WLAN-Festplatte Test 2018

Die besten WLAN-Festplatten im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Bei einer WLAN-Festplatte geht der Datentransfer kabellos vor sich. Und wo keine Kabel sind, kann auch kein Kabelsalat entstehen.
  • Als hochmobile Art von Festplatten haben WLAN-Festplatten häufig einen Akku eingebaut. Diesen können Sie aber nicht kabellos laden. Zum Auftanken ist das Gerät wieder an ein klassisches Kabel anzuschließen.
  • Großer Vorteil gegenüber der USB-Festplatte: Eine WLAN-Festplatte ermöglicht mehreren Personen den Zugriff. Das ist gut fürs Büro, aber auch praktisch für Arbeit und Unterhaltung in den eigenen vier Wänden.

wlan-festplatte test
Die vielen digitalen Helfer, die Leben und Arbeit leichter, spannender und schöner machen, können manchmal auch zur Last werden – im wahrsten Sinne des Wortes. Etwa, wenn man für unterwegs oder den Weg ins Büro neben dem Laptop noch ein Stromkabel samt klobigem Netzteil einpacken muss. Die digitale, mobile Revolution ist in vollem Gange und trotzdem sind für fast jedes Gerät Kabel erforderlich. Ob es nun um Stromversorgung geht oder um Datenübertragung.
In diesem (Kabel-)Szenario spielt die WLAN-Festplatte voll ihre Trümpfe aus. Auch wenn unterschiedliche Bauarten erhältlich sind: WLAN-Festplatten sind mobil, beziehen ihre Energie meist aus eigener Stromversorgung und können kabellos von mehreren Usern zur selben Zeit genutzt werden. Ein Kabel ist nur noch fürs Aufladen des Akkus erforderlich, der ohnehin zumeist für den ganzen Tag Power hat.
Entdecken Sie im WLAN-Festplatten-Vergleich also die vielen Vorzüge dieses kabellosen Begleiters. Wägen Sie auch die in unserer Kaufberatung genannten Vorteile mit etwaigen Nachteilen ab. Und ermitteln Sie anhand wichtiger Kaufkriterien dann Ihren ganz persönlichen WLAN-Festplatten-Vergleichssieger.

1. Wie funktioniert eine WLAN-Festplatte?

wlan festplatte internet
Nie mehr Kabelsalat: Mit einer WLAN-Festplatte läuft die Übertragung wireless.

Zunächst einmal ist eine externe Festplatte mit WLAN in der Regel nichts anderes als eine normale Festplatte. Nur eben, dass sie zum Datentransfer anstelle des USB-Protokolls das WLAN-Protokoll verwendet. Bei hochmobilen Festplatten-Typen, die einen internen Akku verbaut haben, braucht man zum Arbeiten mit dem externen Speichermedium dann überhaupt kein Kabel. Ein kleiner Rechenchip, der äußerst leistungsstark ist, sorgt in den Festplatten für die Datenübermittlung mittels WLAN. Dieser ″Ultra-Mini-PC″ ist für die Verwaltung der Platte sowie für die Netzwerkfreigabe zuständig. Denn schließlich soll nicht jeder, der sich in Reichweite befindet, auch Zugriff auf das Speichermedium haben. Der Rechenchip kann aber noch weitere Funktionen ermöglichen, wie etwa die Nutzung eines integrierten Kartenlesers und vieles mehr.
Wie schnell die Festplatte beschrieben beziehungsweise gelesen werden kann, das gehört ebenfalls mit zur Aufgabe des Chips. Moderne WLAN-Chips unterstützen einen neueren WLAN-Standard wie ″ac″ (ältere Standards sind g/b/n). Der schnelle ac-Standard wird in der Regel von modernen Routern und Smartphones genutzt. Wer jedoch nicht andauernd ganze Micro-Speicherkarten mit hochauflösenden Fotos auf die WLAN-Festplatte überspielt oder wer nicht mit anderen Usern zusammen zur selben Zeit Streams empfangen möchte, der braucht sich über den unterstützten Standard ohnehin kaum Gedanken zu machen.
Beachten Sie, dass bei einer guten kabellosen Festplatte am Gehäuse Indikator-LEDs anzeigen sollten, ob das WLAN aktiv ist, wie es um den Ladestand des Akkus steht und ob gerade eine Datenübertragung vonstattengeht. Selbstverständlich muss das Gehäuse die Festplatte im Innern vor Stößen und Stürzen gut schützen. Was Erschütterungen und mögliche Stürze betrifft, ist ein SSD-Speicher (SSD steht für Solid State Disk) weniger empfindlich, da er in seinem Innern keine beweglichen Teile hat.

