Datum: | Artikel 2015

Tintenstrahldrucker, Tinte, Farbe, © Sven Hoppe - Fotolia.com

Um einen reibungslosen Ablauf in der täglichen Büroarbeit zu gewährleisten, ist die richtige Hardware ebenso entscheidend wie die Frage, welches Programm ich in einem Online Shop für Software für das jeweilige Einsatzgebiet kaufe. Die Frage nach dem passenden Drucker lässt sich nicht so einfach beantworten, denn es hängt von vielen Faktoren wie der gewünschten Druckleistung, aber auch dem Anspruch an die Qualität der gedruckten Seiten ab.

Obwohl vieles in Kommunikation und Business mittlerweile papierlos abläuft, bleibt der Drucker nach wie vor ein wichtiges Instrument. So ist es nicht verwunderlich, dass insbesondere Multifunktionsgeräte, die gleichzeitig kopieren, drucken, scannen und faxen können, an Beliebtheit gewinnen. Bei der Entscheidung, ob ein Laserdrucker oder ein Tintenstrahldrucker den Vorzug erhält, spielt auch der Bedienkomfort eine wichtige Rolle. Nicht jeder schätzt den Geruch des Toners in der Nähe seines Arbeitsplatzes, abgesehen von schmutzigen Händen, wenn der Austausch mal nicht so einwandfrei funktioniert. Die Vorurteile gegenüber Tintenstrahldruckern, dass sie langsam wären und daher weniger für den Geschäftsbereich geeignet, sind längst passé. Die heutigen Modelle sind wettbewerbsfähig. Auch den Laserdrucker schätzen inzwischen weitaus mehr private Haushalte.

Anzeige

Beim Tintenstrahldrucker wird Tinte durch kleine Düsen gepresst und so auf das Papier gelenkt. Das Ergebnis besticht durch scharf gedruckten Text, auch hochwertiger Fotodruck ist möglich. Multifunktionsgeräte toppen beim Druck von Fotos sogar oftmals noch den Laserdrucker, da beim Tintenstrahldrucker die Farbmischung viel gleichmäßiger erfolgt. Manche Geräte arbeiten mit passendem Fotopapier sowie einer speziellen Fototinte, die sich auch bei den Konturen erfolgreich bewährt. Außerdem sind Tintenstrahldrucker in der Lage, auf Materialien wie Baumwolle sowie auf DVDs und CDs und damit nicht ausschließlich auf Papier zu drucken. Weitere Argumente für den Tintenstrahldrucker sind seine einfache Wartung und Bedienerfreundlichkeit.

Tintenstrahldrucker, Tinte, Farbe, © Sven Hoppe - Fotolia.com

Tintenstrahldrucker, Tinte, Farbe, © Sven Hoppe – Fotolia.com

Aber auch der Laserdrucker hat seine Vorteile, denn er projiziert mit Hilfe einer Lichtquelle das Bild auf eine rotierende Bildtrommel. In einem sehr schnellen Brennprozess überträgt die Bildtrommel das Bild mittels Toner auf das Papier. Tiefschwarze und farbige Texte druckt der Laserdrucker in scharfer Qualität, er benötigt lediglich kompatibles Papier mit glatter Oberfläche. In einem Punkt toppt der Laserdrucker den Tintenstrahldrucker doch bei manchen Modellen: Wer große Mengen benötigt, ist mit dem Laserdrucker aufgrund seiner Geschwindigkeit bestens beraten.

Laserdrucker, © AD - Fotolia.com, Farblaser, Toner

Laserdrucker, © AD – Fotolia.com, Farblaser, Toner

Ist die Entscheidung für einen Drucker gefallen, geht es mit der Auswahl der passenden Tinte bzw. dem bestem Toner weiter. Mittlerweile gibt es viele Unternehmen, die Nachfülltinte für Original-Geräte in hochwertiger Qualität anbieten. Preislich sind diese Nachfülltinten günstiger und halten einem Vergleich mit der Original-Tinte durchaus stand. Entscheidend ist, dass die Tinte mit dem Gerät des Markenherstellers kompatibel ist. Eher selten kommt es zu Problemen bei der Verwendung von Fremdtinte.

Bildquelle: © Sven Hoppe – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten