Kompaktanlage Test 2018

Die besten kompakten Mini-Stereoanlagen im Überblick.

Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Kompaktanlage ist vor allem für kleine Räume eine gute Wahl. Sie bietet einen guten Klang und ist mit allen relevanten Wiedergabemedien ausgestattet. In der Küche, im Schlafzimmer im Hobbykeller ist die Kompaktanlage daher oft die beste Option.
  • Sie erhalten Kompaktanlagen in allen Preisklassen. Die einzelnen Modelle unterscheiden sich grundlegend in der Ausstattung. Darüber hinaus bringt eine höhere Preisklasse oft auch ein besseres Klangerlebnis.
  • Eine solide Musikanlage muss aber nicht gleich Unsummen kosten. Für unter 100 Euro erhalten Sie Geräte von bekannten Marken wie Sony, die mit Leistung, Design und umfangreicher Ausstattung überzeugen.

kompaktanlage-test

Musik ist allgegenwärtig. Kaum ein Tag vergeht, an dem wir nicht von Radio, CD oder anderen Medien beschallt werden. Ein guter Sound ist dabei unerlässlich. Denn knackende Lautsprecher, ein rauschendes Radio und undeutliche Tonwiedergaben können einen guten Track so richtig vermiesen. Wenn Sie dabei in jedem Raum im Haus einen ordentlichen Klang genießen möchten, muss es nicht immer gleich das High-End-Dolby-Surround-System sein. Eine kompakte Stereoanlage ist oft absolut ausreichend.

Aber welches Modell ist für die beste Option? Gibt es einen Unterschied zwischen der Mini-Kompaktanlage und der normalen Musikanlage? Welche Hersteller können im Kompaktanlagen-Test mit Bestnoten überzeugen? Wir haben in unserer Kaufberatung für Kompaktanlagen 2018 alle Informationen an einem Ort für Sie zusammengefasst.

1. Kompaktanlage kaufen – ideal für kleine Räume

kompaktanlage-vergleichstest
Viele Modelle haben ein modernes Design.

Das Wohnzimmer ist für die elektronische Unterhaltung ohne Frage der Mittelpunkt. Hier sparen wir selten an Kosten und kreieren ein atemberaubendes Unterhaltungssystem mit einer Vielzahl an hochwertigen Komponenten:

• Smart-TV
• Beamer und Beamerleinwand
• Dolby-Surround-Soundsystem
• Blue-Ray-Player
• Und vieles mehr

Was aber, wenn das Budget nicht ausreicht, um ein solches Unterfangen umzusetzen? Oder Sie möchten lediglich für das Arbeitszimmer oder Kinderzimmer eine Musikanlage kaufen? Dann ist die Kompaktanlage die beste Option. Sie erhalten alle wichtigen Geräte in einem: CD-Player, Radio, MP3-Player und mehr.

Besonders beliebt ist die Mini-Stereoanlage. Dieser Typ kann im Test für Kompaktanlagen immer wieder überzeugen:

  • Passend für kleine Räume
  • Günstig in der Anschaffung
  • Kleine Abmessungen und wenig Gewicht
  • Begrenzte Leistung

Tipp: Sie erhalten Anlagen, die gerade einmal 20 cm breit und hoch sind. Auch die Lautsprecher, die bei einer Kompaktanlage immer inbegriffen sind, messen nicht viel mehr. Mit einem Gewicht von rund 5 kg, lassen sie sich ohne Probleme in Regalen platzieren.

2. Ein Gerät, viele Funktionen: die Kompaktanlage mit ihrer Ausstattung

Im Kompaktanlagen-Vergleich sind es in erster Linie Angebote mit einer umfangreichen Ausstattung, die zu den besten Kompaktanlagen gezählt werden. Diese ist heute bei vielen Modellen recht ähnlich. Es gibt aber ein paar Angebote, die einfach mehr zu bieten haben als andere.

Zu den wichtigsten Funktionen gehören ohne Frage das Radio, der CD-Player und ein USB-Anschluss. Aber die Hifi-Anlage kann mit weiteren Features aufwarten.

Art der Ausstattung Beschreibung
Bluetooth und NFC Der kabellose Übertragungsstandard Bluetooth erlaubt eine schnelle Anbindung zu Endgeräten wie Smartphone und Tablet. Immer mehr Kompaktanlagen bieten sogar NFC – die Verbindung wird hergestellt, werden die Geräte nah zueinander gehalten.
Smartphone-Dock Ist eine spezielle Schnittstelle für Smartphones vorhanden, können Sie Daten vom Smartphone abspielen und das Gerät an der Musikanlage aufladen.
SD-Karten-Slot Sie können eine Micro-SD-Karte direkt in die Kompaktanlage einstecken. Ein Adapter ist nicht nötig. Da die SD-Karten enorm hohe Speicherkapazitäten bieten, können Sie auf Wunsch Ihre gesamte Musikkollektion in digitaler Form mit der Anlage koppeln.

