Digitalradio Test 2020

Die besten DAB-Radios im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein digitales Radio funktioniert nach dem technischen Standard DAB, ‚Digital Audio Broadcasting‘.
  • In absehbarer Zeit soll der analoge Rundfunk in Europa nach und nach vollständig durch digitale Verfahren ersetzt werden.
  • Digitalradios bieten optimale Klangqualität ohne Rauschen und wesentlich mehr Programmvielfalt als analoge Geräte.

digitalradio test

Ein DAB-Radio ist ein universelles Empfangsgerät. Sie können es mit anderen Geräten wie Smartphones, WLAN-Routern und Rechnern verbinden. Das Digitalradio hat den UKW-Rundfunk durch rauschfreien Klang ersetzt.

Der DAB-Standard wurde im Jahr 2011 durch DAB+ optimiert. Die Vorteile, welche mit diesem ‚Plus‘ einhergehen, sind beispielsweise störungsfreier Empfang und Zusatzdienste wie Verkehrsinfos oder Bundesligatabellen. Außerdem wird beim Digital-Radio automatisch der Titel des aktuell laufenden Musikstücks inklusive Interpret und Cover angezeigt.

Zur Einführung von DAB+ standen den digitalen Hörern 27 Sendemaste zur Verfügung, mittlerweile decken mehr als 50 Standorte rund 90 Prozent der deutschen Radiohörer ab.

1. Digitalradios: Test der Sendervielfalt funktioniert oft nur in Großstädten

digitalradio sendemasten
Die Zahl der Sendemasten nimmt kontinuierlich zu.

Wenn es um die Vielfalt der Digitalradio-Sender geht, sind die Großstädte klar im Vorteil beim Radioempfang der Digitalgeräte. Nur 14 Programme sind deutschlandweit zu empfangen. In der bayerischen Landeshauptstadt München stehen den Hörern hingegen fast 50 Sender zur Verfügung.

Im Vergleich dazu kann man mit dem althergebrachten UKW-Radio je nach Region bis zu 29 Programme empfangen. Hier die wichtigsten Beispiele für Funktionen und DAB-Radiosender:

  • Energy – deutschlandweit verfügbar:

Bietet den Hörern aktuelle Chartmusik und die neuesten Nachrichten. Die Kooperation mit Sport1.fm fügt Konferenzschaltungen aus der Bundesliga zum Angebot hinzu.

  • Klassik Radio:

Klassik und Filmmusik wird angereichert durch aktuelle Informationen aus den Kategorien Politik, Wirtschaft und Kultur.

  • Deutschlandfunk:

Auch im Digitalradio steht dieser Sender vor allem für seriöse Nachrichten, informative Reportagen und praktische Verbrauchertipps.

  • Journaline:

Entspricht im Digitalradio dem Videotext des Fernsehens. Auf dem Display können damit auch Artikel abgerufen werden.

Vor dem Kauf sollten Sie sich über die Empfangsmöglichkeiten an Ihrem Wohnort informieren. Das können Sie ganz einfach auf der Seite Digitalradio.de überprüfen. Dort findet man auch die aktuellsten Digitalradio-News.

Ist der regionale Empfang nicht ausreichend, kann man sein Gerät mit einer Digitalradio-Antenne nachrüsten. Wer zuletzt Digitalradio-Vergleichssieger geworden ist, erfahren Sie bei der Stiftung Warentest. Der letzte Digitalradio-Vergleich stammt aus dem Jahr 2015.

Welches das beste Digitalradio im Test war, lässt sich nicht pauschal sagen. In Bezug auf Klang, digitalen Empfang und Ausstattung wurden erhebliche Unterschiede festgestellt. Wenn Sie ein Digitalradio kaufen wollen, hängt die Wahl vor allem von der Art des Verwendungszwecks ab. Suchen Sie beispielsweise einen digitalen Radiowecker? Dann sollten Sie ein anderes Gerät bevorzugen, als einen tönenden Picknickbegleiter.

