HD-Beamer Test 2018

Die beste HD-Beamer im Überblick.

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein HD-Beamer ist in der Lage, visuelle Inhalte in einer „High-Definition“-Qualität wiederzugeben. Diese HD-Beamer-Auflösung entspricht 1280 x 720 Pixeln. Für Bildinhalte mit einer höheren Auflösung benötigen Sie einen Full-HD-Beamer. Dieser gibt Inhalte bis zu 1920 x 1080 Pixel wieder.
  • Sie können an Ihren HD-Beamer eine Vielzahl von Geräten anschließen. Die Bildinhalte lassen sich unter anderem vom TV, dem Tablet oder auch dem Smartphone übertragen.
  • Um das fantastische Bild eines HD-Beamers zu genießen, sollten Sie auf den Einsatz einer Beamer-Leinwand nicht verzichten. Die Bildqualität auf der Leinwand ist wesentliche besser als die Projektion auf eine weiße Wand.

hd-beamer-test

Digitale Inhalte erlauben es uns, heute ohne einen großen Aufwand Filme und Videos anzuschauen. Sie können die Daten direkt aus dem Internet streamen oder über kleine und handliche Datenträger wie einen USB-Stick abspielen. Um Filme oder Serien in bester Qualität genießen zu können, ist ein HD-Beamer eine wunderbare Ergänzung zum klassischen Fernseher.

Der HD-Projektor wirft das Bild in High-Definition-Qualität auf eine Leinwand. Dies erlaubt eine große Bildprojektion, auch mit einem Kurzdistanz-Beamer. Das Angebot für den passenden Beamer wächst stetig. Denn immer mehr Verbraucher möchten sich ein ganz eigenes Heimkino einrichten. Worauf ist also beim Kauf zu achten?

Dank unserer Kaufberatung für HD-Beamer 2018 finden Sie im Handumdrehen das richtige Angebot. Mit einem HD-Beamer-Test können Sie schnell erkennen, welche Funktionen relevant sind und welche Marken besonders gute Geräte anbieten.

1. Das Heimkino wird immer beliebter

hd-beamer-guenstig
Beim Kauf auf ein langlebiges Leuchtmittel achten.

Ob der Beamer Full-HD wiedergeben soll, oder ob ein HD-Beamer für Sie ausreichend ist, Sie möchten das Gerät höchstwahrscheinlich für Ihr Heimkinosystem verwenden.

Zusammen mit einer Leinwand können Sie das Wohnzimmer in ein echtes Unterhaltungszimmer verwandeln. Der Projektor wird einfach an den Fernseher oder ein anderes Endgerät angeschlossen und Sie übertragen Videos, Filme und andere visuelle Inhalte ohne Probleme.

Der HD-Beamer im Heimkino lässt sich mit einer Vielzahl von Geräten erweitern, um das beste Kinoerlebnis zu sichern:

• Maskierbare Leinwand
• Tension-Leinwand
• Surround-Sound-System
• 3D-Brillen
• Und vieles mehr

Im Vergleich zum HD-Beamer arbeitet ein Full-HD-Beamer mit einer höheren Auflösung. Die Modelle haben dabei, Vor- wie auch Nachteile zu bieten.

  • Kann Full-HD-Inhalte und geringere Auslösungen abspielen
  • Klares Bild auch bei schlechten Lichtverhältnissen
  • In diversen Ausführungen vorhanden (LCD, LED, usw.)
  • Teurer als ein HD-Beamer

Achtung: Es ist möglich, auf einen Full-HD-Beamer HD-Inhalte in voller Qualität abzuspielen. Allerdings sind HD-Beamer nicht in der Lage, Full-HD-Inhalte ohne einen Qualitätsverlust wiederzugeben.

2. HD-Beamer gibt es in vielen Kategorien: Mini-Beamer, Laser-Beamer und mehr entdecken

Im klassischen HD-Beamer-Test werden die Geräte in mehreren Kategorien unterschieden. Nicht jeder Beamer nutzt die gleiche Projektionstechnik. Darüber hinaus gibt es Unterschiede im allgemeinen Aufbau. Im Folgenden ein paar Varianten, wie sie in vielen HD-Beamer-Vergleichen zu finden sind.

Typ Beschreibung
Mini-Beamer Die kleinen Mini-Beamer sind ideal für den mobilen Einsatz. Daher kommen Sie häufig im professionellen Rahmen zum Gebrauch, um zum Beispiel Präsentationen an verschiedenen Orten durchzuführen.
3D-Beamer Ein 3D-Projektor ist in der Lage, dreidimensionale Inhalte abzuspielen. Allerdings benötigen Sie zusätzlich eine 3D-Brille. Die 3D-Funktion ist am besten zusammen mit einer maskierbaren Leinwand zu genießen.
Kurzdistanz-Beamer Auch aus einer kurzen Entfernung von rund 2,5 m kann ein Kurzdistanzbeamer ein Bild mit bis zu 2,5 m im Durchmesser auf die HD-Beamer-Leinwand werfen. Die Qualität ist im Vergleich zu den klassischen Modellen allerdings recht minderwertig.