3.Kompaktanlage-Kaufberatung: Es muss nicht immer das teuerste Gerät sein

Die Micro-Stereoanlage, als auch eine Kompaktanlage mit etwas größeren Abmessungen sind unter anderem deshalb so beliebt, weil sie Abspielgerät und Lautsprecher umfassen. Es ist also nicht notwendig, die Komponenten separat zu kaufen. Entsprechend sollten Sie bei einem Musikanlagen-Test darauf achten, welche Leistung die Lautsprecher bringen.

Die meisten Hersteller bieten Boxen, die mit einem Hochtöner und einem Tieftöner ausgestattet sind. Sie erhalten aber auch Modelle, die zusätzlich einen Subwoofer integrieren. Wenn Sie basslastige Musik bevorzugen, ist ein solches Gerät die richtige Wahl. Günstiger sind jedoch Angebote mit einem sogenannten Bassreflex-Gehäuse. Dies unterstützt die Optimierung der Bassklänge.

3.1. Kopfhöreranschluss ist nicht immer vorhanden

Günstige Kompaktanlagen verzichten oft auf einen separaten AUX-Eingang. Sie können darüber diverse Endgeräte anschließen:

• Kopfhörer
• MP3-Player
• Plattenspieler

In der mittleren und höheren Preisklasse ab 150 Euro erhalten Sie fast immer einen 3,5-mm-Klinke Anschluss. Achten Sie im Kompaktanlagen-Test darauf, wenn Sie Endgeräte an Ihre Anlage anbinden möchten.

Tipp: Nutzen Sie Bluetooth-Kopfhörer, um Kabelsalat zu vermeiden! Diese Modelle geben Ihnen viel Bewegungsfreiraum und lassen sich an die meisten Kompaktanlagen ohne Probleme anbinden.

3.2. Kompaktanlage für Kassette und CD verwenden

kompaktanlage-vergleichstestsieger
Die Boxen haben in einigen Fällen einen Subwoofer.

Häufiger als gedacht, haben wir auch heute noch die eine oder andere Kassette in der Schublade liegen. Nicht selten finden sich dort echte Musikschätze aus vergangenen Tagen. Ein Kassettendeck wird heute immer seltener für Kompaktanlagen und gar nicht mehr für die Mikroanlage angeboten. Die Kompaktanlage mit CD-Player gehört weiterhin zum Standard.

Sollen Sie auf der Suche nach einer Kompaktanlage mit Plattenspieler sein, müssen wir Sie leider enttäuschen. Diese Kombination wird heute für die Geräte nicht mehr angeboten. Sie können hochwertige Hifi-Anlagen mit Plattenspieler kaufen. Oder Sie schließen einen Plattenspieler separat an.

3.3. Kompaktanlage DAB+ – Radio bleibt weiterhin relevant

Man könnte meinen, dass in Zeiten der digitalen Datenträger das Radio immer mehr an Popularität verliert. Denn wenn man immer und überall seine gesamte Musikkollektion in der Tasche tragen kann, wer ist da schon auf das Radio angewiesen?

Verbraucherumfragen zeigen aber auf, dass die digitale Revolution nur wenig an der Liebe zum Radio geändert hat. Ganz im Gegenteil: Können Sie zum Beispiel mit Ihrer Kompaktanlage Internetradio empfangen, stehen Ihnen unendliche Radiosender aus allen Ecken und Enden der Welt zur Verfügung – und wir schalten gerne ein!

Eine Kompaktanlage mit WLAN lässt sich direkt in das Heimnetzwerk einbinden, und die Radiosender werden direkt auf die Lautsprecher der Anlage übertragen. Natürlich kann diese Funktion auch Musikdateien abspielen.

Achtung:
Hat die Kompaktanlage Bluetooth, bedeutet dies nicht automatisch, dass sie auch WLAN-fähig ist. Es handelt sich um zwei separate Funktionen!

3.4. Kompaktanlage für das Kinderzimmer kaufen

Auch die Kleinsten genießen es, ihre Lieblingsmusik zu hören. Eine Kompaktanlage im Kinderzimmer ist eine günstige Alternative zur vollwertigen Stereoanlage. Allerdings gibt es ein paar Besonderheiten zu beachten.

Die Microanlagen sind zwar schön leicht und klein, aber auch mit extrem kleinen Köpfen und Drehreglern ausgestattet. Das Gleiche gilt zumeist für die beiliegenden Fernbedienungen. Generell eignen sich diese sehr kleinen Anlagen erst für Kinder ab etwa zehn Jahren. Für jüngere Kinder sollten die Tasten ausreichend groß sein, um eine problemlose Handhabung zu garantieren.

Werfen Sie auch einen Blick auf die maximale Lautstärke der Lautsprecher. Im Durchschnitt liegt diese bei bis zu 100 Dezibel. Allerdings haben Forscher herausgefunden, dass bleibende Hörschäden bereits ab einer Lautstärke von 80 Dezibel hervorgerufen werden können.