Bauteil Beschreibung
Festplatte/SSD

ssd speicher

Die abzulegenden Daten kommen auf einen Magnetspeicher oder auf einen Flash-Speicher. Sie werden also entweder auf einer HDD (Hard Disk Drive) oder SSD (Solid State Disk) abgelegt. HDDs sind die klassischen Festplatten, die mit viel Speicherplatz ausgestattet sind. SSD-Speicher ermöglichen sehr schnelle Datentransfers und sind bei Stößen und Schlägen nicht so empfindlich.
Akku

akku

Den integrierten Akku gibt es nur bei der mobilen Kategorie der Festplatten. Wie lange eine WLAN-Festplatte beim mobilen Einsatz in Aktion treten kann, hängt von der Akkukapazität ab. Sollte die Akkuleistung einmal (altersbedingt) weniger werden, können Sie den Akku in der Regel nicht austauschen – er ist so gut wie immer fest eingebaut. Die mobilen Speicher haben jedoch eine kompaktere Größe.

2. Welche Typen an WLAN-Festplatten sind erhältlich?

2.1. Ortsgebunden

WLAN oder Kabel-Netz: Wer ist schneller?wlan vs kabel

Im Allgemeinen ist WLAN langsamer als Kabel-Netz. Wollen Sie Ihre Datenmengen mit schnellstmöglicher Geschwindigkeit überspielen? Oder haben Sie sogar vor, Streams in hoher 4k-Auflösung zu empfangen? Für solche Nutzungszwecke sollten Sie den Netzwerkspeicher durch Ethernetkabel anbinden und die Übertragung per WiFi außen vorlassen.

Außer WLAN-Festplatten gibt es noch andere Netzwerk-Festplatten, denn Sie können externe Festplatten auch per Kabel in ein Netzwerk einbinden. Wenn man am Router eine Netzwerk-Festplatte ansteckt und der Router (die übliche) WLAN-Funktionalität besitzt, so fungiert diese Platte ebenfalls als WLAN-Festplatte. Denn der Zugriff auf das Heimnetzwerk beinhaltet dann auch den Zugriff auf die angeschlossene Festplatte. Mit einem solchen System haben Sie meist einen sehr großen Speicherplatz von ein paar Terabytes zu Ihrer Verfügung.

2.2. Mobil

Häufig gehören Modelle eines WLAN-Festplatten-Tests diesem Typ an. Ein vergleichsweise kleines Gehäuse schließt Festplatte, WLAN-Modul und Akku ein – die WLAN-Festplatte ist komfortabel mitzunehmen. Eingebauter Akku und andere Bauteile bringen jedoch mit sich, dass dieser Speichertyp mehr Platz braucht als eine gängige, externe 2,5-Zoll-Festplatte. Die Speicherkapazität hat eine Spannweite von 250 Gigabyte über 500 Gigabyte bis zu 2 Terabyte.
Das folgende Video stellt mit der Intenso Memory 2 Move ein solches kabelloses, also Wireless-Gerät vor:

2.3. Extrem kompakt und mobil

Wenn der Hersteller auf die klassische Festplatte (HDD) verzichtet und stattdessen einen kleinen und schnellen SSD-Speicher nimmt, wird das Ganze zur hochmobilen Angelegenheit: Kabellose SSDs sind äußerst klein, haben mit bis zu 128 Gigabyte allerdings auch eine geringe Speicherkapazität. Es gibt aber Wireless-SSDs, die in Sachen Kapazität mit Speicherkarten zusätzlich aufgerüstet werden können.

