Videobearbeitungsprogramm Test 2019

Die besten Videaobearbeitungsprogramme im Überblick

Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Videobearbeitung ist mit einem Programm zum Abspielen von Videos nicht möglich. Hierfür wird ein Videoschnittprogramm oder Videobearbeitungsprogramm nötig.
  • Ein Bearbeitungsprogramm für Videos ist eine Software, die nicht nur Videos bearbeitet, sondern auch Sound hinzufügt, Effekte hinzufügt oder den Sound optimiert. Ein Video-Editor fügt beispielsweise Überblenden hinzu oder kürzt Ausschnitte auf eine geeignete Länge.
  • Ein Videobearbeitungsprogramm muss möglichst exakt auf einer Zeitskala von Millisekunden oder zumindest Sekunden arbeiten können. Interessant ist es außerdem, wenn ein Video-Editor ebenfalls Zeitraffer oder eine Slow Motion erzeugen kann.

videobearbeitungsprogramm-test-kaufen

Eine Videobearbeitungssoftware ist ein Programm für den Schnitt, die Überarbeitung und die Formatumwandlung von Videos. Wir möchten für die Orientierung bei der Anschaffung wichtige Aspekte unterstreichen und Kaufkriterien herausstellen. Gute Schnittprogramme sind einfach bedienbar und möglichst funktional. Ein Programm sollte beispielsweise die Qualität verbessern, Effekte hinzufügen, oder ein MP4 Video schneiden können. Die Helligkeitsanpassung, die Farbsättigungseinstellung und vielleicht das Herausarbeiten von Streifen im Bild sollte ein Programm beherrschen.

Filme bearbeiten können Anwender ebenfalls mit kostenfreien Programmen, doch bietet eine kostenfreie Videoschnitt-Software häufig nicht alle benötigten Features. Ein Bearbeitungsprogramm für Video und Audio sollte außerdem alle bekannten Formate verarbeiten. Anders als kostenlose Software, kann ein Video-Editor mehr bearbeiten. Die Stiftung Warentest hat für diese Art Software vor Jahren bereits einen Test durchgeführt, der auch im Jahr 2019 als Kaufberatung noch sehr hilfreich ist.

1. Mit einem Videobearbeitungsprogramm wie die Profis arbeiten

videobearbeitungsprogramm-test
Eine einfache Anwendung ist für die Auswahl wichtig.

Ein Videobearbeitungsprogramm bearbeitet beispielsweise selbst gedrehte Filme vom Smartphone oder der Kamera. Ob nun vom Urlaub, der Freizeit oder der Hochzeit, ein Videobearbeiter kann alle Aufnahmen, die legal gedreht sind, ohne Probleme schneiden und aufwerten. Eine gute Videobearbeitung entfernt zum Beispiel Wackler oder unschöne Lichteffekte. Es ist wichtig zu wissen, dass Videos aus YouTube hiermit nicht bearbeitet werden dürfen. Der Anwender riskiert sonst drastische Strafen für die Verletzung des Urheberrechts.

Videos schneiden ist online ebenso möglich, wie auch die Videobearbeitung mit Mac oder Windows. Anwender sollten sich dessen bewusst sein, dass Inhalte online vom Anbieter gesehen werden. Im Videobearbeitungsprogramm-Test dieser Kategorie kann eine solche Videoschnitt-Software durchaus recht günstig sein. Ein Video-Editor verfügt vor allem offline über besondere Funktionen, wie beispielsweise eine Umwandlung vom Format 2D in das Format 3D.

Vor- und Nachteile eines Videobearbeitungsprogramms transparent dargestellt:

  • Die Qualität wird verbessert
  • Videos werden mit wenigen Klicks gekürzt
  • Sound und Bild werden optimiert und umgewandelt
  • Manche Lösungen sind zu teuer
  • Manche Funktionen sind überflüssig
  • Manche Überarbeitungen erfordern mehrere Programme

Die drei wichtigsten Funktionen eines Videobearbeitungsprogramms erklären wir in folgender Übersicht:

Funktion Beschreibung
Videoschnitt Ein Video-Editor schneidet Filme in kleine Abschnitte, setzt Abschnitte zusammen und kürzt auf Wunsch eine Aufnahme – Anpassungen finden individuell statt
Videooptimierung Ein Video-Programm überarbeitet Farben, die Helligkeit, den Kontrast oder andere Aspekte – die Qualität ist hiermit einfach zu verbessern
Soundbearbeitung Sound kann hinzugefügt oder von einer Aufnahme aus optimiert werden – häufig gibt es eine Lautstärkereglung und eine Soundoptimierung

2.  Videobearbeitungsprogramme zu jedem Preis erhältlich

Ein Videobearbeitungsprogramm verfügt am besten nur über die Funktionen, die wirklich benötigt werden. Wir empfehlen aus diesem Grund eine nicht zu teure Software. Immerhin verändern sich die Formate, die Qualität verbessert sich und auch Programme verändern ihre integrierten Funktionen. Ein gutes Videobearbeitungsprogramm darf ruhig alle paar Jahre einmal ausgetauscht werden. Ein Videobearbeitungsprogramm für Windows 10 oder für den Mac muss deswegen nicht übertrieben ausgestattet sein. Ein wirklich gutes Filmbearbeitungsprogramm verbessert aber ganz signifikant die Qualität eines vorliegenden Videos.

videobearbeitungsprogramm-vergleichssieger
Die besten Programme sind nicht automatisch teuer.