Ein HD-Projekt kann darüber hinaus auch verschiedene Lichtquellen verwenden. Im HD-Projektor-Test finden Sie neben einem Full-HD-Beamer mit LED auch LCD-Beamer und Laser-Beamer.

3. HD-Beamer-Kaufberatung: Den besten HD-Beamer finden

hd-beamer-vergleichstest
Kurzdistanzbeamer eignen sich kleine Räume.

Um die richtige Kaufentscheidung für Ihren HD-Beamer zu treffen, gibt es einiges zu beachten. Bevor Sie auf Details wie die Helligkeit oder die Auflösung schauen, sollten Sie sich entscheiden, welches Grundmodell für Sie das Passende ist:

• 3D-Beamer: Kann 3D-Inhalte in einer hohen Auflösung wiedergeben
• Kurzdistanz-Beamer: Große Projektionsfläche auf einer kurzen Distanz
• LED-Beamer: Die langlebigen Leuchten erwärmen den Beamer nicht
• 4K-Beamer (UHD-Beamer):Gibt Inhalte in 4K-Qualität wieder (3840 x 2160 Pixel)
• Laser-Beamer: Laser dint als Lampenmodul – energiesparend und langlebig
• DLP-Beamer: Digital-Light-Prozessing – sehr scharfes Bild und ein breites Farbspektrum
• LCD-Beamer: Kompakte Bauweise und eine gute Bildqualität

Da Sie die Beamer in HD in vielen Kategorien finden, gibt es zum Teil enorme Preisunterschiede. Im unteren Preissegment zahlen Sie rund 400 Euro für einen guten Beamer. Nach oben sind in Sachen Preis kaum Grenzen zu finden.

3.1. Bildformat und die max. Bildschirmdiagonale in Zoll – schauen Sie genau hin

Möchten Sie ein Video im 16:9-Format abspielen, können dies in der Regel alle HD-Beamer umsetzen. Dieses Format ist die klassische Wahl für Filme. Weitere Formate lassen sich an vielen Beamern individuell einstellen. Mit einer maskierbaren Leinwand können Sie alle Formate mit einem schwarzen Rahmen umlegen. Das ist sehr angenehm für das Auge.

Die Bildschirmdiagonale gibt an, bis zu welcher Bildgröße der Projektor die Inhalte bei einer vollen Qualität aufzeigen kann. Es ist also möglich, ein größeres Bild zu erhalten, allerdings ist dies dann unscharf und die Farben verblassen.

3.2. Auflösung, Helligkeit und Kontrastverhältnis – auch bei schlechten Lichtverhältnissen ein gutes Bild nutzen

Ein HD-Beamer ist in der Lage, Inhalte mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln verlustfrei wiederzugeben. Werden Inhalte in einer besseren Qualität abgespielt, wird die Bildqualität auf der Leinwand nicht verbessert.

Die Helligkeit des HD-Beamers wird in Lumen angegeben. Ein ordentlicher Wert sind 3000 Lumen. Ein guter Beamer sollte diesen Wert mindestens bieten. Je höher der Wert, umso heller die Bildwiedergabe, umso weniger Abdunklung ist im Raum notwendig.

Der Kontrast wird in der Form eines Verhältniswertes angegeben. Beträgt dieser zum Beispiel 13.00:1, ist der dunkelste Punkt im Bild 13 Mal dunkler als der hellste Punkt im Bild. Ein starker Kontrast bietet ein besseres Bild bei einer geringeren Raumabdunklung. Kann Ihr HD-Beamer also mit einer hohen Helligkeit und einem hohen Kontrast überzeugen, können Sie auch in einem halbdunklen Raum ein gutes Bild sehen.

3.3. Anschlüsse sind bei vielen Beamern ähnlich

hd-beamer-vergleichstestsieger
Mini-Beamer sind mobil einsetzbar.

Welche Anschlüsse für Sie relevant sind, hängt in erster Linie davon ab, von welchen Geräten Sie Videoinhalte abspielen möchten. Im HD-Beamer-Test ist jedoch zu sehen, dass viele Modelle auf die gleichen Anschlüsse setzen:

• HDMI – für TV oder DVD
• USB – Sticks, externe Festplatten
• SD-Karten-Slot

3.4. Last but not least: Geräuschentwicklung und Lampen-Lebensdauer

Ein günstiger HD-Beamer kann mit Problemen wie einer hohen Geräuschentwicklung das Kinoerlebnis zu Hause ordentlich vermiesen. Es lohnt sich hier, nach möglichen Kundenbeschwerden zu schauen, bevor Sie einen HD-Beamer kaufen.