Wie alle Produkte haben natürlich auch digitale Radios nicht nur Vorteile. Die folgende Liste führt die wichtigsten Vor- und Nachteile von Digitalradios auf:

  • Rauscharmer Klang
  • Viele Zusatzleistungen
  • Einfache Bedienung
  • Teurer als analoge Radios
  • Sendervielfalt vor allem in Großstädten
  • Oftmals Probleme beim UKW-Empfang

Der folgenden Tabelle können Sie entnehmen, welche unterschiedlichen Modelle von Digitalradios zum Kauf angeboten werden:

Typ Beschreibung
Ergänzung zur HiFi-Anlage

Ergänzung zur HiFi-Anlage

Ersatz des FM-Tuners bzw. -Receivers

Digitalradio im Rackformat

Inklusive FM- und AM-Empfang

Kompaktgerät

Kompaktgerät

Stand-alone-Gerät

Gute Übersicht dank großem Display

Anschlussmöglichkeiten zu weiteren Endgeräten

Digitalradio mit WLAN

Digitalradio mit WLAN

Empfang über DSL-Router

Als IP-Radio nutzbar

Ähnlich wie Kompaktgerät

Radiowecker

Radiowecker

Weckfunktion

In vielen verschiedenen Ausführungen zu haben

Relativ günstige Modelle verfügbar

Die Entscheidung für ein bestimmtes DAB+ Gerät hängt maßgeblich vom Verwendungszweck ab. Es gibt beispielsweise spezielle Digitalradios für Stereoanlagen. Zur perfekten Integration in bestehende HiFi-Anlagen werden Geräte in Rack-Form angeboten.

Stand-Alone-Digitalradios sind meist kleine Kompaktgeräte für den vielseitigen Einsatz. Sie entsprechen einem digitalen Kofferradio. Geräte mit WLAN-Unterstützung bieten noch mehr Flexibilität, diese sind auch als IP-Radios nutzbar. Darüber hinaus gibt es digitale Autoradios zu kaufen. Viele Digitalradios kann man auch als DAB-Radiowecker verwenden.

2. Internetradio oder Digitalradio?

Günstig oder teuer?

Wer hauptsächlich an aktuellen Nachrichten und umfassenden Informationen interessiert ist, kann sich mit einem günstigen DAB-Radio begnügen. Je höher die Ansprüche an den Klang sind, desto tiefer muss man in die Tasche greifen. Spezielle Geräte wie Digitalradios mit CD-Player kosten entsprechend mehr als einfache Modelle.
In Sachen Design stehen von High Tech bis zum Retrolook viele verschiedene Ausführungen zur Verfügung. Das Aussehen wirkt sich allerdings weniger auf den Preis aus und ist daher reine Geschmackssache. Ein Digitalradio kostet retro nicht viel mehr als im modernen Design.
Das Display muss möglichst übersichtlich und ausreichend groß sein. Beim LCD-Display sollte man vor allem auf eine gute Hintergrundbeleuchtung achten.
Ein Kaufkriterium ist selbstverständlich auch der Hersteller. Selbst Discounter bieten heutzutage schon günstige Digitalradios an. Bekannte Marken stehen hingegen für altbewährte Qualität, die natürlich ihren Preis hat. Ein Sony DAB-Radio erfüllt genauso hohe Qualitätsansprüche wie ein Digitalradio von Philips, ein Digitalradio von Bose oder ein Digitalradio von Technisat.

Die TU München hat zu diesem Thema eine Untersuchung durchgeführt. Eine deutschlandweite Rundfunk-Versorgung via Internet würde gigantische Kapazitäten an Speicher und Bandbreite voraussetzen, heißt es. Laut TU München würde das im Vergleich zur Versorgung mit terrestrischen Funkmasten vierzigfache Kosten verursachen. Diese Zahlen sind für den einzelnen Hörfunknutzer allerdings weniger relevant. Deshalb hier die wichtigsten Vergleichswerte:

  • Klang:

Bei diesem Vergleich steht MP3-Musik mit 128 kBit/s via Internet dem DAB+ Signal mit mindestens AAC 96 kBit/s aus dem Digitalradio gegenüber. Den deutlich besseren Klang bringt DAB+.

  • Senderangebot:

Hier schneidet das Internet mit über 20.000 Sendern besser ab. Allerdings braucht man zum Empfang eine schnelle Internetverbindung.

  • Voraussetzungen:

Für den Empfang des Internetradios sind ein Netzwerkkabel oder WLAN notwendig. DAB+ Radios empfangen über einen Digitalradio-Antennenanschluss.

