Fotorucksack Test 2020

Die besten Fotorucksäcke im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Mit einem Fotorucksack lässt sich das Fotoequipment gut und sicher transportieren. Durch die Polsterung kann der Schutz vor Stößen, Nässe und Staub gewährleistet werden.
  • Ein Kamerarucksack ist ähnlich aufgebaut wie ein Trekking-Rucksack. Zwei Schultergurte, ein Hüft- und Brustgurt sind auch bei diesem Rucksack vorgesehen.
  • Die gepolsterten Fächer im Inneren der Rucksäcke können mithilfe von Klettverschlüssen individuell angepasst werden.

fotorucksack test

So wie ein Tagesrucksack das Gepäck sicher transportiert, schützt ein Kamerarucksack die Kamera, Objektive und Zubehör perfekt. Ihre gesamte Kameraausrüstung können Sie in einem Outdoor-Fotorucksack auf jeder Tour tragen. Einen Fotorucksack können Sie als Handgepäck ebenso mitnehmen wie einen Fotorucksack zum Wandern.

Eine Fototasche bzw. ein Fotorucksack ist ideal für DSLR-Systemkameras oder analoge Spiegelreflexkameras. Ebenso kann in einem Fotorucksack ein Stativ Platz finden. Hier passt alles hinein, was auch in einem Fotokoffer Platz findet.

In einem Fotorucksack-Vergleich für 2020 können Sie sich über gute Modelle informieren. In einem solchen Fotorucksack Test erfahren Sie auch, welche Kaufkriterien wichtig sind. Mit einem Fotorucksack Test können Sie schnell herausfinden, welcher Trekking-Fotorucksack Ihr persönlicher Fotorucksack-Vergleichssieger werden kann.

1. Fotorucksäcke und ihre Funktion

In der Form ähnelt ein Fotorucksack einem Tagesrucksack. Außen sind zwei Schultergurte sowie ein Hüft- und Brustgurt angebracht. Die Fächer sind ebenfalls mit Reißverschlüssen ausgestattet.

Wie auch bei Tagesrucksäcken gibt es unterschiedliche Designs. So stehen moderne Farben wie auch Fotorucksäcke im Retro-Stil zur Auswahl.

kameratrolley rollen
Ein Fotorucksack mit Rollen wird auch als Kameratrolley bezeichnet.

Ähnlich wie bei anderen Rucksäcken auch lastet das Gewicht auf beiden Schultern und einem Hüftgurt. Mittels des Brustgurts kann der Abstand der Schultergurte reguliert werden. Der Rucksack sollte stets mittig auf den Schultern sitzen.

Der Boden des DSLR-Rucksacks ist verstärkt, um einen guten Halt zu gewährleisten. An manchen Modellen finden sich auch flache Füße für eine gute Stabilität. Auch ein Fotorucksack mit Rollen ist erhältlich.

fotorucksack kamera ausrüstung
Ein Fotorucksack bietet viele Fächer für die gesamte Kameraausrüstung.

Laut einem Test für Foto-Rucksäcke unterscheidet sich lediglich die Innenausstattung von einem Tagesrucksack. Es sind viele gepolsterte Fächer verarbeitet. In denen können Sie Ihre Kamera, Objektive und weiteres Zubehör verstauen. Das gesamte Fotoequipment ist gut geordnet und erlaubt einen einfachen Zugriff.

Durch Klettverschlüsse ist eine variable Einteilung der Fächer möglich. Die einzelne Größe eines Fachs hängt von den Gegenständen ab, die Sie darin verstauen möchten.

Bei der Grundeinteilung orientieren sich die Hersteller der Fotorucksäcke an den Standard-Maßen der Geräte und des Zubehörs. Der Vorteil der gepolsterten Fächer liegt darin, dass die Gegenstände nicht aneinanderstoßen.

Tipp: Die Fächer sind so gestaltet, dass beim Herausnehmen der Kamera andere Gegenstände nicht herausfallen.

Um die Fotos auch unterwegs von der Kamera auf die Festplatte übertragen zu können, gibt es auch einen Fotorucksack mit Laptopfach. Ihr Notebook können Sie dort ebenso sicher unterbringen.

2. Typen von Fotorucksäcken

Zwar sind keine verschiedenen Arten von Fotorucksäcken erhältlich, doch Unterschiede in der Größe und Handhabung einzelner Varianten gibt es einige. Im Konkreten betrifft das die:

  • Anordnung der Reißverschlüsse,
  • Tragesysteme
  • Fächereinteilung und
  • Größen.