Ein Video bearbeiten und schneiden darf nicht schwierig sein. Benutzerfreundlichkeit steht bei allen Kriterien ganz oben. Ein schlichtes Videobearbeitungsprogramm verfügt über eine gute Benutzeroberfläche. Der Video-Editor bietet außerdem möglichst moderne Funktionen. Eine problemlose Umwandlung für Blu-Ray oder für 3D kann mit wenigen Klicks erfolgen. Sollte die Qualität eines Videos von Full HD nach 4K transferiert werden, wird es für ein Programm aber durchaus schwierig. Solche Bearbeitungen erfordern eine überdurchschnittlich gute Software.

Im Videobearbeitungsprogramm-Vergleich erscheinen viele Programme mit umfangreichen Bearbeitungsmöglichkeiten. Eine Videobearbeitung für Windows 10 ist beispielsweise MoviePlus ab etwa 15 Euro. Diese Software bietet rund 200 Effekte, das Format HD und erzeugt DVDs und Blu-Rays. Ein Videobearbeitungsprogramm für eine anspruchsvolle Video-Produktion heißt MAGIX Video deluxe und kostet rund 100 Euro. Es verfügt über 1500 Effekte, erzeugt das Format 4K und echte Film-Effekte. Ein Filmbearbeitungsprogramm auf einem überdurchschnittlich hohen Preisniveau ist Vegas Pro. Hierbei handelt es sich um eine Software für den echten Profi. Mit einem Programm ein Video schneiden sollte ein Hobby sein, wenn die Software etwa ab 100 Euro kostet.

3. Kaufberatung Videobearbeitungsprogramm: So sollte es schneiden

Die Videobearbeitung muss stabil verlaufen. Denn eine Software benötigt viel Leistung vom Arbeitsspeicher. Ein PC oder Notebook kann bei einer Bearbeitung von Videos und Audiodaten langsam werden. Eine stabile Software stürzt nicht ab oder friert den Bildschirm ein. Bei einem Videobearbeitungsprogramm-Test sollten professionelle Programme die Effekte, Audio, den Videoschnitt und das Unterlegen mit Musik ohne Schwierigkeiten flüssig bewältigen. Video-Dateien sollten erzeugt werden, ohne dass die Stabilität von Software oder System gefährdet ist. Nicht weniger wichtig ist das saubere Brennen oder Erzeugen von funktionierenden Dateien.

Anforderungen an den Arbeitsspeicher

Eine gute Prozessorleistung ist ein wichtiger Anfang. Ein Dual-Core-Prozessor wäre gut, doch könnte ein Single-Core-Prozessor auch genügen. Ein schneller AMD-Prozessor ist nicht weniger gut, als ein Intel-Prozessor. Außerdem sind 16 GB RAM das empfohlene Minimum. Die Technik sollte also schlichtweg nicht zu alt sein, damit die Software stabil läuft.

Ein Video schneiden ist online ebenfalls möglich und erfolgt vielleicht sogar kostenfrei. Wir machen darauf aufmerksam, dass die Möglichkeiten dabei im Videobearbeitungsprogramm-Vergleich stark eingeschränkt sind. Ein Videobearbeiter muss natürlich nicht 600 Euro kosten, doch könnte beispielsweise ein mittlerer Preis ein ausgezeichnetes Programm versprechen. Für die Bearbeitung eines Videos aus der Action-Cam ist noch keine Premium-Software nötig. Eigentlich schneidet zum Beispiel ein Programm wie iMovie bereits einen solchen Film optimal. Allerdings sind gleichwertige Programme für Windows in dieser Qualität nicht kostenlos.

videobearbeitungsprogramm-guenstig
Nehmen Sie sich die Zeit, die Tools richtig zu erlernen.

Es erscheinen vor allem gute Lösungen für Windows, für den Mac ist ein gutes Videoschnittprogramm weniger schwer zu finden. Windows erfordert wiederum eine Software, die mehr kann, als der Movie Maker. Eine Vielfalt von Effekten ist ein Anreiz für den Kauf eines Programmes. Weiterhin arbeiten gekaufte Video-Editors auf Windows stabiler. Trotzdem muss nicht gleich eine Lösung von Adobe angeschafft werden.

Eine hochwertige Software, wie etwa das Corel Pinnacle Studio kann Videos von Aufnahmen aus unterschiedlichen Kameras miteinander verarbeiten. Hierfür ist das Format von Videos auf ein einheitliches Format zu bringen. Die Qualität der Videos lässt sich auf ein entsprechendes Niveau hin verbessern.

