winhec

Das nächste Feature-Upgrade von Windows 10 auf Version 1803 könnte statt Spring Creators Update nun den Namen Windows 10 April 2018 Update tragen. In einem Videofeed zur WinHEC 2018  hat Microsoft im Intro diesen Namen verwendet und – wie schon lange vermutet – hier als Release tatsächlich den 10. April 2018 genannt. Damit dürfte klar sein, dass ein größerer Bug im Build 17133 die Ausrollung stoppte. Wann mit der finalen Fassung des neue Feature-Upgrades nun gerechnet werden kann ist unklar, könnte sich aber bis in den Mai verschieben.

Media Creation Tool

Microsoft bietet nun ein Tool mit dem Namen SetupDiag an, welches die Protokolldateien fehlgeschlagener Windows 10 Upgrades untersucht und auswertet. Die Bedienung erfolgt aber über die Kommandozeile als Administrator und ist für wenig versierte Anwender nicht sehr trivial, so dass man die erklärende Beschreibung beim Download genau studieren sollte. Nach der Analyse gibt das SetupDiag die Datei SetupDiag_Datum.log in dem Ordner aus, wo auch die SetupDiag liegt.

Weitere Infos bei Microsoft »

Bugfixes

Eigentlich war von der Netzgemeinde erwartet worden, dass Microsoft zusammen mit dem Patchday für April 2018 das neue Spring Creators Update ausrollt. Daraus ist leider nichts geworden, da kurz vor dem finalen Release noch ein so schwerer Fehler in Build 17133.1 des Spring Creators Update gefunden wurde, dass Microsoft die Verteilung aussetzte und eine geänderte Fassung auf Version 17133.73 wieder erst an Insider verteilt. Für Nutzer des Builds 17133.1 gibt es ein Update. Weiterlesen »

Media Creation Tool

Eigentlich waren sich alle Fachportale einig, dass zum 10.04.2018 das nächste Feature Upgrade für Windows 10 auf Version 1803 erscheint, welches auch als Spring Creators Update bekannt ist. Aus dem wurde aber nichts. Obwohl die finale Fassung bereits an Insider verteilt wurde, stoppt Microsoft noch die Verteilung an jedermann. Grund hierfür nach Auskunft von Windows Central ein schwerwiegender Bug im aktuellen Build 17133.1 des Spring Creators Updates. Es darf aber erwartet werden, dass Microsoft das Problem zeitnah behebt und das Update auf dem bisherigen Weg verteilt. Wir werden in Kürze über die finale Fassung ausführlich berichten.

xmarks

Der seit vielen Jahren beliebte Dienst Xmarks, welcher Lesezeichen zwischen verschiedenen Browsern synchronisieren kann, wird Ende April 2018 eingestellt. Wer dort noch Lesezeichen hat, sollte diese nochmals synchronisieren, weil es danach nicht mehr möglich ist. Die Einstellung ist sehr schade, da Xmarks gegenüber den Browserlösungen auch verschiedene Browser miteinander abgleichen konnte, z.B. Firefox auf dem PC und Safari auf dem Mac.

 

Windows 10 auf Laptop und Smartphone

Microsoft hat in einem Blogbeitrag nun bestätigt, dass im April 2018 ein neues Feature Upgrade für Windows 10 erscheint, welches derzeit noch als „Redstone 4“ an Insider ausgeliefert wird. Das „Spring Creators Update“ wird dann die Versionsnummer 1803 tragen. Wir stellen die finale Fassung zeitnah in einem ausführlichen Review vor.

Neues Startmenü von Windows 10

Microsoft hat in einem Blogbeitrag mitgeteilt, dass Windows 10 S in Kürze in allen Windows-Editionen enthalten sein wird und als eigenständige Edition verschwindet.  Der Anwender kann dann jeweils ohne Upgradekosten entscheiden, ober er weiterhin den S Mode in Windows 10 nutzen möchte oder auf die normale Edition von Windows 10 wechselt.

Weiterlesen »