Bei der Anordnung der Reißverschlüsse gibt es zwei Varianten: klassisch und umlaufend. Der Vorteil des umlaufenden Reißverschlusses mit zwei Schiebern ist der übersichtliche Zugriff auf den gesamten Inhalt. Welche Abstufungen es genau gibt, entnehmen Sie der nachfolgenden Tabelle.

Reißverschluss-Varianten Bild Beschreibung
Gurt mit Klickverschluss im oberen Drittel Gurt mit Klickverschluss im oberen Drittel Gurte verlaufen über den Reißverschlüssen

Geschlossene Gurte verhindern Öffnen des Rucksacks

Reißverschluss im Rückenbereich Reißverschluss im Rückenbereich Verläuft um Tragesystem herum

Rückseite lässt sich komplett aufklappen

Lässt sich öffnen, ohne Rucksack abzusetzen

Um Kamera zu entnehmen, wird Rucksack über Hüfte nach vorne gedreht und geöffnet

Seitlicher Reißverschluss im unteren Bereich Seitlicher Reißverschluss im unteren Bereich Funktioniert ähnlich wie ein Slingbag

Einen Schultergurt abnehmen und vor den Körper ziehen, mit anderer Hand an seitliches Fach greifen

Das Tragesystem ist klassischerweise mit zwei Schultergurten versehen. Eine weitere Variante ist die Orientierung an einen Sling Bag. Dabei haben Sie ähnlich wie bei einer Umhängetasche nur einen Gurt um die Schulter. Besonders hochwertige Modelle bieten ein individuell justierbares Tragesystem und eine belüftete Rückenpartie.

Wichtig ist natürlich auch die Fächerverteilung. Laut einem Kamerarucksack Test verläuft diese in der Regel in Längsrichtung mit drei Teilen. Ein T-förmiges Fach ist extra für eine Kamera mit einem montierten Objektiv konzipiert. Das Fach befindet sich meist im oberen Teil des Rucksacks.

Hinweis: Bei Modellen mit einem seitlichen Zugriff ist das T-Fach im unteren Abschnitt angebracht.

kamerarucksack klein
In einen kleinen Kamerarucksack passt nicht ganz so viel Zubehör.

Im Gegensatz zu Trekking-Rucksäcken wird die Größe von Fotorucksäcken nicht in Litern angegeben. Die Angabe erfolgt in der Menge der Kameras und Objektive, die hineinpassen. So wissen Sie sofort, ob die Größe für Ihre Bedürfnisse ausreicht.

In der Kategorie Kamerarucksäcke ist von kleinen bis großen Fotorucksäcken alles vertreten. Um einen kurzen Überblick zu erhalten, welche Größe für wie viele Gegenstände geeignet ist, dient folgende Übersicht:

  • klein: Kamera mit montierten Objektiv, 2 Wechselobjektive, Zubehör
  • mitttel: bis zu 5 Kameragehäuse, Kamerabody
  • groß: bis zu 10 Wechselobjektive, zusätzliches Kameragehäuse, Zubehör

3. Kaufberatung für Fotorucksäcke

Was sind Sling Bags?

Sling Bags werden auch als Bodybags bezeichnet. Sie sind Umhängetaschen ähnlich. Bei Bodybags ist der Tragegurt breiter. Zudem werden sie nicht seitlich getragen, sondern hängen entweder hinter oder vor dem Körper. Als Material kommt oft Leder oder Stoff zum Einsatz. Das macht die Taschen wasserabweisend und langlebig.

Möchten Sie einen guten Fotorucksack kaufen, ist es wichtig, auf einige Dinge zu achten. Beherzigen Sie diese, finden Sie mit Sicherheit den besten Fotorucksack für Ihre Bedürfnisse. In einem Online Shop Ihrer Wahl können Sie anschließend einen günstigen Fotorucksack bestellen.

Natürlich kommt es bei einem Fotorucksack auf die Qualität an. Daher sollten Sie besonders auf die Verarbeitung achten. Schließlich muss die Tasche das gesamte Foto-Equipment sicher tragen können.

Die Wahl der richtigen Größe ist mindestens genauso wichtig. Sie ist abhängig vom Umfang Ihrer Ausrüstung bzw. von dem Teil der Ausrüstung, den Sie transportieren wollen. Dieser richtet sich logischerweise nach dem Anwendungsbereich und der Tourdauer.