Ob als WLAN-Festplatte für Tablet oder etwa WLAN-Festplatte fürs iPhone: Ein solches Wireless-Gerät können Sie vielfältig einsetzen. Wenn Sie eine WLAN-Festplatte kaufen möchten, beachten Sie in Ihrem persönlichen Test 2018 die Argumente, die für und gegen ein solches Gerät sprechen:

  • ermöglicht den Datenzugriff ohne Kabeleinsatz
  • es ist möglich, sogar über mehrere Räume hinweg auf die Platte zuzugreifen
  • ist für mehrere User gleichzeitig nutzbar
  • ist toll für Fotografen, die eine WLAN-Kamera haben
  • bietet grundsätzlich weniger Sicherheit als eine direkte Speicheranbindung wie etwa bei USB-Sticks
  • kostet mehr als externe Festplatten ohne WLAN

Neben vergleichsweise bekannten Marken, wie etwa Seagate, Western Digital oder Sandisk, sind viele weitere Hersteller mit WLAN-Festplatten auf dem Markt vertreten:

  • Corsair
  • D-link
  • G-Technology
  • Intenso
  • LaCie
  • Patriot
  • Seagate
  • Storex
  • WWE
  • Chiligreen
  • Fantec
  • Hitachi
  • Nextodi
  • OEO
  • Trekstor
  • Buffalo
  • devolo
  • Netgear
  • RAVPower
  • Samsung
  • Toshiba
  • Western Digital
  • Asus
  • Emtec
  • Lenovo
  • Maxell
  • Medion
  • Silicon Power

3. Wichtige Kaufkriterien für eine WLAN-Festplatte

3.1. Wie viel Mobilität ist erforderlich?

wlan festplatte mobil
Mit Ihrer WLAN-Festplatte können Sie von unterwegs stets auf Ihre Daten zugreifen.

Im Heimnetz bzw. in der Wohnung von überall zugreifen: Dafür ist eine ortsfeste Version geeignet. Häufig ist hier der Einsatz von großen 3,5-Zoll-Festplatten möglich. Es sind zudem vielfältige Einstellungen möglich, die bei den meisten mobilen Versionen nicht vorhanden sind.
Von unterwegs zugreifen und in Rucksack / Umhängetasche mitnehmen: Wenn Sie Ihre Daten stets dabeihaben möchten, ist eine 2,5-Zoll-Festplatte mit WiFi für Sie geeignet. Dann haben Sie auch die Möglichkeit, Daten erst unterwegs auf die Festplatte zu überspielen. Nutzer, die eine Action-Cam besitzen, führen eine solche Festplatten-Version gerne mit sich zur Skaterbahn oder auf die Skipiste. In Hosentaschen passen WLAN-Festplatten mit Akku jedoch nur, wenn diese sehr geräumig sind. Gut für den Transport sind Rucksack oder größere Umhängetasche, wo auch die restliche Hardware unterkommt.
Von unterwegs zugreifen und ultramobil in der Hosentasche mitnehmen: Ultramobile Versionen sind mobile Wireless-Festplatten mit Flash-Speicher (statt mit großen Magnetscheiben-Speichern wie bei klassischen Festplatten). Auch in USB-Sticks sowie auf Modulen für Arbeitsspeicher sind Flash-Speicher-Chips integriert. Die großen Pluspunkte: Sie sind unempfindlicher gegenüber Schlägen und Stößen, haben noch kleinere Maße und sind meist schneller. So ein ultramobiler WiFi-Speicher ist zum Beispiel praktisch, um den Smartphone-Speicher zu erweitern. Die Geräte können ohne Probleme in der Hosentasche mitgenommen werden. Da sie robust sind, sind sie ideal für sportliche und für Outdoor-Aktivitäten.

3.2. Wie viel Speicherplatz ist erforderlich?

wlan festplatte chili greens
Mobil oder stationär? Sie haben die Wahl.

Möchten Sie in Ihrem Zuhause regelmäßig Musik streamen – hunderte Gigabyte an Songs von jedem Ort der Wohnung auf Ihr Smartphone oder Tablet streamen? Dann ist die beste WLAN-Festplatte für Sie eine stationäre WiFi-Festplatte mit HDD im 3,5-Zoll-Format. Diese bieten Speicherkapazitäten von etwa 250 Gigabyte bis acht Terabyte, also ausreichend Platz für die unterschiedlichsten Nutzungszwecke. In unserem WLAN-Festplatten-Vergleich geht es allerdings mehr um die kompakten Geräte für den mobilen Einsatz.
Eine mobile WLAN-Festplatte mit Akku ist für Sie richtig, wenn es Ihnen beispielsweise darum geht, große Mengen von RAW-Fotos (pro RAW-Datei eine hohe, zweistellige Megabyte-Zahl) von der Spiegelreflexkamera unkompliziert von der Speicherkarte zu überspielen. Hier kann man sich viele Einsatzmöglichkeiten vorstellen: Zum Beispiel, wenn man einen wunderschönen, langen Sonnenuntergang draußen in der Natur in all seinen Facetten mit der Kamera festhalten möchte. Die WLAN-Festplatte mit Akku unterstützt Hobbyfotografen oder Profis optimal: Sie bietet viel Speicherplatz und ist ausreichend mobil für den Transport mit der Foto-Ausrüstung.
Ist bei Freizeitaktivitäten oder beruflicher Ausübung das mobile Speichermedium schon mal starken Erschütterungen ausgesetzt? Hier ist zweifellos eine mobile WiFi-SSD-Festplatte mit eingebautem Akku die richtige Wahl. Dem Vorteil der relativ großen Unempfindlichkeit steht der Nachteil einer deutlich geringeren Kapazität von meist 64 bis 128 Gigabyte gegenüber. Gut zu wissen, dass sich einige Modelle beim Speicherplatz mit einer Micro-SD-Speicherkarte erweitern lassen.

Info: Auch, wenn bei den externen mobilen Festplatten von den Herstellern die Bezeichnung SSD-Speicher verwendet wird – dieser Speicher hat nicht annähernd die Geschwindigkeit von SSDs, die in Laptops oder anderen Rechnern zu finden sind. In den mobilen Speichermedien erfüllen sie aber ihren Zweck und sind hier wirklich schnell genug.ssd speicher geschwindigkeit

3.3. Sind zusätzliche Extras bei der Ausstattung erwünscht?

Bei einigen mobilen WLAN-Festplatten findet sich ein Card Reader. Die Kartenleser-Funktion soll insbesondere Fotografen ansprechen. Andere mobile Helfer sind mit einem zusätzlichen USB-Anschluss ausgestattet. Die USB-Buchse bietet Ihnen die Möglichkeit, die externe Festplatte als Powerbank (zusätzlichen Akku) etwa für Smartphone oder Tablet einzusetzen. Es besteht inzwischen auch die Möglichkeit, den mobilen Datenträger per App zu verwalten. Diese Apps gibt es für Android wie für Windows Phone / Windows 10.

4. Zum Umgang mit der WLAN-Festplatte

Ist bei der WiFi-Festplatte eine normale Magnetfestplatte eingebaut? Dann müssen Sie um einiges vorsichtiger mit ihr umgehen als mit einem Flash-Speichermedium. Bei der Benutzung, insbesondere bei der Datenübertragung, darf diese Art WLAN-Festplatte nicht abrupt bewegt oder auch umgedreht werden. Die Folge könnte ein Datenverlust sein, schlimmstenfalls sogar ein völliger Verlust der Daten.
Einiges mehr halten Geräte aus, die auf Flash-Speichern basieren. Sie sind wesentlich unempfindlicher und sind hierbei USB-Sticks ähnlich. Während des Datentransfers kann man sie problemlos bewegen.

Info: Auch, wenn Magnetfestplatten empfindlicher sind, heißt das keinesfalls, dass vom einem Außeneinsatz abzuraten wäre. Seit etlichen Jahren werden sie erfolgreich im mobilen Einsatz genutzt. Aber Flash-Speicher- / SDD-Geräte sind um ein Mehrfaches robuster als Magnetfestplatten.wlan festplatte

5. Hat Stiftung Warentest einen WLAN-Festplatten-Test durchgeführt?

Das Prüfinstitut Stiftung Warentest hat in der Ausgabe 02/2016 Netzwerk-Festplatten unter die Lupe genommen. Hier waren aber nur kabelgebundene Geräte im Check, ein WLAN-Festplatten-Test wurde nicht durchgeführt. Beachten Sie aber: Mit einigen Routern, beispielsweise mit einer fritzBOX, können Sie (wegen der WLAN-Funktionalität) auf eine durch Kabel angebundene NAS-Netzwerk-Festplatte zugreifen.

6. Fragen und Antworten zur WLAN-Festplatte

6.1. Was ist mit iPad und WLAN-Festplatte?

Eine WiFi-Festplatte baut ein eigenes WLAN auf. Sowohl von MacOS und iOS wie auch von unter Windows arbeitenden Geräten ist die Verbindung mit der WLAN-Festplatte möglich. Es gibt Anbieter, bei denen die Apps für die jeweiligen Betriebssysteme in der Qualität deutlich voneinander abweichen. Beachten Sie hier entsprechende Anmerkungen bei WLAN-Festplatten-Tests. Generell ist eine WLAN-Festplatte auch für Samsung Galaxy einzusetzen, zumal die Apps eine regelmäßige Aktualisierung erfahren.

6.2. Was ist mit Mac und WLAN-Festplatte?

Hier gilt ebenfalls: Da das WLAN-Protokoll genormt ist, sollte es bei der Verbindung zur Wifi-Platte keine Probleme geben – wenn der Mac WLAN-tauglich ist.

6.3. Wodurch punktet der SSD-Speicher bei den WLAN-Festplatten?

Ein mobiler SSD-Speicher zeichnet sich durch besondere Schnelligkeit und Stoßresistenz aus. Im Vergleich zu normalen HDDs kann er oft auch schneller beschrieben werden. Außerdem sind mobile WiFi-SSD-Festplatten in ihrer Bauform nochmals kleiner.

6.4. Ist eine WLAN-Festplatte auch selbst herzustellen?

Wenn Sie keine fertige WLAN-Festplatte günstig oder auch teurer kaufen möchten, können Sie selbst einen solchen Speicher bauen. Dieser ist von den Funktionen her den im Handel erhältlichen WLAN-Festplatten vergleichbar. Es tun sich hier gleich mehrere Möglichkeiten auf:

  • WLAN-Festplatten-Gehäuse kaufen: Statten Sie das Gehäuse mit der Festplatte Ihrer Wahl aus. So ist es auch möglich, eine schon vorhandene HDD in eine Netzwerk-Festplatte umzuwandeln.
  • Externe USB-Festplatte an den Router anschließen: Einige Router lassen den Zugriff auf per USB angebundene Festplatten per WLAN zu. Damit können Sie Ihr Heimnetz mit einer günstigen WiFi-Festplatte von beliebiger Größe ausstatten.
  • Server mit WLAN-Adapter einrichten: Dies braucht zwar einigen Aufwand beim Einrichten und kostet auch einiges mehr. Aber wem das nichts ausmacht, der kann mit einem kleinen PC-System und entsprechender Software für einen eigenen Heimserver sorgen. Diese zugegebenermaßen sehr aufwendige Lösung eröffnet Ihnen dann aber nahezu unbegrenzte Möglichkeiten – in Bezug auf Verwaltung, Freigabe und Erweiterung des Netzwerk-Speichers. Auch die Erweiterung zu einer vollwertigen eigenen Cloud-Lösung ist bei Bedarf möglich. Das heißt, Sie können einen weltweit erreichbaren Online-Speicher einrichten, wobei Ihre Daten jedoch (anders als bei Diensten wie Google Drive) nicht durch Dritte kontrolliert werden können.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (41 Bewertungen, Durchschnitt: 4,56 von 5)
Loading...