Die Lampen-Lebensdauer wird über die Art des Leuchtmittels bestimmt. Hier spielt es keine Rolle, ob Sie ein teures Gerät von Benq kaufen oder ein Schnäppchen von Acer sichern. LED-Lampen sind extrem langlebig. Auch die Laser-Modelle können mit vielen Stunden an Betriebsdauer überzeugen.

Hersteller geben Informationen zur möglichen Lebensdauer der Lampen an. Diese beziehen sich oft auf die Nutzung im Energiesparmodus.

4. Fragen und Antworten rund um das Thema HD-Beamer

4.1. Welche Hersteller gibt es?

Im HD-Beamer-Test sind es häufig die gleichen Modelle, die als Vergleichssieger hervorgehen. Die Angebote von Epson sind zum Beispiel sehr beliebt. Der HD-Beamer Ragu 720p ist ebenfalls ein echter Favorit. Aber auch andere Marken bieten hochwertige Geräte:

  • Epson
  • Benq
  • Acer
  • Optoma
  • Sony
  • Panasonic

Möchten Sie einen HD-Beamer kaufen, muss es nicht gleich ein hochpreisiger Benq-Beamer sein. Sie erhalten hochwertige Modelle von weniger bekannten Marken wie Optoma. Übrigens bieten viele Hersteller auch eine passende Beamer-Halterung. Diese ist ideal, möchten Sie den Beamer an der Decke befestigen.

4.2. Welchen Abstand sollte die Leinwand zum Betrachter haben?

Der korrekte Abstand wird über die Größe der Leinwand bestimmt. Wenn Sie etwa vier Meter von der Leinwand entfernt sitzen, sollte die Wand nicht mehr als zwei Meter in der Breite messen.

Tipp: Es gilt also: ½ Abstand vom Betrachter zu Leinwand = max. Leinwandgröße

4.3. Wie schließt man einen Beamer an?

Laser-Beamer

Sobald das Wort Laser fällt, denken wir automatisch an hochfrequente Lichtstrahlen, die sogar durch Wände schneiden können. In einem Beamer kommt das Laser-Licht allerdings weniger dramatisch zum Einsatz. Die Grundkomponenten unterscheiden sich zu einem HD-Beamer mit LED oder LCD nicht. Lediglich die Lichtquelle liegt als Laserlicht vor.

Der Anschluss des Beamers ist sehr leicht. Denn er benötigt lediglich eine Stromquelle und eine Dateneinspeisung. Diese kann über den Fernseher laufen oder von einer SD-Karte stammen. Die Bedienung funktioniert dann ganz bequem über eine Fernbedienung.

Möchten Sie den Beamer an der Decke anbringen, ist ein Stromanschluss in der Decke sehr praktisch. Um einen unnötigen Kabelsalat zu vermeiden, können Sie moderne Beamer auch über WLAN an Ihr Heimkinosystem anbinden.

4.4. Wie schließt man einen Beamer am TV an?

Eine Verbindung zwischen Fernseher und HD-Beamer lässt sich in der Regel durch ein HDMI-Kabel herstellen. Sie erhalten dafür Kabel mit einer ausreichenden Länge. Ein Smart-TV erlaubt darüber hinaus eine Verbindung via WLAN oder Bluetooth.

4.5. Kann der Beamer als TV-Ersatz dienen?

Natürlich ist es möglich, den Fernseher komplett abzunehmen und die Inhalte ausschließlich über den Beamer zu betrachten. Allerdings muss das Eingangssignal der TV-Sender dafür über einen PC an den Beamer weitergeleitet werden. Bedenken Sie auch, dass selbst sehr hochwertige Beamer bei Tageslicht nicht in der Lage sind, ein absolut klares Bild zu projizieren.

4.6. Gibt es bereits einen Test von der Stiftung Warentest?

Der letzte Beamer-Test der Stiftung Warentest stammt aus dem Jahr 2018. Insgesamt wurden hier 15 Modelle unter die Lupe genommen. Gleich zehn konnten mit der Note Gut überzeugen. Der HD-Beamer-Vergleichssieger der Stiftung war zu diesem Zeitpunkt ein HD-Beamer vom Benq.

Möchten Sie also einen HD-Beamer mit einer Leinwand kaufen, haben Sie die Qual der Wahl. In der mittleren und oberen Preisklasse können die meisten Geräte mit einer guten Leistung überzeugen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...