So kann es auch sein, dass Sie für verschiedene Touren unterschiedliche Kamerataschen benötigen. Auch die persönlichen Präferenzen und Arbeitsprozesse spielen eine entscheidende Rolle.

Welche Vor- und Nachteile Fotorucksäcke haben, lesen Sie in der folgenden Übersicht:

  • In einem Fotorucksack für Spiegelreflexkameras wird Ihre komplette Kameraausrüstung ideal geschützt. Dazu tragen die gepolsterten Fächer wesentlich bei.
  • Durch die Fächer ist das Foto-Equipment gut organisiert. Mit einem Handgriff finden Sie das, was Sie suchen.
  • Die meisten Tragesysteme sind komfortabel und erlauben einen direkten Zugriff auf die Kamera.
  • Professionelle Modelle sind zwar sehr hochwertig, haben aber auch ihren Preis.

4. Hersteller von Fotorucksäcken

Für Fotorucksäcke gibt es zahlreiche Marken. Beispielsweise gibt es einen

  • Dakine Fotorucksack
  • Deuter Fotorucksack
  • Fotorucksack von Mantona
  • Fotorucksack von Lowepro und
  • Fotorucksack von Manfrotto.
kamerarucksack lowepro design
Ein Kamerarucksack von Lowepro zeichnet sich durch ein modernes und schlichtes Design aus.

Drei Hersteller stellen wir Ihnen im Folgenden näher vor.

Die Marke Hama spricht vor allem Hobbyfotografen an und bietet entsprechende Fotorucksäcke. Zum Sortiment gehört ebenfalls Zubehör für Fotografie sowie Computer- und Unterhaltungselektronik. Das Unternehmen besteht seit 1923.

Lowepro wurde 1967 gegründet. Die erste gepolsterte Tasche für Foto-Equipment kam 1972 auf den Markt. Zielgruppen der Marke sind sowohl Profis als auch Amateure.

Die Marke Vanguard hat Produkte für Angler, Jäger und Fotografen im Sortiment. Dazu zählen Fotorucksäcke, Stative und passendes Zubehör. Den Hersteller gibt es seit 1986.

5. Wichtige Fragen und Antworten rund um Fotorucksäcke – FAQs

5.1. Gibt es wasserdichte Fotorucksäcke?

Jeder Fotorucksack hält ein paar Tropfen Regen stand. In diesem Sinne ist jeder Fotorucksack wasserdicht. Doch wenn es in Strömen regnet, benötigen Sie zusätzlichen Schutz.

In den meisten Fällen passiert das mittels Regenschutzhüllen. Die Schutzhüllen bestehen meist aus Kunststoff und bieten einen guten Regenschutz. Gleichzeitig gewährleisten sie nicht nur Schutz vor Nässe, sondern auch vor Staub und Schmutz.

Bei den konkreten Ausführungen unterscheiden sich die Modelle. Es gibt einfache Varianten, die Sie nur einmal benutzen können. Hochwertige Produkte verfügen über eine integrierte Augenmuschel. Mit dieser können Sie auch im Regen noch uneingeschränkt fotografieren.

5.2. Wie packe ich einen Fotorucksack?

Bevor Sie beginnen, Ihren Fotorucksack zu packen, sollten Sie sich die Einteilungsoptionen und Reißverschlüsse genau ansehen. Dann haben Sie schon einmal eine grobe Idee, wie Sie Ihr Equipment am besten unterbringen und Ihren Fotorucksack mit großem Daypack packen können.

In das Fach mit direktem Zugriff kommt die Kamera mit montiertem Objektiv. Letzteres sollte genau passen und festsitzen. Um eine gute Stabilität zu gewährleisten, können Sie die gepolsterten Begrenzungselemente anpassen.

Für die restlichen Gegenstände entfernen Sie die Trennelemente zunächst. Nun beginnen Sie in einer Ecke mit dem ersten Wechselobjektiv. Das fixieren Sie mit einem Trennelement mittels Klettverschluss.

Wichtig ist, dass alle Gegenstände wackelfrei sitzen. Mit den weiteren Teilen gehen Sie ebenso vor, bis der Rucksack gefüllt ist. Zubehör und Ersatzakkus verstauen Sie in den seitlichen Taschen.

5.3. Welche Fotorucksäcke empfiehlt Stiftung Warentest?

Leider hat Stiftung Warentest noch keine Fotorucksäcke untersucht und daher auch keinen Fotorucksack Test veröffentlicht. Für andere Rucksäcke hingegen schon. Beispielsweise können Sie sich in einem Test für Tagesrucksäcke über gute Modelle informieren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...