Dies ist auch relevant, wenn Ihr Kind einen Kopfhörer an die Stereoanlage anschließen möchte. Es gibt spezielle Kinderkopfhörer, die eine Lautstärke von 80 Dezibel nicht übersteigen.

4. Das beste Design für Ihre Ansprüche finden

kompaktanlage-guenstig
Das Gehäuse bei Bedarf mit einem feuchten Lappen reinigen.

Möchten Sie eine Kompaktanlage kaufen, spielt auch das Design eine wichtige Rolle. Die Auswahl ist enorm. Im Test für Kompaktanlagen sind Modelle in Silber und Schwarz besonders häufig zu sehen. Immer beliebter wird die Kompaktanlage in Weiß.

Einige Hersteller legen bei der Fertigung ihrer Anlagen mehr Wert auf das Design als andere. Eine Yamaha Kompaktanlage fällt in die Kategorie der schlichten und zeitlosen Geräte. Eine Bose Kompaktanlage glänzt mit polierten Aluminiumgehäuse oder organischen Formen. Die Sony Kompaktanlage finden Sie auch in futuristischen Designs.

Die Anlagen sind aus Kunststoff oder Aluminium gefertigt. Aluminium mit einer glänzenden Oberfläche ist dabei sehr anfällig für Fingerabdrücke. Eine regelmäßige Reinigung ist also durchaus erforderlich. Dafür mit einem trockenen Mikrofasertuch die Oberfläche abwischen. Bei Bedarf können Sie mit einer verdünnten Alkohollösung groben Schmutz entfernen.

5. Fragen und Antworten rund um die Kompaktanlage

5.1. Welche Hersteller gibt es für Kompaktanlagen?

Sie erhalten eine Kompaktanlage in allen Preisklassen. Entsprechend finden Sie eine Vielzahl von bekannten und weniger bekannten Herstellern. Es muss nicht immer gleich die Philips Kompaktanlage sein, möchten Sie gute Qualität und Leistung. Auch die folgenden Hersteller und Marken können mit guter Ware überzeugen:

  • Panasonic
  • Yamaha
  • Sony
  • Philips
  • Pioneer
  • Denon
  • Teufel

5.2. Was bedeutet Kompaktanlage?

Kompaktanlage für das Bad

Um auch im Badezimmer Musik genießen zu können, eignet sich eine normale Anlage nicht. Die hohe Luftfeuchtigkeit sorgt schnell für Schäden. Spezielle Lautsprecher mit Spritzwasserschutz sind die beste Wahl. Diese lassen sich an einen MP3-Player anbinden oder bieten eine Bluetooth-Funktion.

Die Kompaktanlage kombiniert eine Vielzahl von Wiedergabekomponenten in einem kleinen Gerät. Darüber hinaus ist auch ein Lautsprechersystem inbegriffen. Die typischen Komponenten einer Kompaktanlage sind:

• Lautsprecherset
• CD-Player
• MP3-Player
• Radio

5.3.Welche Kompaktanlage für klassische Musik?

Klassische Musik kann am besten über Lautsprecher mit einem hohen Frequenzbereich verlustfrei wiedergegeben werden. Ein ordentlicher Hochtöner ist besonders wichtig. Im unteren Frequenzbereich wird bei klassischer Musik weniger stark gearbeitet.

Normale Geräte arbeiten mit einem Frequenzbereich zwischen 40 und 200 Hz. Je höher der Endwert liegt, umso besser eignet sich die Kompaktanlage für klassische Musik. Rock, Pop und Rap sind mit einem Subwoofer besser bedient. Dieser erlaubt im Niedrigfrequenzbereich eine Wiedergabe ab 20 Hz.

5.4. Wieviel Watt braucht eine Kompaktanlage?

Die benötigte Wattzahl der Anlage wird durch die Raumgröße bestimmt, in dem das Modell zum Einsatz kommt. Normale Kompaktanlagen können bis zu 30 Quadratmeter ohne Probleme beschallen. Diese haben oft eine Wattleistung von rund 70 Watt. Ist der Raum kleiner als 30 Quadratmeter, kann die Wattleistung auch geringer ausfallen.

5.5. Gibt es bereits einen Kompaktanlagen-Test von der Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat im Jahr 2018 einen Kompaktanlagen-Vergleichssieger gekürt. Im Test wurden insgesamt 15 Geräte unter die Lupe genommen. Diese lagen in der Preisklasse zwischen 100 und 500 Euro.

Das Prüfinstitut gibt an, dass Sie einen guten Klang und eine gute Grundausstattung bei Geräten ab der Preisklasse um 200 Euro erhalten. Insbesondere Ausstattungsmerkmale wie Internetradio und Bluetooth-Anbindung konnten die Tester dabei überzeugen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...