3. Kaufberatung für Digitalradios – Digitalradios selbst testen

Beim Kauf eines digitalen Radios haben Sie die Qual der Wahl. Insgesamt stehen beinahe 300 verschiedene Modelle zur Verfügung. Die günstigsten Modelle beginnen bei Preisen ab 35 Euro. In der Ausstattung unterscheiden sich die Geräte zum Teil erheblich.

Viele Digitalradios bieten beispielsweise die zusätzliche Möglichkeit, auch UKW-Sender zu empfangen. Weitere optionale Features sind Smartphone-Steuerung, Dockingstation oder Akku. Außerdem gibt es DAB-Radios mit CD-Player und USB sowie Digitalradios mit Fernbedienung.

Tipp: Ob Sie in den vollen Genuss der technischen Möglichkeiten Ihres Digitalradios kommen, hängt maßgeblich von Ihrem Wohnort ab. Großstädte sind hier ganz klar im Vorteil.

4. Digital-Radio hören im Auto

digitalradio design
Moderne Technik passt hervorragend zu nostalgischem Design.

Die meisten Autos auf deutschen Straßen verfügen auch 2020 noch nicht über ein Digitalradio. Doch die Möglichkeiten der Nachrüstung sind vielfältig. Die günstigste Variante ist ein externer Digitalradio-Adapter. Das Radio wird, wie ein Navigationsgerät, von innen an der Scheibe befestigt. Dann kann man es mit dem bestehenden Autoradio verbinden. Die notwendige Stromversorgung kommt aus dem Digitalradio-Akku, dem Zigarettenanzünder oder über den USB-Anschluss. Die Antenne wird außen an der Scheibe angebracht.

Die wesentlich elegantere, aber natürlich auch kostspielige Lösung ist der komplette Austausch des Autoradios. Meist werden die Geräte im Set mit dem gesamten notwendigen Equipment verkauft. Zur Grundausstattung des Digitalradios für das Auto gehören ein DAB+ Empfänger, ein Stromadapter und ein USB-Kabel. In manchen Sets sind zusätzlich eine Antenne für besseren Empfang und ein AUX-Kabel für die Übertragung enthalten.

Wer einen Neuwagen kauft, kann sich nicht unbedingt darauf verlassen, dass ein DAB+ Radio verbaut ist. Dieses Ausstattungsmerkmal ist häufig nur gegen hohe Aufpreise zu haben. Hier lohnt sich ein gründlicher Preisvergleich.

Besteht unterwegs vorübergehend kein DAB-Empfang, schalten die meisten Auto-Digitalradios automatisch auf UKW um.

Der DAB-Empfang variiert innerhalb von Europa von Land zu Land. In Deutschland ist das Netz vergleichsweise gut ausgebaut. Ebenso in Spanien und den skandinavischen Ländern. Weniger gut ist der Empfang in Frankreich oder den Niederlanden. In Österreich steht überhaupt kein DAB zur Verfügung.

5. Weitere Fragen und Antworten rund um Digitalradios

5.1. Was bedeutet DAB?

Die Abkürzung DAB steht für Digital Audio Broadcasting. Dies bezeichnet die digitale Verbreitung von Audiosignalen über terrestrische Antennen.

5.2. Wie funktioniert ein Digitalradio?

digitalradio nachrüsten
Ein Digitalradio im Auto nachrüsten – einfacher als man denkt.

Im Digitalradio kommen die Hörfunkprogramme mit digitalen Sendeverfahren über terrestrische Antennen aus dem Lautsprecher. Dafür wird die sogenannte DAB+ Technik genutzt.

5.3. Wo kann ich Digitalradio empfangen?

Das hängt einerseits vom Standort, andererseits aber auch von den technischen Voraussetzungen ab. Prinzipiell kann man in ganz Deutschland digitales Radio hören. Neben dem Empfang über Satellit mit speziellen DAB+ Stabantennen gibt es auch Kabelanschlüsse, die digitale Signale empfangen können.

5.4. Wie ist Digitalradio DAB+ zu empfangen?

Der Empfang geschieht über Funksender. Deshalb wird dafür ein ausreichend ausgebautes Sendernetz benötigt. Die Zahl der Sendestandorte wird derzeit in ganz Deutschland aktiv erweitert.

5.5. Was ist besser: Digitalradio oder Internetradio?

Das hängt von den individuellen Anforderungen ab. Der Klang ist beim Digitalradio besser, das Internet hat jedoch eine größere Sendervielfalt zu bieten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen, Durchschnitt: 4,64 von 5)
Loading...