Ein Typ Video-Editor von einer Marke oder einem Hersteller ermöglicht etwa auch das Arbeiten in unterschiedlichen Sprachen. Bei Bedarf kann die Sprache auf Wunsch verändert werden. Interessante Funktionen rund um die Sprache sind beispielsweise Textfelder, die eingefügt werden können. Für den Abspann und das Intro, für Untertitel oder für andere Bereiche sollten Textfelder problemlos mit eingefügt werden dürfen.

Tipp: Ein Videobearbeitungsprogramm muss Videos und verschiedene Videodateien komprimieren können, da die erzeugten Formate teils sehr groß sind.

Das beste Videobearbeitungsprogramm kann nicht nur Wackler entfernen und Farben abgleichen, sondern auch Animationen integrieren oder originelle Überblenden gestalten, die im Film nicht albern wirken. Ein günstiges Videobearbeitungsprogramm beinhaltet zahlreiche solcher Funktionen und kann durchaus auch als Videobearbeitungsprogramm-Vergleichssieger überzeugen. Die teuerste Software lohnt sich nur, wenn Videos unbedingt präsentationsfähig erzeugt werden müssen.

4. Nutzung und Wartung

videobearbeitungsprogramm-vergleichstestsieger
Bearbeiten Sie die Videos Ihrer Videokamera mit einem Videobearbeitungsprogramm.

Auf einem Computer oder Notebook arbeitet ein Schneideprogramm für Filme an sich ohne jede Wartung. Es wird zeitweise Updates zur Sicherheit des Programmes geben, damit es zusammen mit einem Betriebssystem funktioniert. Häufige Updates sollten jedoch nicht nötig sein. Ein Programm zum Video schneiden wird also nach seiner Installation, die einfach nach Anleitung mit einigen Klicks funktioniert, lediglich gestartet. Sobald das Programm fertig gestartet ist, kann ein Video importiert werden. Natürlich sind auch mehrere Videos zu öffnen, wenn diese zu einem Video verarbeitet werden sollen.

Ein Video-Editor erlaubt abhängig von seinen Funktionen eine Bearbeitung durch einen Schnitt, eine Neuordnung von Abschnitten und durch das Hinzufügen von Effekten. Das Videobearbeitungsprogramm kann unterschiedliche Formate teils sogar zu einem einheitlichen Format umwandeln. Dabei wird am besten ein gängiges Format gewählt, welches über unterschiedliche Plattformen hinweg akzeptiert ist.

Hinweis: Ein gutes Videobearbeitungsprogramm sollte ermöglichen, dass ein Text live in das Programm gesprochen und dort aufgenommen werden kann.

Der Video-Editor könnte zusätzlich zu einer gewöhnlichen Nutzung auch für das Erstellen von Erklärvideos dienen. In erstklassiger Qualität sind Videos hiermit zu schneiden, mit Effekten zu versehen und zu vertonen.

5. Nützliche Fragen und Antworten rund um Videobearbeitungsprogramme

5.1. Wie heißen bekannte Hersteller?

Zu den besten Videobearbeitungsprogrammen zählen folgende:

  • Adobe
  • Corel Video Studio
  • Final Cut Pro
  • imovie
  • Pinnacle Studio
  • Magix
  • Movavi
  • MoviePLus
  • Power Director
  • Sony Movie Studio
  • Vegas

5.2. Welche Art von Videobearbeitungsprogramm Eignet sich für welche Anwender?

Echte YouTuber benötigen möglichst viele Optionen, doch welches Videobearbeitungsprogramm eignet sich für YouTube? Da darf ein Programm ruhig auch Geld kosten. Ein weitgehend günstiger Video-Editor genügt für die normale Hobby-Nutzung. Solch ein Videobearbeitungsprogramm liegt aus unserer Sicht auf dem mittleren Preisniveau richtig, wenn etwas präsentiert werden soll. Anwender sollten nur ein Videobearbeitungsprogramm kaufen, wenn sie es auch langfristig verwenden möchten.

Hinweis: Es finden sich Lösungen für Apple-Nutzer, die sich bewährt haben und für Windows-Anwender auch geeignete Apps. Final Cut Pro und iMovie sind entsprechende Beispiele.

5.3. Wo finde ich ein Videobearbeitungsprogramm für meine Ansprüche?

Der Download eines Video-Editor erfolgt direkt beim Anbieter oder aber auch bei amazon.de. Dort sind mögliche Preise angenehm transparent dargestellt, sodass ein Vergleich noch leichter fällt. Ohne eine intensive Suche könnte ein Programm zum passenden Preis gefunden werden.

Tipp: Ein Videobearbeitungsprogramm mit den gewünschten Features gibt es bereits zu einem niedrigen Preis. Es müssen nicht die billigsten oder die teuersten Lösungen ausgesucht werden, damit der Videoschnitt angenehm verläuft.

5.4. Gibt es bereits einen Videobearbeitungsprogramm-Test von der Stiftung Warentest?

Im Monat 03/2009 hat die Stiftung Warentest einen echten Test durchgeführt, in dem Adobe Premiere Elements 7 die beste Note erhielt. Darüber hinaus finden sich auch Meldungen zu solch einem Thema. Hier kann der Videobearbeitungsprogramm-Test unmittelbar angesehen und der Vergleichssieger ermittelt werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...