Datum: | WT-News

Newspaper

Im Rückblick auf die IT-News der vergangenen Woche geht es um das kostenlose Upgrade auf Windows 10, ein notwendiges Bios-Update, Neuerungen in Redstone 3 – und Mozillas Abschied von Altem.

Geplant, geduldet, unfreiwillig?

Zuletzt hatten wir uns mit einer versteckten Möglichkeit beschäftigt, weiter kostenlos auf Windows 10 upzugraden, obwohl die Option dafür ursprünglich bis zum Anniversary Update begrenzt sein sollte. Martin Geuß hat sich auf Dr.Windows.de ebenfalls mit diesem Thema befasst. Gewollt oder nicht? Zu welchen Schlüssen Geuß unter dem Titel „Das ewige Gratis-Update?“ kommt, ist hier nachzulesen.

Mal wieder ein Update-Problem

Eigentlich sollte das von Microsoft im November veröffentlichte Update KB 3193479 für Windows 8.1, 10, Server 2012, 2012 R2 und 2016 eine Sicherheitslücke im Bootmanager in Bezug auf UEFI Secure Boot schließen. Allerdings brachte es (mal wieder) Probleme mit sich: Manche Systeme können erst wieder booten, nachdem auch ein Bios-Update durchgeführt wurde, berichtet heise.de. Betroffen seien zum Beispiel Systeme auf einigen Servern von Lenovo.

Tschüss, alte Addons

Mozilla plant, in der für Ende November 2017 geplanten Firefox-Version 57 nur noch Webextensions als Addons zuzulassen. Das berichtet Golem unter Berufung auf den Addons-Blog des Unternehmens. Alte Addons, die in die Interna des Browsers eingreifen, seien dann nicht mehr erlaubt. Ab April 2017, heißt es weiter, sollen bereits keine neuen Addons mehr signiert werden, die nicht als Webextension erstellt worden sind. Wie die Pläne aussehen und was man sich davon verspricht, beschreibt der Golem-Beitrag.

X86-Emulator für Windows 10 Mobile?

Zum Schluss noch ein weiterer Ausblick ins späte Jahr 2017: Mit dem für Herbst des Jahres geplanten Windows-10-Update namens Redstone 3 soll Gerüchten zufolge auch die Ausführung von herkömmlichen Desktop-Programmen auf Windows 10 Mobile, also auf dem Smartphone, möglich werden. Was es mit dem x86-Emulator für Windows 10 Mobile auf sich hat, beleuchtet heise.de in einem Beitrag.

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten