WLAN-Stick Test 2018

Die besten WLAN-Sticks für PC & Mac im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Der WLAN-Stick ist für den Aufbau eines WLAN-Netzes zuständig. Damit Sie eine Verbindung zum Internet herstellen können, benötigen Sie auch einen Router. Achten Sie beim Kauf darauf, welche Frequenz Sie nutzen. 2,4 GHz beträgt die Standardfrequenz. Ein neuerer Router kann aber auch im 5-GHz-Netz arbeiten. Ihnen bietet das den Vorteil, dass die Netze bei einer gelegentlichen Nutzung nicht so stark überlastet werden.
  • Neben dem WLAN-N-Standard gibt es auch WLAN-AC-Standards. Die AC-Standard-Modelle sind jedoch ein wenig teurer in der Anschaffung. Sie können jedoch auch andere WLAN-Protokolle unterstützen, was eine stabilere und schnellere Verbindung schafft. Der WLAN-N-Stick ist zwar kostengünstig, jedoch auch wesentlich langsamer.
  • Die interne Antenne ist sehr beliebt. Dieser Adapter hat den Vorteil, dass er unauffällig ist und sich beim Verwenden des Computers oder Laptops nicht störend auswirkt. Er mag zwar eine geringere Reichweite besitzen, jedoch stört das wegen des gehobenen Komforts in keiner Weise.

wlan-stick test
Drahtlose Verbindungen zum Internet oder zu NAS-Servern bieten Komfort im eigenen Zuhause und ermöglichen eine barrierefreie Nutzung des Laptops oder Netbooks. Deshalb gehört ein gutes WLAN-Netz heute schon ist fast jedes Haus. Dank drahtlosen Verbindungen können Sie sich mit Ihrem Gerät frei im Haus bewegen und von jedem Zimmer aus das Internet nutzen. Sie müssen kein LAN-Kabel durch die Zimmer legen, was nicht nur umständlich ist, sondern auch eine Stolperfalle darstellt. Sollten Sie einen Laptop, ein Netbook oder ein Macbook verwenden, welches noch keine drahtlosen Verbindungsmöglichkeiten hat, besorgen Sie sich einen WLAN-Adapter. Da aber nicht jedes Modell hält, was es verspricht, möchten wir Ihnen mit diesem Ratgeber eine kleine Hilfe geben.

Im WLAN-Stick-Vergleich 2018 erklären wir Ihnen, was Sie alles beim Kauf zu beachten haben. Sicherlich werden Sie auch über Begriffe wie WLAN-Hotspot, UMTS-Stick, Access Point oder Surfstick stolpern und nicht wissen, was damit gemeint ist. Auch das werden wir Ihnen hier erklären.

1. Dabei handelt es sich bei einem WLAN-Stick

Worum handelt es sich bei Access Points, WLAN-Hotspots oder UMTS-Sticks?wlan symbol
  • Access Points: Die Access Points stellen ein WLAN-Netz her, in das sich der WLAN-Adapter einloggen kann. Somit kann man sie auch als drahtlose Zugangspunkte bezeichnen.
  • WLAN-Hotspots: Die WLAN-Hotspots finden Sie in vielen öffentlichen Einrichtungen. Sie sind drahtlose Internetzugriffspunkte, die oft, aber nicht immer zahlungspflichtig sind. Oftmals bieten Restaurants oder Bibliotheken Access Points oder kostenlose WLAN-Hotspots zur Nutzung an.
  • UMTS-Sticks: Das UMTS-Mobilfunknetz stellt auch eine direkte Internetverbindung her. Da das Mobilfunknetz aber noch nicht ausreichend ausgebaut ist, kann die Verbindung zum Internet auch sehr langsam sein.

Der WLAN-Stick wird gelegentlich unter dem Namen WiFi-Stick oder WLAN-Dongle angeboten und ist im übertragenen Sinne ein WLAN-Adapter, der ein WLAN-Netz herstellen kann. Mittels USB-Anschluss am Computer wird der WLAN-Adapter oder WLAN-USB-Adapter in Betrieb genommen. So haben Sie eine drahtlose Verbindung, mit der Sie sich von jedem Raum in den WLAN-Router Ihres Heimnetzwerkes einwählen können.

Der WLAN-Stick stellt nur eine drahtlose Internetverbindung her. Sollte diese schlecht sein, brauchen Sie einen WLAN-Repeater oder einen WLAN-Booster sowie andere WLAN-Verstärker. Aus diesem Grund ist von einem WLAN-USB-Adapter bezüglich der Leistung nicht so viel zu erwarten, wie von einem WLAN-Router (als Beispiel der AVM Fritzbox 7390). Ein WiFi-Stick ist grundsätzlich zu unterscheiden von einem Web-Stick oder Internet-Stick. Um USB-WLAN-Verbindungen zu erhalten, benötigen Sie einen WLAN-USB-Adapter.

Der Webstick oder auch Internet-Stick kann von verschiedenen Anbietern bezogen werden. So gibt es den Vodafone-Surfstick, den Telekom-Surfstick, den Lidl-Surfstick, den 1und1-Surfstick oder den O2-Surfstick, um nur einige wenige zu nennen. Dieser ist in seiner Funktion jedoch etwas anders. Er stellt eine Internetverbindung über eine drahtlose Verbindung her, und zwar auf direktem Weg. Den DSL-Router wie die AVM Fritzbox 7390 benötigen Sie hier nicht. Auch die WLAN-Verbindung brauchen Sie nicht, was bedeutet, dass ein WLAN-Repeater oder ein WLAN-Verstärker und der WLAN-Booster ebenfalls nicht bedeutend sind. Sowohl der Vodafone-Surfstick, der Telekom-Surfstick, der Lidl-Surfstick, also auch der 1und1-Surfstick ist ein UMTS-Stick oder auch LTE-Surfstick. Das bedeutet für Sie: Sie benötigen beim UMTS-Stick oder dem LTE-Stick eine Sim-Karte. Mittels UMTS-Verbindung können Notebook, Tablet oder Laptop dann eine Internetverbindung zum Internetdienstanbieter herstellen.

Lassen Sie sich unbedingt vor dem Kauf eines Surfsticks beraten. Ein Vergleich zu mobilem Internet kann hier sinnvoll sein. Für Sie ist es wichtig, die Vor- und Nachteile von einem Internet-Stick ohne Vertrag und einem Surfstick ohne Vertrag zu kennen. Auch der Internet-Stick Prepaid sollte in die Recherche miteinbezogen werden.

2. Die verschiedenen WLAN-USB-Stick-Typen

Es gibt zwei Kategorien für WLAN-USB-Sticks, nämlich den WLAN-N-Stick und den WLAN-AC-Stick. Lesen Sie die Unterschiede hier in der Tabelle.

Art des WLAN-USB-Sticks Beispielmodell Kurzbeschreibung
WLAN-N-Stick wlan n stick Der WLAN-N-Stick mag zwar schon veraltet sein, ist aber in der Regel für den Privathaushalt ausreichend. Häufig findet man den IEEE 802.11n-Standard der eine 2,4 GHz-Bandbreite besitzt. Gerade in Mietshäusern besteht das Problem, dass sich die verschiedenen Netze, Bluetooth-Adapter und Bluetooth-Sticks beeinflussen, was zu einer Beeinträchtigung führen kann. Meist nutzen Router und Sticks ein Dualband und es kann nicht nur die 2,4 GHz Frequenz, sondern auch die 5 GHz Frequenz genutzt werden. Für den normalen Hausgebrauch reichen im Moment noch Geschwindigkeiten von 150 bis 300 Mbit/s.
WLAN-AC-Stick wlan n stick Eine deutlich bessere Version ist der IEEE 802.11ac Standard, der mit einer 5 GHz Frequenz arbeitet und über 400 Mbit/s Geschwindigkeit schafft. Die freien Frequenzen bieten bei einem 5 GHz Band wesentlich mehr Möglichkeiten und Störungen im Funknetz findet man eigentlich nicht mehr.

3. Diese Kaufkriterien sind bei WLAN-Sticks wichtig

Wir möchten Ihnen mit dem Ratgeber die Möglichkeit geben, den besten WLAN-USB-Adapter oder WLAN-Stick zu finden. Das beinhaltet auch, dass Sie vor dem Kauf die wichtigsten Informationen sammeln können. Es gibt viele Hersteller namhafter Marken im Bereich WLAN-Stick. Doch wie viele WLAN-Stick-Tests zeigen, muss ein WLAN-USB-Stick mit Markennamen AVM Fritz oder ein USB-Stick von Samsung nicht immer gut sein. Die Fritz-WLAN-USB-Sticks mögen zwar im drahtlosen Bereich eine größere Bedeutung haben, doch was die Kompatibilität betrifft, sind diese WLAN-Sticks nicht immer anzuraten. Auch wenn Sie einen günstigen WLAN-Stick suchen, achten Sie darauf, dass dieser mit Ihrem Endgerät kompatibel ist.

Als sehr gut haben sich die Samsung-WLAN-Sticks erwiesen, da Sie mit diesen auch Ihren Fernseher mit WLAN aufrüsten können. Jedoch schneiden sie bei der Benutzung am Computer eher schlecht ab.

3.1. Das Frequenzband

Als Standard gilt das 2,4-GHz-Band, doch das 5-GHz-Band gewinnt an immer mehr Bedeutung auf dem Markt. Da der 5-GHz-Band-Bereich größer ist, treten Überschneidungen mit anderen WLAN-Bändern nur selten auf – im Gegensatz zum 2,4-GHz-Wireless-LAN-Band. Hier wird oftmals ein Repeater zur Signalverstärkung benötigt. Im 5-GHz-Band brauchen Sie den Repeater nur dann, wenn Sie die Reichweite noch mehr erhöhen wollen. Für Sie wäre es praktisch, wenn Ihr persönlicher WLAN-Stick-Vergleichssieger sowohl über das 2,4-GHz-Band als auch über das 5-GHz-Band verfügt.

3.2. Die WLAN-Geschwindigkeit

geschwindigkeit wlan
Richtig Speed: Neuste WLAN-Sticks haben bereits eine Geschwindigkeit von 400 Mbit/s.

Die WLAN-Geschwindigkeit bezeichnet einen Maximal-Wert, den Sie nur erreichen können, wenn auch alle Parameter optimal erfüllt werden. Sowohl die Signalstärke als auch die Verfügbarkeit müssen passen, damit die Höchstwerte genutzt werden können. Die neueste Technik bietet Sticks, die über 400 Mbit/s erreichen. Veraltete Modelle dagegen schaffen gerade einmal 300 Mbit/s und Modelle mit 2,4-GHz-Band gerade mal 150 Mbit/s.

3.3. Die USB-Schnittstelle

Die Datenübertragung auf Ihr Notebook erfolgt über die USB-Schnittstelle. In der Regel haben die meisten Geräte eine USB-2.0-Schnittstelle. Jedoch wäre die USB-3.0-Schnittstelle viel besser, da sie schneller ist. Möchten Sie Filme aus dem heimischen Netzwerk streamen oder im Internet schauen, wäre die USB-3.0-Schnittstelle anzuraten. Der Vorteil dieser Schnittstelle ist, dass sie abwärtskompatibel ist und der Stick mit USB 3.0 auch bei einem Computer mit USB 2.0 verwendet werden kann. Somit sollte Ihr persönlicher WLAN-Stick-Vergleichssieger die USB 3.0 Version sein.

3.4. Die Kompatibilität

WLAN-Steckdosenwlan steckdose

WLAN-Steckdosen bieten jeglichen Komfort, den Sie sich nur wünschen können. Sie lassen sich ganz einfach über das Heimnetz von dem Nutzer des Heimnetzwerkes bedienen. Jedes Gerät, das daran angeschlossen ist, kann somit betätigt werden, obwohl Sie bequem auf dem Sofa sitzen.

Egal ob Sie sich für günstige oder teure WLAN-Sticks entscheiden, achten Sie darauf, welche Kompatibilität diese haben. Es gibt Produkte, die Apple-Produkte nicht unterstützen, andere kommen mit der Anwendung von Raspberry Pi nicht klar. In der Regel funktionieren sie aber alle problemlos mit den Windows-Systemen, am wohl besten laufen sie unter Windows XP.

3.5. Die Verschlüsselung

Sicherheit ist in der heutigen Zeit sehr wichtig, da ein Hacker viele Möglichkeiten hat, um in Ihr Netzwerk zu gelangen. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die neuesten Sicherheitsstandards eingehalten werden. Diese sind unter dem Begriff WPA und WPA 2 zu finden. Wir zeigen Ihnen im WLAN-Stick-Vergleich die besten WLAN-Stick-Arten, welche alle über die neuesten Standards verfügen und somit als sicher gelten.

3.6. Die WLAN-Antenne

Es gibt interne und externe WLAN-Antennen und da das schon lange so ist, gibt es auch verschiedene WLAN-Steckdosen und Repeater. Ob bei der WLAN-Steckdose oder der WLAN-Antenne: Die Reichweite ist deutlich größer und was die Stabilität der Übertragung betrifft, sind Sie im Vorteil. Fakt ist aber auch, dass die große Antenne, an einem Laptop nur stören würde und somit natürlich eine interne bevorzugt wird.

Die interne Antenne bietet Vorteile
  • als Stick ist sie handlich und klein
  • selbst beim Schreiben ist sie nicht im Weg
  • lässt sich sogar in der Hosentasche transportieren
  • eine externe Antenne bietet mehr Stabilität
  • Reichweite ist leider nur gering

3.7. Übersicht der Hersteller und Marken von WLAN-Sticks

  • Apple
  • AVM Fritz
  • Longshine
  • Star Tech
  • Trendnet
  • Alfa Network
  • Dell
  • Hama
  • IBM
  • Intel
  • Netgear
  • Siemens
  • Samsung
  • Toshiba
  • Allnet
  • Lenovo
  • Sitecom
  • TP-Link
  • Acer
  • D-Link
  • Asus
  • Belkin
  • Digitus
  • Edimax
  • Level One
  • LogiLink
  • Hewlett Packard

4. WLAN-Stick-Tests bei der Stiftung Warentest

Zwar machte auch die Stiftung Warentest einen Vergleichstest beim Thema ″ mobiles Internet″, jedoch nur bezüglich Handys, Surfsticks und Modems. Einen richtigen WLAN-Stick-Test gab es aber leider bisher noch keinen.

5. Diese Fragen und Antworten zum WLAN-Stick sind wichtig

5.1. Wofür ist der WLAN-Stick?

Der WLAN-Dongle oder Stick verschafft dem Computer oder Tablet eine WLAN-Schnittstelle, wenn diese im Gerät nicht vorhanden ist. Es wird eine Verbindung zum drahtlosen Netzwerk herstellt und die Daten werden über den USB-Anschluss auf den Computer übertragen.

5.2. Kann man selbst mit dem WLAN-Stick einen Hotspot erstellen?

Der Computer muss über ein LAN-Kabel mit dem Internet verbunden sein, um einen Hotspot setzen zu können. Für Sie hat das den Vorteil, dass Sie auch mit dem Smartphone, dem WLAN-Radio oder dem Tablet über das Netzwerk Filme und Musik beziehen können. In dem folgenden Video wird Ihnen genau erklärt, wie das geht:

5.3. Weshalb funktioniert der WLAN-Stick nicht?

Die Gründe, weshalb der WLAN-Stick nicht geht, können vielseitig sein. Meist liegt es aber daran, dass Sie eine veraltete Software verwenden oder keine auf dem Rechner haben. Schauen Sie immer, ob der WLAN-Stick auch mit Ihren Geräten kompatibel ist. Das Gleiche gilt, wenn Sie einen Speicherstift oder einen WLAN-Drucker verwenden. Bedenken Sie, dass nicht jeder Mini-WLAN-Stick auf Geräten von Apple oder Raspberry Pi funktioniert. Das Gleiche gilt für Fernseher und Spielekonsolen.

5.4. WLAN-Stick und Handy, wie geht das?

Nicht jeder Computer verfügt über einen WLAN-Anschluss, neuere Handys jedoch schon. Hierfür verwenden Sie die Tethering & mobiler Hotspot-Funktion. Gehen Sie bei den Einstellungen auf den Bereich Drahtlos & Netzwerke. Aktivieren Sie hier den USB-Tethering. Eigentlich müsste der Rechner nun WLAN haben, sobald Sie das Handy mittels USB-Kabel dort anschließen.

5.5. Wie kann ich den WLAN-Stick einrichten?

Das Einrichten von WLAN kann etwas schwierig sein, gerade dann, wenn ein WLAN-Switch verwendet wird. Einfacher ist es mit der WPS-Funktion. Hier müssen Sie im besten Fall nur einen Knopf drücken und schon beginnt die Installation. Sollte das nicht gehen, finden Sie im folgenden Video wertvolle Tipps, wie Sie einen günstigen WLAN-Stick einrichten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...