Datum: | WT-News

Newspaper

Im Rückblick auf die IT-News der vergangenen Woche geht es um die Probleme mit dem jüngsten Windows-10-Update, Millionen gehackter Mailkonten, Schwerpunkte in Windows Server 2016 und neue Angebote von Eset.

Und täglich grüßt…

Wie war das doch noch mal mit dem Murmeltier? Nun, wie auch immer, das Netz war nach dem jüngsten Microsoft-Update mal wieder voll – voll von Usern, die Probleme damit hatten. Und von Beiträgen, die sich damit beschäftigt haben, dass das Windows-Update KB3194496 in einer Endlos-Bootschleife endete oder sich erst gar nicht herunterladen ließ – auch wir berichteten. Günter Born hat in seinem Blog die wichtigsten Fakten und Links zusammengefasst.

Yahoo-Konten gehackt

Viel besser war die Außenwirkung bei Yahoo indes auch nicht, im Gegenteil. Wie unter anderen Golem berichtete, ist das Ausmaß der bei dem Internetriesen gehackten Daten größer als zunächst angenommen. Ende 2014 sollen demnach die Nutzerdaten von „mindestens 500 Millionen Accounts“ entwendet worden sein. Was das bedeutet und was Betroffene tun sollten, erklärt der Artikel.

Mehr Sicherheit mit Server 2016

Zum Thema Sicherheit passt auch eine News, die es von Microsoft dieser Tage gab: Mit Windows Server 2016 will Redmond für mehr Sicherheit sorgen – die Details dazu listen zum Beispiel Golem und Günter Born auf. Die Rede ist zum Beispiel von der einer individuellen Anpassung von Admin-Rechten, um Angriffe innerhalb von Netzwerken zu verhindern.

Neues von Eset

Neuigkeiten gibt es auch vom Sicherheitsspezialisten Eset: Das Unternehmen präsentierte seine 2017er Produktgeneration für Privatanwender und den Online-Scanner, der nun deutscher Sprache verfügbar ist und mit dem Internet Explorer, Edge, Firefox, Chrome oder z.B. Opera funktioniert. Wir selbst haben hier und hier berichtet.

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten