereits aktiv ausgenutzt wird. Wir haben einen besseren Vorschlag: dauerhaft deinstallieren!

Anzeige

Adobe hat ein Notfallupdate APSB16-08 für den Flash-Player veröffentlicht, welches mehr als 20 Sicherheitslücken schließt. Darunter befindet sich auch eine kritische Lücke, welche bereits aktiv ausgenutzt wird. Anwender sollten daher schnellstens auf Version 21.0.0.182 für Windows/Mac bzw. 11.2.292.577 für Linux aktualisieren. Wir raten allerdings eher zum Deinstallieren von Adobe Flash, gerne mit dem passenden Adobe Flash Player Uninstaller.

Nach einer Epoche mit animierten GIF-Dateien in den HTML-Anfängen versüßte uns Macromedia, dann Adobe, mit „Flash“ das Weberlebnis 1.0 und setzte dieses Plugin als „Quasi-Standard“ für interaktive Webelemente durch. Als Steve Jobs 2010 in seinem offenen Brief „Thoughts on Flash“ (Gedanken zu Flash)  kein gutes Haar an der Technik ließ, lachte die Netzgemeinde und stänkerte über das hochnäsige Apple.

Dennoch sollten auch die größten Apple-Feinde neidlos anerkennen, dass Steve Jobs mit einigen seiner Aussagen gar nicht so falsch lag. Flash hat im Zeitalter von HTML5 und mobilen (Touch-)Plattformen keine Zukunft mehr. Viel schwerwiegender sind die ständigen Sicherheitsprobleme mit zum Teil gravierenden Folgen für User, da selbst einfache Werbemittel auf „bösartigen“ Seiten einen Virenbefall  des eigenen Systems auslösen können. Dass Adobe das Problem nicht mehr in den Griff bekommt, zeigen die vielen – fast monatlichen –  Notfallpatches von Adobe und sogar Zwangsabschaltungen durch die Browserhersteller.

Der Verzicht auf Flash ist auch ein Zeichen an die Webentwickler, auf derartige Technik zu verzichten, da sonst deren Webangebote nicht mehr genutzt werden. Auf dem Werbemittelmarkt laufen bereits jetzt viele Anzeigen ins Leere, sofern der Werbekunde noch auf Flash setzt.

Ich für meinen Teil habe mich schon länger von Flash verabschiedet und habe diesen Schritt bisher weder bereut noch Flash in irgendeiner Weise vermisst.

Auch Adobe Reader ein Pflegefall

Und wo wir gerade dabei sind: Auch der Adobe Reader ist ein intensiver Pflegefall, er wurde erst am 08.03.2016 wieder mit Sicherheitspatches gefixt. Die PDF-Anzeige schaffen heute selbst Webbrowser ohne fremde Hilfe, alternative – zum Teil kostenlose – Programme ebenso. Der Einsatz des schwerfälligen, total überfrachteten Adobe Reader ist daher mehr ein Sicherheitsrisiko als hilfreich.

Windows-Anwender haben schon genug Sorgen damit, die monatlichen Patchdays von Microsoft zu ertragen. Auf Windows oder Office zu verzichten fällt allerdings bedeutend schwerer als die Verbannung von überflüssigen Plugins oder überladenen PDF-Viewern.

PCDMicha

9 Antworten auf “Adobe Flash Player – deinstallieren!”

  1. Jürgen

    und was gibt es für eine Alternative ? Wenn deinstalliert können bestimmte Webinhalte nicht angezeigt oder abgespielt werden

  2. PCDMicha

    Die Zahl der Inhalte, welche zwingend Flash verlangen, wird rapide abnehmen, was auch schon im Gange ist. Sicher gibt es noch Inhalte, welche aktuell Flash erfordern. Die Frage ist aber, ob man denen zuliebe weiterhin ein unsicheres Plugin ausführen will. Wer gar nicht verzichten möchte und kann, sollte in seinem Browser Plugins wie ClickPlay to Switch (Firefox) oder Flash Block Plus (Chrome), um Flash nur gezielt einzuschalten, wenn es notwendig ist.

  3. guenter

    Was heist Rapide abnehmen ?? Ohne den Flash Player sind meine Internet Zeitungen ,die ganzen Meditheken inklusive Diverse PC Spiele nicht mehr zu lesen bzw.zu Spielen.Es gibt keine Alternative zur Zeit die Sinn macht.Deinstallieren ist für mich keine Alternative

  4. Dieter

    Das mit dem Deinstallieren ist ja schön und gut, aber im IE kann man es gar nicht deinstallieren, nur deaktivieren. Außerdem haben einige Internetseiten Videos, die sich nur damit abspielen lassen.

  5. PCDMicha

    Für den IE muss der Flash Player über „Software“ in der Systemsteuerung deinstalliert werden.

  6. Dieter

    @PCDMicha,
    das stimmt nicht, unter Windows 10 erscheint der Flash Player dort gar nicht.

  7. PCDMicha

    In der Tat geht das nur bis Windows 7. Für den Internet Explorer ab Windows 8 klicken Sie auf das Zahnradsymbol und dann auf „Add-Ons verwalten“. Hier wählen Sie das „Shockwave Flash Objekt“ aus und klicken dann auf „Deaktivieren“ weiter unten. Für Microsoft Edge finden Sie hinter den drei Punkten oben rechts die Einstellungen. Unter „Erweiterte Einstellungen“ findet sich ein Schieberegler „Adobe Flash Player verwenden“, den man deaktivieren kann.

  8. guenter

    Das ständige gerede das man den Flash Player deinstallieren soll regt mich auf.Da hat jemand was Persönliches gegen Adobe.Nochmal es gibt zur Zeit keine Alternative für den Flash Player.Man sollte Ihn nur auf nachfragen aktivieren wenn man Ihn braucht und auch den Sankasten Modus beim Firefox aktivieren.Ansonsten sollte man das Surfen ganz einstellen

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten